Donnerstag, 5. Mai 2011

Good Bye, Tomato: Avocado-Mozzarella-Salat mit Kapern und Garnelen

Nur Chuck Norris weiß, wieviele Tonnen Insalata Caprese ich in meinem Leben bereits verdrückt habe! Mal ehrlich, es gibt doch kaum eine Grillparty ohne die obligatorische Tomaten-Mozzarella-Platte, immer hübsch überlappend angerichtet und mit ein paar Basilikumblättchen garniert. Und es gibt auch kaum eine Person auf der Grillparty, die sich nicht mindestens einmal daran bedient. Langweilig? Naja, vielleicht ein bisschen. Superlecker? Definitiv! Aber mit kleinen Abwandlungen kann man sich die Freude an Altbewährtem ja umso länger erhalten, stimmt´s? So war ich ganz angetan, als ich vor ein paar Tagen die schlichte Headline im Gourmet-Büdchen  las: "Tomaten-Mozzarella ohne Tomaten". Die Kombination mit Avocado hat mir auf Anhieb gefallen und ich habe den Salat mit Chili, Garnelen und Kapern (die ich ja seit meiner ersten gescheiten Panzanella auch endlich mag) nach meinem Geschmack aufgepimpt. Super Sache!


Hier kommt das Rezept für zwei Personen:

1 Kugel Mozzarella
2 Frühlingszwiebeln
1/2 rote Chilischote
4 EL Olivenöl
1 EL Balsamico Bianco
1 EL Zitronensaft
1 TL Kapernwasser aus dem Glas
1 gestr. TL Zucker
1 EL Kapern
1 Avocado
2 TL Olivenöl
8-10 Garnelen
Salz, Pfeffer

Mozzarella in dünne Scheiben schneiden, Frühlingszwiebeln und Chilischote putzen und in Ringe schneiden, dabei von der Chilischote die Kerne entfernen. In einer Schüssel mit breitem Boden aus Olivenöl, Balsamico Bianco, Zitronensaft, Kapernwasser und Zucker eine Vinaigrette rühren. Mit Salz abschmecken. Kapern, Frühlingszwiebelringe und Chilischote unterrühren und die Mozzarellascheiben zum Marinieren in die Vinaigrette legen. Avocado halbieren, aus der Schale lösen und jeweils eine Hälfte in Scheiben geschnitten fächerartig auf einem Teller anrichten (das klappt am besten, wenn man die Avocado am schmalen Ende nicht ganz durchschneidet und sie dann mit der Handfläche leicht flach drückt). Mozzarella aus der Vinaigrette nehmen und ebenfalls jeweils die Hälfte fächerförmig auf dem Teller anrichten. 2 TL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen darin auf jeder Seite eine Minute scharf anbraten. Die restliche Vinaigrette über die Avocado und die Mozzarellascheiben geben und ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Zum Schluss die Garnelen auf dem Salat verteilen und servieren.


Weil mir Avocado und Mozzarella als Team so gut gefallen haben, möchte ich den Salat bald noch einmal  nach der Version von Lamiacucina ausprobieren, hier kommt Pesto mit ans Dressing und das klingt auch sehr fein.

Kommentare:

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

A fabulous salad! Colorful, fresh and flavorful.

Cheers,

Rosa

Arthurs Tochter hat gesagt…

Der Salat hat es mir auch angetan! Gut zu wissen, dass er Dir auch so gut gefallen hat!
Das blöde an den Party-Capreses ist ja meistens, dass man die Ausgaben für den teuren Büffelmozzarella und den 50 Jahre alten Aceto di Modena scheut, weil man Angst hat, es wüsste niemand zu schätzen. Wenn wir nochmal eine Küchenparty machen (im Sommer)- ehrlich, ich würde mich nie trauen, ihn so beliebig wie althergebracht zuzubereiten. Aber dann wären wir ja auch alle unter uns! :)

Evi hat gesagt…

Avocado könnt ich im Moment essen wie andre Leute Chips. Mit Mozzarella, warum also nicht? ;) Mich gruselt nur bei dem Gedanken an Hollandtomate in blassrot mit halbfett Mozzarella, Marke Partysalat. (Und bei dem Gedanken an Avocado à la française wird mir auch anders, einfach nur mit einer Unmenge Mayo ...)

