Sonntag, 9. Januar 2011

Schicker Schimmel: Möhrenspaghetti mit Gorgonzola

"Äh, sorry, aber dein Essen schimmelt!" Davon war ich als Zehnjährige noch felsenfest überzeugt und vor allem war ich schockiert, wenn sich jemand beim Italiener eine Ladung Penne al Gorgonzola bestellt hat. Stimmt ja eigentlich auch, das schimmelt sogar ganz gewaltig. Aber wie der versierte Esser weiß: Das macht gar nichts! Es handelt sich nämlich um den Edelschimmel "Penicillium Roqueforti" (das heißt wirklich so!), nach Roquefort, dem französischen Schimmelkäse No 1 benannt. Die Edelschimmelkultur wird dem Käse in flüssiger Form zugefügt, dann wird der Käse mit einer Nadel etwas durchstochert, damit Luft den Verschimmelungsprozess beschleunigen kann. Gut für´s "G'schmäckle", wie man in meiner Heimat Südbaden sagt, denn dadurch wird mein Gorgonzola hier so richtig schön deftig und bekommt seinen typischen Geschmack. Außerdem können alle Laktoseintoleranten aufatmen, bei Gorgonzola gibt es grünes Licht, obwohl er ein Weichkäse ist, noch dazu aus Kuhmilch. Denn beim Reifungsprozess der Schimmelpilze wird die Laktose zerstört, also ist der Käse auch für empfindliche Mägen geeignet. Zum Thema Laktoseintoleranz gab es vor ein paar Wochen bei Nutriculinary übrigens schon eine ziemlich lustige Entdeckung
Nachdem ich letztes Mal meinen Gorgonzola schon mit knallig-orangefarbenem Kürbis und einem feinen Risotto zubereitet habe, folgen heute knallig-orangefarbene Möhren und bringen ein bisschen Licht ins graue Januarwetter.

Hier kommt das Rezept für 2 Portionen:

250 g Spaghetti
200 g Gorgonzola
4 lange Möhren
2 Frühlingszwiebeln
1 EL Ölivenöl
50 ml Sahne
1 Eigelb
Salz, Pfeffer

Spaghetti nach Packungsangabe al dente kochen. Gorgonzola entrinden und in grobe Stücke schneiden. Möhren schälen und dann mit einem Sparschäler der Länge nach dünne Streifen abschneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Frühlingszwiebeln mit den Möhrenstreifen 5 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Eigelb und Sahne gut verquirlen. Spaghetti abgießen, kurz abtropfen lassen und in die heiße Panne zu den Frühlingszwiebeln und Möhren geben. Sahnegemisch darübergeben und gut verrühren. Gorgonzola unterheben, mit Salz und Peffer abschmecken und servieren. 

Und last but not least: Ich freue mich, denn Alex von Alle Kochen hat mir den-Award verliehen. Vielen Dank dafür! Als Regel gilt: "Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen, deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zu posten, die sowieso schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger und Leute, die zwar schon eine Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind." Ich möchte den Award gerne an Marina und ihren hübschen Blog Chocolat Bleu weiterreichen. Bei ihr gibt es neben ansprechenden Fotografien viele süße Rezepte für alle Zuckerschnuten dieser Welt.

Kommentare:

Andreas hat gesagt…

...wirklich schöner Farbtupfer und so schön vegetarisch.

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Eine wundervolle Kombination! Gorgonzola habe ich sehr gerne...

Grüsse,

Rosa

barcalex hat gesagt…

Schöne Pasta, im ersten Moment dachte ich an Lachs bei den Streifen aber Karotten sind auch gut. Bei meinen ersten Kochversuchen war auch eine Gogonzolasauce dabei - mit der ich meine zukünftige Ex-Freundin verzaubern wollte. Ist mir aber total zerronnen und war nicht mehr als Sauce wahrnehmbar :-)

Nova hat gesagt…

Ich würde zwar behaupten, dass mir Gorgonzola nicht schemckt, aber jetzt wo ich dank dir weiß, dass ich als laktoseintoleranter Mensch ihn essen kann, werde ich dein Rezept aus Protest(^^) mal probieren.
Deine grünen Tannennüdelchen habe ich zu Weihnachten verschenkt und war sehr begeistert! Danke für deine vielen tollen Ideen und fürs Teilen...
Süße Grüße, Nova

Kaffeebohne hat gesagt…

Oh wie lecker. Leider isst in meiner Familie niemand Gorgonzola. Das muß ich mal für mich alleine kochen.
LG Kaffeebohne

Aurélie hat gesagt…

ich lebe zur Zeit ohne Küche und wir sind auf NUDEL Menü angewiesen. Dein Rezept ist eine super Idee ! werde morgen ein bisschen Gorgonzola besorgen !
Liebe Grüße und Bonne Année.

