Sonntag, 22. Mai 2011

Ab in den Ofen: Überbackene Spargel-Schinken-Crespelle

Neulich habe ich ein Gespräch in der Bahn belauscht, in dem sich zwei ältere Damen, die hinter mir saßen, ausgiebig über die Zubereitungsarten von Spargel stritten. "Pur" versus "verarbeitet". Es fielen Sätze wie: "Spargel ist so errrrotisch und muss nackig ohne Beilage gegessen werden" oder "Gemüse hat nichts mit Bettgeschichten zu tun" und "du alte Banausin verdrängst mit deinen fetten Saucen ja den Eigengeschmack" und "du immer mit deiner Askese von wegen Spargel ohne alles". Aha! Wie denkwürdig! Eigentlich mag ich Spargel ja auch am liebsten ohne viel Chichi und schön schlicht, aber das Rezept hier für diesen fein umwickelten und überbackenen Spargel ist eines meiner allerliebsten und kommt in jeder Spargelsaison mehrmals auf den Tisch. Seit Jahren! Und bei euch? 


Hier kommt das Rezept für 2 Personen:
Für die Crespelle:
50 g Butter
250 g Mehl
2 Eier
250 ml Milch
eine Prise Salz
200 ml Sprudelwasser
4 EL Butterschmalz

Für die Béchamel-Sauce:
20 g Butter
20 g Mehl
250 ml Milch
Salz, Muskat, Pfeffer

Außerdem:
500 g Spargel
250 g Ricotta
1/2 Bund Petersilie, gehackt
Salz, Pfeffer
4 Scheiben gekochter Schinken
80 g Parmesankäse

Für die Crespelle Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Mehl Eier, Milch und eine Prise Salz verrühren, zerlassene Butter und Mineralwasser bei laufendem Handrührgerät dazugeben und glattrühren. Teig 30 Minuten quellen lassen. Je einen TL Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen und aus je 1/4 des Teigs eine dünne Crespella backen. Bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen. 
Für die Béchamelsauce Butter in einem Topf erhitzen, Mehl dazugeben und sofort mit einem Schneebesen verrühren. Die Masse soll auf keinen Fall bräunen! Milch nach und nach dazugeben, dabei laufend mit dem Schneebesen rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Ca. 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen. Beiseite stellen.
Spargel schälen, holzige Enden entfernen und in einem Topf mit kochendem Wasser ca. 8 Minuten bissfest garen. Abgießen und abschrecken. Ricotta mit der gehackten Petersilie, Salz und Pfeffer verrühren. Jeweils 1/4 der Ricottamasse auf je einer Crespella verstreichen, mit je einer Scheibe Kochschinken und 1/4 der Spargel belegen und zusammenrollen. Crespelle nebeneinander in eine gebutterte Auflaufform legen, mit der Béchamelsauce übergießen, mit geriebenem Parmesankäse bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 30 Minuten überbacken. 



Kommentare:

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Das kann nur lecker sein! Gratiniert sind Spargel unwiederstehlich.

Grüsse,

Rosa

Andrea hat gesagt…

Von meiner Theorie ausgehend, dass ALLES köstlicher wird, wenn man es mit Käse überbackt, sollte Dein Rezept sehr sehr lecker sein :)

Mini-Küche hat gesagt…

Was für ein nettes Gespräch, da hätte ich glatt mitmischen können :)
Ich liebe Spargel gerade auch deshalb weil er so viel mehr kann als in Hollandaise/Butter zu schwimmen und mit Kartoffeln zu kuscheln. Deine Crespelle klingen hervorragend!

mafalda hat gesagt…

omg! wir hatten zwar gerade eben spargel-risotto, aber ich fürchte, morgen wird es hier wieder spargel geben ;)

Susu hat gesagt…

Sieht lecker aus!
Gestern gabs grünen Spargel aus dem Wok mit Champignons, Spinat, Zitrone, Petersilie, Knoblauch und Sonnenblumenkerne. Lecker!
Als Salat mit Ziegenkäse mögen wir auch gerne Spargel. Oder, oder, oder!
Also ich finde Spargel IMMER lecker!

mein Ideentopf hat gesagt…

Das wird mein erstes Gericht im neuen Backrohr - wenn dann endlich mal in der neuen Küche alles funktioniert. Hoffentlich gibts dann auch noch Spargel :)
LG Siglinde

