Montag, 30. Mai 2011

Höllenscharf: Gegrillte Lammkotelettes mit Harissa und Kartoffelspalten

"Määäähr", ist eigentlich alles, was mir zu diesen kleinen scharfen Lammkotelettes einfällt. Sie gehören zu meinen Lieblings-Grillrezepten und sind sooo unglaublich einfach zuzubereiten. Eigentlich ist es gar kein wirkliches Rezept, weil man ja praktisch nur die Tube öffnen muss, und es ist mir schon fast ein bisschen peinlich es hier aufzuschreiben. Aber wenn´s halt so gut schmeckt, gell! Ein bisschen mehr Schärfe solltet ihr dafür allerdings schon vertragen, denn diesbezüglich sind das hier beileibe keine Unschuldslämmchen. In Zeiten von Currywurstbuden mit Schärfegraden bis "FBI" (f***ing burning injection, hat das schonmal jemand gegessen? Wenn ja: Herzlichen Glückwunsch, du bist verrückt!) und Online-Shops, bei denen man Bhut Jolokia kiloweise kaufen kann, sollte das aber doch kein Problem sein, oder? Und wenn euch jemand fragt, warum ihr so eine knallrote Birne habt, sagt ihr einfach: "Partnerlook mit Harissa". ;-)


Hier kommt das Rezept für 2 Personen:
8 kleine Lammkotelettes
3 EL Harissa-Paste (eine rote Chili-Paste, gibt´s meist sogar in normalen Supermärkten)
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 EL Olivenöl

Für die Kartoffeln:
5 EL Olivenöl
500 g Kartoffeln, geschält und in Spalten geschnitten
1-2 Zweige Rosmarin, grob gehackt
Meersalz

Die Lammkotelettes waschen und trocken tupfen. Harissa-Paste mit Kreuzkümmel und Olivenöl glatt rühren. Die Lammkotelettes auf beiden Seiten mit der Paste bestreichen und bis zur weiteren Verwendung (mind. 1 Stunde) in den Kühlschrank stellen. 
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Kartoffelspalten dazu geben und bei mittlerer bis starker Hitze unter Wenden in ca. 20 Minuten knusprig braun braten. Rosmarin dazugeben und kurz mitbraten, zum Schluss reichlich salzen.
Die Lammkotelettes auf einem Grill auf jeder Seite ca. 3-4 Minuten grillen (je nach Größe). Zusammen mit den Kartoffelspalten anrichten.


Harissa kann man übrigens auch leicht selbst herstellen, Rezepte dafür gibt es viele im Netz. Allerdings finde ich, dass sich für einen nur gelegentlichen Verbrauch der Aufwand kaum lohnt, und so ein Tübchen hält lange, auch ohne Konservierungsstoffe. 

Kommentare:

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Das muss herrlich schmecken! Ich habe Harissa sehr gerne.

Grüsse,

Rosa

Kirsten hat gesagt…

Das ist ja echt genial einfach! Das merk ich mir und werde es ausprobieren - nachdem ich mich durch die Rezepte aus deinen letzten drei Posts gekocht habe, denn die sind auch alle auf meine Nachkochliste gewandert :-)

Heike hat gesagt…

hmm..ich liebe Lammkotellets..lGHEike

Bolli's Kitchen hat gesagt…

noch besser noch mit selbstgemachter Harissa ( hält sich vervorragend...)

Toni hat gesagt…

Selbst machen lohnt sich wirklich. Ich mach keine große Menge, füll die in kleine Gläschen und weck sie kurz ein. Ofeen halten die sich im Kühlschrank auch recht lang. Probier's mal.

Hesting hat gesagt…

Aha, das gelbe Tübchen ist das Harissa? Dann halte ich danach auch mal Ausschau.

Meld Dich doch mal wieder. ;)

Christina hat gesagt…

@Rosa: Ich auch, Harissa könnte ich mir auf alles draufschmieren!

@Kirsten: Oh, das freut mich aber, dass die Sachen bei dir so gut ankommen! :-)

@Heike: Ich auch, die sind auch meist so schön schnell zubereitet.

@Bolli & Toni: Ok, zwei gegen eine! Ich versuch´s! ;-)

@Hesting: Genau, gibt´s wirklich in fast jedem Supermarkt.