Donnerstag, 25. Februar 2010

Backwahn: Zucchini-Brot

Zwar lebt der Mensch nicht nur vom Brot allein, doch ist es ganz sicher das Grundnahrungsmittel schlechthin. Was wäre Frankreich ohne Baguette, der Döner ohne Fladenbrot, die Hofpause ohne die gute Stulle, die Wanderung ohne ein kleines Fresspaket mit belegten Brötchen oder Amerika ohne deutsche Backshops? ... Eben! Im Brot backen bin ich allerdings nach wie vor ein blutiger Anfänger, denn mein größtes Problem ist meine Ungeduld: Vorteig über Nacht stehen lassen. Wie bitte? Dann mit übrigen Zutaten verkneten und nochmal zwei Stunden gehen lassen. Wat?? Dann in die Form legen und weitere 60 Minuten gehen lassen. Ich glaub ich brauch n Schnaps!!! Glücklicherweise gibt es aber auch Anleitungen für wunderbar luftige und lockere Brote, deren Gehzeit man gerade noch überleben kann, ohne vor Neugier zu platzen. Wie das Rezept für dieses Zucchini-Brot.

Rezept für eine Kastenform von 30cm Länge:
500g Weizenmehl, Type 1050
1 Würfel Hefe (42g)
1 TL Zucker
250g Zucchini
2 TL Salz
1 Ei
75g gehackte Haselnüsse
 
Außerdem:
Mehl für die Arbeitsfläche
Öl für die Form
3 EL Milch zum Bestreichen
25g gehackte Haselnüsse zum Bestreuen




Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe mit 50ml lauwarmem Wasser und dem Zucker verrühren und in die Mulde geben. Anschließend mit Mehl bestäubt an einem warmen Ort ca. 10 Min. gehen lassen. Die Zucchini waschen, putzen und grob raspeln. Dann die Zucchiniraspel mit den Händen gut ausdrücken, sonst geben sie später zuviel Flüssigkeit ab. 200ml lauwarmes Wasser, das Salz und das Ei zum Vorteig geben und alles gut verkneten. Die Zucchiniraspel und die Haselnüsse unterkneten. Den Teig zugedeckt 45 Minuten gehen lassen. Danach den Teig nochmals mit gut bemehlten Händen kneten und zu einer länglichen Rolle formen. Die Form einfetten, den Teig hineinlegen und noch einmal 45 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Das Brot mit der Milch bestreichen und mit den Haselnusskernen bestreuen. Auf der unteren Schiene im Ofen 40 Minuten backen, danach kurz in der Form und anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Quelle: GU Brot & Aufstrich selbst gemacht, ich habe das Rezept allerdings ganz leicht modifiziert.

Kommentare:

Cherry Blossom hat gesagt…

Das ist Dir doch sehr gut gelungen... SUPER

Cuoche dell'altro mondo hat gesagt…

Ich hatte mal von einem Zucchini-Haselnuss-Kuchen gehört und habe mich nie rangetraut. An diese Brotvariante werde ich mich sicherlich herantrauen. Perfekt für einen Sonntagsbrunch.

barcalex hat gesagt…

Deine Seite gefällt mir sehr gut - tolle Bilder, nette Texte - werd dich Linken.

lg barcalex

homemade hat gesagt…

Sieht sehr lecker aus, nur die Nüssse werd ich ersetzen müssen. Da weiß man im Sommer wieder etwas mit den Zucchiniunmengen im Garten anzufangen.

Christina hat gesagt…

@Alissa: Ich war ehrlich gesagt auch erstaunt ;-)
@Cuoche dell'altro mondo: Stimmt, zum Brunchen passt das sicher. Zucchini-Haselnuss-Kuchen kann ich mir aber auch ganz gut vorstellen, bei z.B. der Rüblitorte mixt man ja auch Gemüse mit Nüssen. Ist bestimmt einen Versuch wert.
@barcalex: Freut mich, herzlich willkommen!
@homemade: Hehe, die Klagen über Zucchiniunmengen im Garten kenne ich von meiner Omi sehr gut. Magst Du denn keine Nüsse oder bist Du allergisch? Du kannst es ja stattdessen mit Getreideflocken o.ä. bestreuen, dann gibt´s auch ne kleine Knusperkruste.