Sonntag, 10. Oktober 2010

Einbürgerungsessen: Frankfurter Carbonara

Jetzt lebe ich schon über ein Jahr in Südhessen und habe mich die ganze Zeit vor einem regional-kulinarischen Wahrzeichen gedrückt: "Frankfodder grie Soß". Traditionell beinhaltet die Kräuterbombe Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch, je nach Saison gibt es kleine Abweichungen. Klassisch isst man sie oft mit gekochten Eiern oder Kartoffeln und Rindfleisch. Diese weniger klassische, dafür bestimmt ebenso gute Variante ist für Pasta-Fans wie geschaffen. Un en Bembel Ebblwoi schmeckt dazu auch. 


Hier kommt das Rezept für 4 Personen:
1 Bund Frankfurter Kräuter
2 Eier
200 ml Sahne
500 g Spaghetti
100 g Schinkenspeck, gewürfelt
50 g Parmesankäse, gerieben
Salz, Pfeffer

Die Kräuter kurz abbrausen, trockenschleudern und grob hacken. Zusammen mit den Eiern und der Sahne kurz pürieren. Spaghetti in kochendem Salzwasser al dente kochen. Eine Pfanne ohne Fett erhitzen, Schinkenwürfel darin kurz anbraten. Spaghetti abgießen, dabei etwas vom Nudelwasser auffangen. Die Nudeln mit der Kräuter-Eier-Sahne und 4 EL Nudelwasser in die Pfanne geben und mit dem Schinkenspeck gut vermischen, dabei alles gut durchwärmen. Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Servieren je nach Geschmack zusätzlich mit Parmesan bestreuen.


Die Rezeptidee stammt aus dem Buch Born to Cook II von Tim Mälzer. Ich habe die Butter weggelassen und Mengen und Zubereitung ein bisschen angepasst.

Kommentare:

Manu hat gesagt…

Wow...sieht das lecker aus. Da tropft mir der Zahn. Ich wohne auch in Südhessen, aber die richtige Grie Soß habe ich noch nie gemacht. Gibt es denn überhaupt noch die Kräuter?? ( ich denke mal ja. ;-) )

Deine Variante werde ich mir auf jeden Fall gleich mal abspeichern.

LG

Norma hat gesagt…

Interessante Variante

Paule hat gesagt…

Mir läuft beim betrachten der Fotos das Wasser im Munde zusammen. Tolle Idee, schöne Fotos und die grüne Farbe find' ich super!

Micha hat gesagt…

Was machst Du aber auch hübsche Fotos! Und dazu noch garniert mit ein bißal Dialekt - alles ganz mein Geschmack!

Kaffeebohne hat gesagt…

Ich lebe auch in Südhessen, aber schon fast mein ganzes Leben lang. Grüne Soße liebe ich und die gibt es traditionell das erste Mal im Jahr an Karfreitag. Eigentlich an Gründonnerstag, aber da arbeitet man Mann ja noch und die Kinder mögen es nicht. Als Pesto ist es auch sehr lecker - zum Rantasten.
http://www.fambrenner.de/Kaffeebohne/wordpress/2010/04/14/alternativessen-vi/
Liebe Grüße
Katja aka Kaffeebohne

Houdini hat gesagt…

Sieht brutal gesund aus und ist wohl auch sehr schmackhaft. Mich freut der Dialekt! Soß und so.

Hesting hat gesagt…

Grüne Soße-Kräuter als Pesto - geniale Idee. :)
Sieht wieder einmal sehr lecker aus. :)

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Eine Carbonara auch nach meinem Geschmack!Auch wenn ich die gruene Sosse bis jetzt nur einmal auf Kartoffeln gegessen habe - ich fand sie s..gut!

Neuwieder Bären hat gesagt…

Also früher. Wenn Bad Nauheim kam. Da ham wer schlimme Lieder über euch Hesse gesunge. Ich will datt gar nicht wiederholen. Aber die Nummer hier ist klasse! Und Eishockeymässig backen wir mittlerweile ganz kleine Brötchen. Hier in Neuwied. Mit den Bären...

lamiacucina hat gesagt…

richtig was nach meinem Geschmack. Schade, dass man sich hier alle Kräuter in Einzelpackungen zusammenkaufen muss, was jedes Gericht mit Grie Soss beinahe unerschwinglich macht.

Alex hat gesagt…

Das ist Fusion-Küche, wie ich sie mag! Und auch genau die richtige Nudelportion, die ich gerade bräuchte :-)

Arthurs Tochter hat gesagt…

Wart´ ab, Du wirst noch Ehrenbürgerin!

Suse hat gesagt…

Sowas mach der Mälzer?
Da muss ich meine mäßige Meinung von ihm wohl nochmal überdenken...