Christel aus Berlin hat gesagt…

Ganz köstlich - deine Fotos und das Rezept! Eine Kleinigkeit irritiert mich aber: Warum schreckst du den Spargel ab? Ich hätte gedacht, gut abtropfen würde reichen. Bitte lass mich nicht dumm sterben. ;-)

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Es sieht phantastisch aus!! Probier einmal den Spargel nur zu dämpfen, dann ist er nicht so nass. Wenn du ihn kochst, saugt er sich voll Wasser.

lamiacucina hat gesagt…

Spargeln essen wir sonst eher puristisch, aber wenn in Crespelle eingebacken werde ich schwach.

Claus hat gesagt…

boah! Mein Ding!

Alex hat gesagt…

Danke für den ersten Lachanfall des Tages :-))
Ich mag weißen Spargel lieber verarbeitet und freu mich immer über neue Rezepte. Crespelle gibt es bei mir oft für Gäste (sehr dankbares Rezept, gut vorzubereiten). Das nächste Mal dann mit Spargel :-)

Christina hat gesagt…

@Rosa: Finde ich auch, generell mag ich Gratiniertes supergerne.

@Andrea: lol, diese Theorie kann ich 100% unterschreiben!

@Mini-Küche: Hihi, ja, ich musste mich auch zurückhalten, dass ich nicht noch meinen Senf dazugebe.

@Mafalda: Mmmh, Spargelrisotto ist aber auch sowas von gut, das könnte ich auch mal wieder machen.

@Susu: Mit Ziegenkäse... da bringst du mich auf Ideen, so habe ich Spargel noch nie gegessen.

@Siglinde: Oooh, eine neue Küche! Das ist doch wie Weihnachten und Geburtstag zusammen, oder? ;-)

@Christel: Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, ob man das tun muss. Ich glaube aber, dadurch den Garprozess zu unterbrechen (quasi wie bei Nudeln) und dass die Stangen dann knackiger bzw. bissfest bleiben. Ob das wirklich so ist...? ;-)

@Magdi: Danke für den Tipp, das werde ich mal ausprobieren. Ich glaube gedämpft habe ich Spargel tatsächlich noch nie, nur gekocht oder gerillt.

@Robert: Also wenn ich Dir in Bezug auf Essen einen kleinen Schwächeanfall entlocken konnte, macht mich das fast ein bisschen stolz. ;-)

@Claus: Ji-haaa! :-)

@Alex: Lachen ist doch immer gut! :-) Stimmt, gut vorzubereiten sind die Crespelle wirklich. Dann einfach nur in den Ofen schieben und man hat genug Zeit für seine Gäste.

mein Ideentopf hat gesagt…

Hallo Christina, habe jetzt SpargeL-Lachslasagne als erstes Gericht ins Backrohr geschoben, werde dein Rezept aber sicher auch noch testen. Und übrigens:ich dämpfe den Spargel auch immer wie Magdi. Wenn du Lust hast, schau mal vorbei: http://vonollsabissl.blogspot.com/2011/05/lasagne-mit-spargel-und-lachs.html
LG Siglinde

Irene hat gesagt…

Toll das werde ich auch probieren, könnte mri vorstellen das unsere Kinder so weissen Spargel gerne mögen. Beim grünen kennen sie mittlerweilen kein Halten mehr.
Tolle Fotos!
Grüessli
Irene

Christina hat gesagt…

@Siglinde: Hab´s dir ja schon gesagt, ein Träumchen, deine Lachslasagne! :-)

@Irene: So halb versteckt klappt das bestimmt und Überbackenes habe ich als Kind total geliebt (bis heute). ;-)

Küchennothelfer hat gesagt…

Also, auch die Zeit längst vorbei ist für Spargel, ich kann das Rezept nur als ungemein lecker bestätigen. Gibt es bei uns auch immer in Frühling.

Christina hat gesagt…

Hallo Küchennothelfer, willkommen hier! Noch ein Spargelfan, das ist schön, ich freue mich schon, wenn es nächstes Jahr wieder soweit ist. Bis dahin werden jetzt erstmal die Wintergemüse ausgecheckt. :-)