Sonntag, 28. Februar 2010

Ab auf´s Sofa: Krapfen und heiße Schokolade

Jetzt habe ich bei den milden Temperaturen und dem strahlenden Sonnenschein heute morgen doch tatsächlich gedacht, dass der Frühling nun endlich auch in Hessen Einzug hält - und dann kommt Xynthia! Bläst alles weg, haut Bäume um, legt den Frankfurter Bahnhof lahm, beschert einige Stromausfälle und erstickt meine zarten Frühlingsgefühle. Na, da packe ich doch gleich mal mein Gegenprogramm und gleichzeitig den Mittelfinger für Xynthia aus! Mit frisch gebackenen Krapfen und selbstgemachter heißer Schokolade lässt sich meine gute Stimmung gleich wieder zurückerobern - im Sturm!



Hier ist das Rezept:
Für 10 Krapfen:
40 g Butter
100 g Mehl
1/4 TL Backpulver
Meersalz
1 kleines Ei
1/2 l Pflanzenöl
Zimt und Zucker, gemischt, zum Wälzen

Für die heiße Schokolade:
500 ml Vollmilch
1/2 gestrichener TL gemahlener Zimt
1 Messerspitze Cayenne-Pfeffer
1 gehäufter EL Rohrzucker
1 TL Speisestärke
75 g Bitterschokolade, in Stücke gebrochen


In einem Topf 125 ml Wasser zum Kochen bringen und die Butter darin auflösen. Vom Herd nehmen und mit Mehl, Backpulver und einer Prise Salz gut verrühren. Etwas abkühlen lassen, dann das Ei unterziehen. 
Für die heiße Schokolade die Milch mit Zimt und Cayenne-Pfeffer aufkochen und dann auf kleiner Stufe 8 Minuten leicht köcheln lassen. Zucker und Stärke in einer kleinen Schüssel mit ein paar Löffeln Wasser zu einer glatten Paste verrühren und zur heißen Milch gießen. Mit dem Schneebesen kräftig rühren, bis die Milch etwas eindickt. Nun die Schokoladenstücke mit dem Schneebesen in die Milch einrühren bis sie vollständig geschmolzen sind. Die heiße Schokolade auf kleinster Stufe warm halten.


Zum Ausbacken der Krapfen das Öl in einem Topf erhitzen. Kleiner Test: Wenn ein bisschen Teig sprudelnd an die Oberfläche steigt und goldbraun wird ist die Temperatur gerade richtig. Nun jeweils einen Esslöffel Teig ins heiße Öl geben und 2-3 Minuten ausbacken. Dabei darauf achten, dass nicht zuviele Krapfen gleichzeitig in der Pfanne sind. Die Krapfen zwischendurch wenden, damit sie von allen Seiten gut ausgebacken werden.  Mit einer Schaumkelle herausnehmen und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. Danach sofort im Zimt-Zucker-Gemisch wälzen und mit der heißen Schokolade servieren.

Noch ein Wort zu den Krapfen: Ich habe mich bis auf ein paar Änderungen (auch was die heiße Schokolade betrifft) an ein Rezept von Jamie Oliver gehalten, bei ihm heißt das Hot Choccy and Churros. Churros kennt man ja aus Spanien, dort wird Brandteig in Form von länglichen, gebogenen Stangen frittiert, in Erinnerung an die gebogenen Hörner der Churro-Schafe. Da ich noch nie ein Churro-Schaf gesehen habe, muss ich mich auch nicht daran erinnern - also gibt´s auch keine Hörnerform, ha!

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

mal so richtig etwas für den Sonntagnachmittag zu Hause, wenn selbst die Katze sich weigert, nach draussen zu gehen.

Suse hat gesagt…

Genau so lässt sich der blöde Sturm, den nun wirklich keiner haben möchte, sicher erfolgreich vertreiben

homemade hat gesagt…

Schon lange wollte ich mal Churros machen, war aber wegen dem Rezept nie sicher. Das ärgert mich jetzt, das ich tagsüber keine Zeit hatte, bei dir vorbeizuschauen. Die hätten perfekt nach dem Eislaufen gepaßt. Wird aber am nächsten verregneten Tag nachgebacken.

Cherry Blossom hat gesagt…

wundervolles Sturmessen... ach lecker....Churros mag ich so gerne

homemadedeliciousness hat gesagt…

Klingt fettig und süß und genau richtig für einen Kuschelnachmittag zuhause!

zorra hat gesagt…

Deine Variante gefällt mir besser als Churros. Morgen bitte eine Lieferung zu mir. ;-)

germanfoodblogs hat gesagt…

Hallo new kitch on the blog. bin das erste mal auf deinem blog, echt wunderschöne bilder und beschreibungen... hab gesehen, dass du aus darmstadt kommst, ich aus frankfurt, ich hab einen Blog http://germanfoodblogs.blogspot.com erstellt der es ermöglichen soll mehr Verbindungen innerhalb der deutschen Food-Blog-Comunity zu schaffen und mit Bloggern aus der Nähe in Verbindung zu kommen. germanfoodblogs ist brandneu und ich würde mich freuen wenn du deine Blog Adresse dort hinterlässt. Viel Spaß und bis bald, Anja

Christina hat gesagt…

@Robert: Stimmt, auch mein Hund (r.i.p.) war bei so einem Wetter nicht vor die Tür zu kriegen. Recht so!

@Suse: Genau, so wird´s dann sogar richtig gemütlich.

@Homemade: Ärger Dich nicht, habe das Rezept auch erst am Nachmittag reingestellt ;-)

@Cherry Blossom: Bin jetzt auch Fan!

@homemadedeliciousness: Ja, irgendwie sind es doch immer die fettigen, süßen Teilchen, die so richtig glücklich machen, gell!

@Zorra: *neLadungKrapfenschick* there you go ;-)

@germanfoodblogs: Danke für das Kompliment. Ich schaue mir Deinen Blog gerne mal an.

mestolo hat gesagt…

Perfekt für's Sofa, Decke und ein gutes Buch :)

Sandra hat gesagt…

Da kannst jede Tasse Tee vergessen! Einfach nur yummy...

Klarissa hat gesagt…

Habe das Rezept probiert und bin vor allem von der heißen Schokolade total begeistert! Aber auch die Krapfen sind perfekt geworden, auch wenn ich kein Koch-profi bin.

Christina hat gesagt…

@Mestolo: Genau, ein gutes Buch darf da nicht fehlen - bei mir war´s die Bücherdiebin von Markus Zusak. Wollte ich schon ewig mal lesen, nach fast der Hälfte kann ich nur sagen: Es lohnt sich! :-)
@Sandra: Find ich auch, ne heiße Schokolade hat Substanz, dagegen kommt kein Tee an ;-)
@Klarissa: Freut mich, dass es so gut geklappt und Dir so gut geschmeckt hat!

Aurélie hat gesagt…

Mit diesem Wetter hatte ich soooo gern eine davon mit eine heißes Schokolade ... es gibt auch Schnee bei uns...
Liebe Grüße und schöne Wochenende.

Christina hat gesagt…

@Aurélie: Bei uns hat es gestern auch nochmal geschneit wie verrückt - schrecklich! Da kann man sich nur wieder auf´s Sofa verziehen. Dir auch ein schönes Wochenende und liebe Grüße zurück :-)