Donnerstag, 7. Januar 2010

Pestobrot mit Nüssen

... oder: "Wenn ein Löffelchen voll Pesto einen Beitrag zum Wahnsinn leistet".
Nun ist gekauftes Pesto aus dem Glas an sich ja eigentlich ein Unding. Aber hin und wieder, wenn es sehr schnell gehen muss und die selbstgemachten Vorräte aufgebraucht sind, greift der ein oder andere vielleicht doch darauf zurück - ich zumindest. Jetzt kommt aber mein unerklärliches Pesto-Phänomen ins Spiel: Es bleibt immer ein kleiner Rest übrig. Immer! Ausnahmslos! Und natürlich ist es zu viel zum Wegwerfen und zu wenig für ein Pesto-Revival am nächsten Tag. Jaja, lange haltbar und so, ich weiß. Aber angebrochene Gläser mit Mini-Rest im Kühlschrank machen mich doch ganz verrückt! Diesmal kam mir allerdings eine sozusagen zauberhafte Idee: Wir machen einen auf Copperfield und lassen den Rest einfach getarnt irgendwo hin verschwinden, wo niemand ihn vermutet: In die Frühstücksbrötchen!



Hier kommt das Rezept (für 4 Brötchen oder 1 kleines Brot).
Zutaten:
250g Mehl
1EL Honig
1EL Olivenöl
150ml warmes Wasser
1/2 Päckchen Trockenhefe (5g)
1TL Salz
80g Haselnüsse, grob gehackt
1EL Pesto


Honig, Olivenöl und Wasser miteinander verrühren. Das Mehl in eine große Rührschüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Die Trockenhefe darüber streuen. Nun das flüssige Gemisch in die Mulde geben, und mit einer Gabel das Mehl von außen nach innen einarbeiten. Salz zugeben und mit den Händen weiterkneten. Klebt der Teig zu sehr, etwas Mehl zugeben. Nun das Pesto unterkneten und zum Schluss die Haselnüsse zugeben und noch ein paar Minuten weiterkneten, bis sich alles schön vermischt hat. Den Teig mit Frischhaltefolie bedecken und an einem warmen Ort ca. 2 Stunden gehen lassen. Danach mit bemehlten Händen 4 kleine Brötchen oder einen kleinen Laib Brot formen und noch mal 30 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 180°C vorheizen. Nun die Brötchen oder das Brot auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, mit Wasser besprenkeln und ab in den Ofen. 15 Minuten bei 180°C backen, dann weitere 10 Minuten bei 230°C.

Kommentare:

Frau Mahlzahn hat gesagt…

Gute Idee! Und erinnert mich daran, dass ich vergessen habe, Brot zu kaufen und jetzt schnell eins backen muss, ;-). Allerdings ohne Pesto, leider sind gerade keine Reste vorhanden.

So long,
Corinna

Anikó hat gesagt…

Hört sich sogar für mich als Brotback-DAU machbar an, jetzt brauch ich nur noch Pesto ;)

Cherry Blossom hat gesagt…

Spitze nach sowas habe ich gesucht!!

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Sogar fuer mich Backdepp ein verstaendliches Rezept. Danke! Vielleicht sollte ich es doch nochmal versuchen?

Christina hat gesagt…

Vielen Dank für die lieben Kommentare!
@Corinna&Anikó: Könnte mir das ganze auch gut ohne Pesto vorstellen, dann sind es eben nur Nussbrötchen.
@Cherry Blossom: Schön! :-)
@kitchen roach: Na klar! Ich bin doch eigentlich auch ein (Brot-) Backdepp und hab´s geschafft ;-)

Buntköchin hat gesagt…

Ich glaube, das schaffe ich auch. (bin eine Brotmörderin) Ich werde es mal ausprobieren. Pesto-Reste gibts bei mir auch immer.