Irene hat gesagt…

das sieht sehr! lecker aus, ich liebe Pestosaucen und der Rest Carbonara, das wäre ja dann ein Familienrezept oder?
Grüssli
Irene

linda hat gesagt…

Das sind wieder wunderschöne, appetitanregende Bilder. Ich finde, der Tim Mälzer wird manchmal etwas falsch eingeschätzt. Gerade für den Alltag habe ich bei ihm schon einige sehr leckere Rezepte gefunden, die schnell zuzubereiten sind.

Christina hat gesagt…

@Manu: Hihi, nachher sind wir noch Nachbarn. ;-) Die Kräuter gibt´s hier noch auf dem Markt, das ist dann immer ein riesen Berg in einer Papierrolle - da ist dann alles dabei, was man braucht.

@Norma: Nudeln sind ja zum Glück immer für Variationen gut.

@Paule: Grün schmeichelt eben ;-)

@Micha: Ich mag die meisten Dialekte auch und finde es im Alltag sehr sympathisch, wenn man den Leuten ein bisschen anhört, wo sie herkommen.

@Katja: Danke für das Rezept, das schmeckt mir auch, seh ich schon!

@Houdini: Das viele Grün macht glatt die Sahne und den Speck wieder wett.

@Hesting: Dann probieren wir beide auch mal das Rezept von Katja (zwei Kommentare über dir) aus.

@Jutta: Ich habe sie sicher auch nicht das letzte Mal gegessen. :-)

@Neuwieder Gummibären: Ich habe dich entlarvt! Aber sei nicht traurig, gutes Essen tröstet ja wenigstens über sportliche Misserfolge hinweg...hehe. Ach ja, und abgesehen davon: Ich bleibe doch nach wie vor und auch für immer Südbadnerin! ;-)

@Robert: Stimmt, dann wird´s teuer. Hier gibt es den Packen für knapp 3 €, uns reicht die Hälfte, den Rest verwende ich anderwertig oder gefriere ihn ein.

@Alex: Hältst du dich denn immernoch so kurz? Ich schicke dir ne imaginäre Nudelportion rüber. ;-)

@AT: Na wenn ich dann auch Zugang zu den Kellern des hessischen Weinbauverbands bekomme, von mir aus. ;-)

@Suse: Sowas macht der Jung´. Ich habe allerdings nur das eine Buch von ihm, seit Jahren, und es ist das erste Mal, dass ich etwas daraus gekocht habe. Wobei da schon noch ein paar andere Rezepte drin sind, die mir sehr gut gefallen.

@Irene: Meinst du Familienrezept im dem Sinne, dass dann für jeden was dabei ist? Also ne Pesto-Carbonara sozusagen? ;-)

@Linda: Das sollen die Bilder auch tun: Richtig Bock auf´s Essen machen! ;-)

squirrelbread hat gesagt…

I absolutely love this! The colors, the flavors -- marvelous. Must try soon.

Cheers and thanks for the recipe,

*Heather*

Christina hat gesagt…

Hi Heather, happy to have you here, you´re welcome! :-)

Schnuppschnuess hat gesagt…

Isch leb in Middelhesse, isch lass des Bembelsche weg (als Neigeplackte aus dem Rheinland bin ich noch nicht soweit). Grie Soss ist aber in Ordnung. Mit Spaghetti sieht das Gericht für mich recht gewagt aus, aber das geschieht öfter, wenn ich hessische Speisen sehe.

Christina hat gesagt…

Neigeplackt bin ich ja auch und fühle mich auch immernoch nicht wirklich hessisch. So ein Bembelsche kenne ich allerdings schon von meinem Opa und so ab und zu trinke ich das ganz gerne. Aber es geht halt nichts über badischen Wein! ;-)

Julia hat gesagt…

Grie Soß als Pasta-Sauce ist ja eine geniale Idee und gefällt mir gut. Und seit ich zurück aus München und wieder in Hessen bin, kann ich den Äppelwoi jetzt sogar jederzeit im Supermarkt kaufen, wenn ich will :) (Und das bis 22h, da der Ladenschluss hier entspannter gehandhabt wird als in Bayern!) Schöne Idee, die ganz bald ausprobiert wird :)

Christina hat gesagt…

Hey Julia, das freut mich! Und: Welcome back in Hessen! :-)

Arthurs Tochter hat gesagt…

@Julia:
Da wo Du jetzt wohnst ;) gibt es in der Nähe sogar einen Supermarkt, der bis 24.00 Uhr geöffnet hat. :)
Und zwar der REWE unter der Schiersteiner Brücke, Abfahrt Dotzheim. ;)