Sonntag, 17. Oktober 2010

News und Hack: Keema-Curry

Es gibt eine kleine Neuerung: Ihr kennt das doch auch, wenn man Hunger hat und noch nicht genau weiß auf was, dann wälzt man Kochbücher oder durchforstet das Internet nach Köstlichkeiten, die sich gut anhören und - vor allem - den vorhandenen Gelüsten entsprechend aussehen, oder? Ok, ich mache das eigentlich nicht nur wenn ich Hunger habe sondern ... irgendwie immer. Ziemlich oft zumindest. So wie jüngst auch bei diesem Keema-Curry, und das hat mich auf die Idee gebracht meine Rezepte nicht nur in einem schlichten Verzeichnis aufzuführen, sondern auch diesen kleinen "What you see is what you eat"-Link oben rechts in der Navigationsleiste einzubauen. Hier werde ich nach und nach meine gesamten Rezeptfotos noch einmal im Miniaturformat verlinken, dann hat es das Auge etwas leichter und vor allem muss sich die Hand nicht erst durch das gesamte Rezeptverzeichnis klicken um an die Bilder und Rezepte zu kommen. Happy Clicking euch allen (und mir, denn ich weiß oft selbst nicht mehr was ich gekocht habe und nutze diese Option um meinen lahm gelegten Gehirnzellen auf die Sprünge zu helfen). Zurück zum Keema-Curry: Hier gibt es gefühlte 372 829 Zubereitungsarten, kaum verwunderlich, denn es ist sowohl ein indisches als auch ein pakistanisches Traditionsgericht und jede Oma und Mama brutzelt das nach ihren eigenen Vorlieben. Die Hauptbestandteile sind meistens Hackfleisch, Ingwer, Tomaten und Joghurt, die Gewürze und Einlagen variieren je nach Region. Hier kommt meine Version.


Zutaten für 2 Personen:
2 EL Öl
1 große rote Zwiebel, fein gehackt
1 TL frisch geriebener Ingwer
1 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 grüne Chilischote, Kerne entfernt und in feine Ringe geschnitten 
1 Gewürznelken
1/2 Zimtstange
350 g Rinderhackfleisch
1 EL gem. Koriander
1 TL Garam Masala
1 TL gem. Kreuzkümmel
1/2 TL gem. Kurkuma
eine Prise Cayenne-Pfeffer
1 Dose gehackte Tomaten (ca. 240 g)
3 Kartoffeln
1 TL Salz
150 g Erbsen (TK)
Etwas Petersilie (oder wer möchte Koriander) zum Bestreuen

Öl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin 10 Minuten anbraten. Ingwer, Knoblauch, Chili, Zimtstange und Gewürznelken hinzufügen und ein paar Minuten weiterbraten. Das Hackfleisch dazugeben und scharf anbraten, bis es bräunt. Koriander, Garam Masala, Kreuzkümmel, Kurkuma und eine Prise Cayennepfeffer untermischen. Kartoffeln schälen und würfeln und zusammen mit den Tomaten und dem Salz zum Hackfleisch geben. 200 ml Wasser angießen und mit Deckel ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Joghurt und Erbsen untermischen, noch einmal 5 Minuten gut durchwärmen und mit Petersilie bestreut servieren. Dazu schmeckt Reis oder Fladenbrot.


























Im Nachhinein betrachtet ist das Keema-Curry vielleicht nicht unbedingt die beste Wahl um ein Plädoyer für "Das Auge isst mit" anzubringen, denn so richtig erkennen WAS man gerade da isst, tut man dabei nicht. Ginge rein bildlich auch als Chili con Carne, Erbseneintopf oder eine neue Napoli-Version durch, finde ich. An dieser Stelle merkt man eben doch, dass bei aller Befriedigung über´s Auge der Geschmack letztendlich entscheidend ist. Der war hier übrigens ganz wunderbar. 

Kommentare:

Suse hat gesagt…

Toole Idee mit deinem neuen Tool. Gefällt mir ausgesprochen gut.
DAs Curry sowieso.

Isi hat gesagt…

Curry geht immer bei mir, das ist einfach sehr lecker...Die Idee mit den Bildern ist sehr gut und auf der Seite kann man dann auch sehen, dass du immer sehr schöne Bilder zu deinen Gerichten machst.

anie's delight hat gesagt…

Super Idee die Bilder zu verlinken. Das sollten wir alle machen. Wie oft überlege ich... da war doch mal ein Rezept auf dem oder dem Blog.. und mit verlinktem Foto sind diese sicher viel besser wieder zu finden.

Anonym hat gesagt…

Puuh, was bin ich froh, dass sich hinter den beiden süßen Meerschweinchen kein Rezept "Meer... alla griglia" verbirgt, sondern etwas Süßes für die Süßen. ;-))

Christel aus Berlin

pity hat gesagt…

i had the same at a curry restaurant two days ago, but yours looks even more delicious, well done! cheers from london

Sophie hat gesagt…

Wirklich klasse, die Idee mit den Bildern!!! Dein Curry hätte ich dringend in Schottland gebraucht, sieht nach einem erstklassigen Magen- und Seelenwärmer aus. Nur mit Nelken hab ich's nicht so...schmeckt man das stark heraus?