foto e fornelli hat gesagt…

Die Kombi gab's bei mir letztens noch mit Aubergine in der Version von Mestolo und ich kann nur bestätigen, wie lecker das schmeckt. Feine Variante mit Garnelen.
Kennst du schon die Mango-Mozzarella-Caprese? Passt auch wunderbar zusammen. Die arme Tomate ist mittlerweile echt zum Langweiler geworden :-)) Liebe Grüsse und ein schönes, warmes WE
Alex

Bolliskitchen hat gesagt…

ach, eine richtig gute Tomat'Mozza mit Büffelmozza und richtig reifen Tomaten und einem sehr guten altem balsamico ist schon was feines und das könnte ich auch immer wieder essen, nur bekommt man das halt nur sehr selten aufgetischt!
Langeweiler ist die 0815 Billig Zubereitung.

Sofies Haus hat gesagt…

Hallo, danke für deinen lieben Mommentar! Ich liebe Avokado, das werde ich ganz bestimmt mal nachmachen! GLG Anja

Claus hat gesagt…

Caprese ist geil! Richtig gemacht und mit gutem Zeugs ist das nach wie vor ein Knaller. Ist so! Warum denn nicht?!? Ich find datt zeugs gut! Verflucht noch mal.
Deine Variante aber auch...

Alex hat gesagt…

Ironie, das war Ironie :-)

Suse hat gesagt…

Oh wie lecker, mit einer reifen, weichen, geschmacksintensiven Avocado.
Blöd nur, dass man das nicht für viele Gäste machen kann, da die Avocado so schnell braun wird. Man muss alles ganz alleinund möglichst zügig aufessen, echt blöd.

Heike hat gesagt…

Ich habe im letzten Sommer auch schon experimentiert...aber ich mag auch den Klassiker..es gibt so Klassiker die gehen immer ..LGHEike

Christina hat gesagt…

@Rosa: Farben essen macht eben Spaß! ;-)

@AT: Das stimmt wohl, wobei ich schon glaube, dass auch der kulinarisch vollkommen Unbewandelte geschmacklich einen Unterschied feststellen würde und vielleicht sagt: "Es schmeckt irgendwie anders - und besser als sonst". Ob er es dann zu schätzen weiß... naja. Das ist auch der Grund, warum ich selten Caprese zu Parties mitbringe. ;-) Hier habe ich übrigens einen schlichten Kuhmilch-Mozzarella verwendet, geschmacklich war es in dieser Kombination trotzdem gut.

@Evi: Zu besagten Horrorszenarien kann ich auch nur sagen: Örks! ;-) Wobei ich bis jetzt offenbar meistens Glück hatte, ich habe schon viele wirklich gute Capreses auf Parties gegessen.

@Alex: Die waren auch oberklasse, habe ich schon bei dir gesehen - aber wahrscheinlich wegen der Türmchen-Form gar nicht mit Salat assoziiert! *andieStirnklatsch* :-) Und zur Mango-Mozzarella-Caprese: Jetzt kenne ich sie! ;-) Danke für den Tipp.

@Bolli: Ja, das ist wohl wirklich dieses Caprese-Dilemma. *seufz*

@Anja: Avocado mit Artischocken klingt aber auch sehr verführerisch! ;-)

@Claus: Brrr, Fury! Ich ja auch! :-)

@Alex: Jetzt stehe ich auf dem Schlauch, was meinst du jetzt genau?

@Suse: Zu reif dürfte die Avocado gar nicht sein, denn sonst gibt es eine Matsch-Party und sie lässt sich nicht so gut fächern. Und stimmt, für viele Gäste, insbesondere für Buffets sind Avocado-Salate leider wirklich nicht so gut geeignet. :-( Ein bisschen könnte man den Bräunungsprozess ja durch das vorzeitige Marinieren im Dressing oder durch die Zugabe von ein paar Spritzern Zitrone eindämmen, aber länger herumliegen kann die Avocado so trotzdem nicht.

@Heike: Das stimmt, und weil sie immer gehen wurden sie ja auch erst zu Klassikern! :-)

Kirsten hat gesagt…

Was für tolle, farbenfrohe Fotos! Ich bin ja bisher nicht der größte Avocado-Fan, aber vielleicht kann man mich ja mit dieser Kombination bekehren - ausprobieren werde ich es auf jeden Fall!