Marina hat gesagt…

Liebe Christina

Ich fühle mich geehrt - vielen Dank für den Award und die lieben Worte! Leider bin ich in letzter Zeit nicht ganz so viel zum Backen und Bloggen gekommen, wie ich mir das wünschen würde, aber ich habe mir fest vorgenommen in Zukunft wieder regelmässiger zu Bloggen. Und der Award von dir spornt mich da natürlich zusätzlich an - Merci!

Liebe Grüsse
Marina

Svet hat gesagt…

Das sind die bestaussehendsten Spaghetti, die ich je gesehen habe!

Claus hat gesagt…

Schöne Idee, das mit den Möhren in der Pasta.

Suse hat gesagt…

Und soooo schnell zubereitet.

Das Gorgonzola so magenfreudnlich wusste ich gar nicht. Aber dafür weiß ich, was ich kochen kann, wenn ein laktoseempfindlicher Mensch zu besuch kommt :o)

Anonym hat gesagt…

Lecker! Würde wahrscheinlich noch 2 Knoblauchzehen hinein pressen und ein paar wenige Chiliflocken hinüber streuen aber ansonsten...bunt & gut. Muss bald noch einmal Gorgolzola kaufen! :)

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Ich liebe Gorgonzola! Schon als Kind habe ich immer davon genascht, wenn einer da war. Gute Idee diese Kombination.

Lisa ♥ hat gesagt…

Ich bin dank dir im PASTAHIMMEL:Das koche ich nach!!!

Isi hat gesagt…

Die schauen aber super aus.... und Gorgonzola liebe ich. Das probiere ich aus.

mein Ideentopf hat gesagt…

Hallo Christina

Ich habe dich für den Liebster Blog Award nominiert und hoffe, du nimmst den Award an. LG Siglinde

hier gibt es mehr dazu: http://vonollsabissl.blogspot.com/2011/01/liebster-blog-award-und-das-gleich.html

Christina hat gesagt…

@Andreas: Zur Zeit esse ich hauptsächlich vegetarisch - da klappt es mit der farbigen Abwechslung noch besser als bei Fleisch! :-)

@Rosa: Von den Schimmelkäsesorten ist Gorgonzola auch mein Liebster.

@Alex: "Zukünftige Ex"? Aber doch hoffentlich nicht wegen den Erinnerungen an die Gorgonzola-Sauce!

@Nova: Hey, das freut mich! Ja, probiere es doch mal aus, er hat zwar schon einen recht strengen Geschmack, aber magst du ihn ja und weißt es nur noch nicht. ;-)

@Kaffeebohne: So geht´s mir leider mit Fisch - den boykottiert mein Freund vehement und ich würde sooo gerne...

@Aurélie: Ich bin so gespannt auf deine neue Küche!

@Marina: Mach dir keinen Stress, der Award soll ja kein Druckmittel sein. ;-) Aber du machst so schöne Sachen, da freue ich mich sehr auf mehr!

@Svet: Oh, da werd´ ich ja ganz rötlich! ;-)

@Claus: Nur die Hand wird ein bisschen lahm vom Streifen schneiden.

@Suse: Und das werden ja immer mehr, da isses gut, wenn man ein paar Rezeptchen auf Lager hat.

@Anonym: Chili klingt gut - und ein bisschen scharf schadet nie! ;-)

@TFaK: Ha! Da geht´s dir wie mir! Dabei ist Gorgonzola ja gerade bei Kindern meist sehr unbeliebt.

@Lisa: :-)

@Isi: Geht auch ganz schnell!

@Siglinde: Wie schön, vielen Dank, das freut mich sehr! :-)

Gabriele Spangenberg hat gesagt…

Den Award hast Du Dir auch wirklich verdient! Es ist in der Tat ein liebster Blog!
Gratuliere!!!
AL
Gaby

Christina hat gesagt…

@Gaby: Dankeschön! :-)

Foody hat gesagt…

Dieses Rezept ist geschmacklich sehr ausgewogen. Ich meine die süßlichen Möhren in feinen Streifen zu dem Käse und die Lauchzwiebeln passen hervorragend zusammen! Ich habe gestern eine extra Portion verspeist. Dankeschön.

Christina hat gesagt…

Hey Foody, schön, dass es Dir geschmeckt hat! Die Kombination leicht süß + Gorgonzola mag ich auch sehr gerne. Wenn Du möchtest, schau Dir mal das Kürbis-Gorgonzola-Risotto (im Text oben verlinkt) an, vielleicht wäre das dann auch was für Dich. Der Hokkaido-Kürbis schmeckt darin nämlich auch leicht süßlich.