Hesting hat gesagt…

Klingt, als müßte ich das dringend mal nachkochen.
Was gab es bei Dir dazu? Reis?

Claus hat gesagt…

Gute Idee, das mit den Bildern. Ich hab´ bei mir längst die Übersicht verloren. Ich glaub´ das mach ich auch. Schönes Rezept...

Cherry Blossom hat gesagt…

Tolle Fotos - herrliches Rezept... Danke ich wolte auhc fragen was gabs dazu Brot oder Reis?

Houdini hat gesagt…

Sieht toll aus und ist genau nach meinem Geschmack, inklusive Zimt, wenn er nicht vorzieht.

Manu hat gesagt…

Ich schließe mich an. Lecker tönendes Curry und tolle Idee, bezüglich der Bilder.

LG

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Schoenes Curry...ich haette auch gleich Lust auf eine Schale Reis mit dazu.

Christina hat gesagt…

@Suse: Merci. Ist auch für mich eine supergute Gedankenstütze. ;-)

@Isi: Bei mir auch, definitv - Curry geht jederzeit!

@Anie: Genau das ist es! Habe schon so oft etwas nachschauen wollen und es selbst in meinem noch eher kleinen Rezeptverzeichnis nicht mehr auf die Schnelle gefunden.

@Christel: Na, wer weiß was danach mit den Schweinchen passiert ist... ;-) hihi, nein, natürlich nicht, die Kleinen sind alle wohlauf und ich fahre sie dieses Wochenende wieder besuchen.

@pity: thanks and welcome! :-)

@Sophie: Nee, zum Glück nicht! So ein richtiger Nelken-Fan bin ich nämlich auch nicht, habe aber das Gefühl, dass so ein einziges Teilchen vielleicht den Geschmack etwas abrunden könnte. Vielleicht auch nicht. ;-)

@Hesting: Nee, wir hatten Brot. Wobei es bei uns in der Regel eher Reis zu Curries gibt.

@Claus: Hehe, ich kann mich erinnern, dass du irgendwann etwas gepostet hast, von dem du ganz vergessen hattest, dass du es vorher schonmal verbloggt hattest. Oder warst das nicht du?

@Alissa: Danke, Brot! ;-)

@Houdini: So geht´s mir, Zimt mag ich nur ganz dezent bei nicht-süßen Gerichten, denn sonst schmeckt es für mich ganz schnell zu "weihnachtlich".

@Manu: Merci!

@Jutta: Ich liebe es total, Curry mit Reis richtig zu "vermatschen" - dann bin ich im Element! ;-)

Hesting hat gesagt…

Brot ist dazu auch fein.
Hach, ich hab grad eine Idee für die nächste Themenwoche. *gg*
Oder die übernächste? *kopfkratz*

Ellja hat gesagt…

Hungrig kann ich keine Kochbücher wälzen.... ich mach das immer dann, wenn ich nicht hungrig bin, dann hab ich Zeit und Muße ;-)... und da rot ja die beliebteste Farbe überhaupt ist, passt dein Curry ganz wunderbar für einen Augenschmaus. Ich jedenfalls fühle mich davon magisch angezogen...

missboulette hat gesagt…

Klingt toll und wärmt schon beim durchlesen der Zutaten! Und danke für Deinen Besuch und für's Daumen drücken! :D

Lisa ♥ hat gesagt…

Genial!!! Das werde ich in den nächsten Tagen machen. Eigentlich wollte ich mal wieder Chili con Carne machen, aber das klingt ja noch besser. Danke!Bereits in meinem Rezeptesammelbuch notiert.

Christina hat gesagt…

@Hesting: Da bin ich ja mal gespannt.

@Ellja: Rote Curries mag ich auch am allerliebsten! ;-)

@missboulette: Gerne doch, zum Glück ist wieder Land in Sicht!

@Lisa: Witzigerweise hat mich dieses Curry zuerst an Chili con Carne erinnert. Durch das Hackfleisch, die Schärfe und die Farbe hat es ja schon eine gewisse Ähnlichkeit.

Lisa ♥ hat gesagt…

Danke nochmals für das herrliche Rezept, ich habe es nachgekocht und war begeistert.
http://lisas-kochfieber.blogspot.com/2010/11/blick-in-fremde-kochtopfe.html
Liebe Grüße aus Österreich

Christina hat gesagt…

Das freut mich, Lisa, da geh ich gleich mal schauen... ;-)

Susanne B hat gesagt…

Hallo
habe deinen Blog neu entdeckt und bin hin und weg und wieder da! von deinen Rezepten und den Fotos.
Echt anregend, zum Anbeißen und Reinbeißen.
Toll.
Danke, daß du uns daran teilhaben lässt.
Grüsse
Susanne B

Christina hat gesagt…

Hallo Susanne, sei ganz herzlich Willkommen hier! Ich freue mich sehr über Deine lieben Worte, vielen Dank. :-)