Freitag, 6. Januar 2012

We live on: Reisnudelsalat mit Erdnussbutterdressing und gebratenem Hühnchen

„Olympische Spiele und der Weltuntergang – Der Kalender für 2012 ist mit vielen Terminen bereits gut bestückt“ – so titelte die Südhessen Woche am vergangenen Mittwoch. Ich habe für mich persönlich beschlossen, den Weltuntergang in diesem Jahr ausfallen zu lassen, und ich würde mich wie verrückt freuen, wenn ihr das auch so macht. In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein wunderbares, gesundes Neues Jahr mit glücklichen Momenten, zuversichtlichem Denken und viel Zeit mit lieben Freunden und der Familie! 
Naja, und was die olympischen Spiele betrifft: Meine früher doch recht ambitionierte Reiterei hat sich mittlerweile in ein gemütliches Hobby verwandelt und seit es dieses Pferd gibt, steht der Dressursport auch in einem ... äh, sagen wir ungünstigen Verhältnis zu meiner Kaufkraft. Dafür laufe ich jetzt einfach mehr. Sonntags immer 10 Kilometer und unter der Woche kleine, schnelle Flitz-Einheiten oder entspannte Runden durch den Wald, eingeschoben wann es eben passt. Ich schreibe das hier jetzt als kleinen Ansporn für mich, weil ich doch wieder auf einen Halbmarathon trainieren möchte, aber natürlich hoffe ich insgeheim, dass ihr das ganz schnell wieder vergesst, falls ich es doch aus Gründen des inneren Schweinehunds und Zeitmangel auf nächstes Jahr verschieben muss. ;-) 
So, jetzt geht es mal wieder ran an die Kochlöffel: Heute haben die Heiligen drei Könige abgeliefert, jetzt warte ich quasi auf den Frühling. Zwar möchte ich immer noch behaupten, dass Herbst und Winter meine liebsten Jahreszeiten sind, allerdings beschränkt sich das beim Winter ganz offensichtlich nur auf die Weihnachtszeit. Jetzt brauche ich bitte auch keinen Schnee mehr, dafür nach den ganzen Plätzchen und Gänsekeulen erstmal mehr Grün auf dem Teller!


Hier kommt das Rezept für zwei Personen: 
100 g Reisnudeln 
1 rote Paprika, in feine Streifen geschnitten 
1 Karotte, in dünne Scheiben gehobelt 
1 Handvoll Blattspinat, gewaschen, Strunk entfernt und grob geschnitten (geht auch TK) 
1 Frühlingszwiebel, in feine Ringe geschnitten 
1 hartgekochtes Ei, gepellt und in Stücke gehackt
3 EL Erdnussöl 
180 g mageres Hühnerfleisch, in kleine Stücke geschnitten 
Etwas Sojasauce zum Ablöschen 

Für das Dressing: 
3 EL Erdnussbutter (ungesalzenes Naturprodukt, gibt´s z.B. im Bioladen)
2 EL helle Sojasauce 
Saft von einer Limette 
1 TL Agavendicksaft (ersatzweise Honig) 
1 EL Reisessig 
1 TL frisch geriebenen Ingwer 
1 Knoblauchzehe, zerdrückt 
½ rote Chilischote, Kerne entfernt und in feine Ringe schnitten. 

Ups, mit diesem Bild ist die Identität unserer prominenten Zitrusfrüchtepresse wohl gelüftet ... 


Nudeln in einem Topf mit gesalzenem Wasser etwa 3 Minuten kochen, abgießen und mit sehr kaltem Wasser spülen, damit der Garprozess gestoppt wird und die Nudeln schon ein bisschen abkühlen. Gut abtropfen lassen und zusammen mit der Paprika, der Karotte, dem Spinat und der Frühlingszwiebel in eine große Schüssel geben. Gut vermischen, so dass sich das Gemüse gleichmäßig unter den Nudeln verteilt. 
Für das Dressing die Erdnussbutter mit der Sojasauce, Limettensaft, Agavendicksaft und Reisessig vermischen. Ingwer, Knoblauchzehe und Chili unterrühren und ggf. noch einmal mit Sojasauce oder Reisessig nachwürzen (die Nudeln saugen Salz und Säure später ziemlich auf). Salat beiseite stellen und durchziehen lassen. Währenddessen Erdnussöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und das Hühnerfleisch scharf darin anbraten, bis es Farbe annimmt. Mit einem Schuss Sojasauce ablöschen und die Pfanne noch ein bisschen hin und her schwenken, damit das Hühnchen rundum mit Sojasauce benetzt und schön dunkel ist. Salat auf zwei Schälchen verteilen und mit dem Hühnchenfleisch und Ei bestreut servieren. 


Das Erdnussdressing macht den Salat ein bisschen mächtiger, durch die Limette ist er aber dennoch schön frisch. Das Ei lasse ich nächstes Mal weg, es hat nicht wirklich gut dazu gepasst – ganz im Gegensatz zu dem knusprig gebratenen Hühnchen. Die Idee für das Dressing habe ich aus dem Buch „Cook in Boots“ von Ravinder Bhogal abgekuckt, das im letzten Jahr zu meinem Mini-Buchpaket aus Amsterdam gehörte. Mengen- und zutatenmäßig habe ich wieder ein bisschen herumgetüftelt, aber das ist ja nichts Neues. ;-) 

Kommentare:

Christel aus Berlin hat gesagt…

Schön, dich wieder zu lesen, Christina. Auch für dich ein wundervolles 2012 bei bester Gesundheit! Was ich dir schon immer mal sagen wollte: Neben deinen so schön bebilderten Rezepten, die prima nachzukochen sind, gefällt mir auch sehr, dass deine Rezepte für zwei Personen gedacht sind. Da muss man nicht groß umrechnen, und die eine oder andere Portion schaffe ich Vielfr...äh, Feinschmecker auch ganz allein. ;-)

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Richtig, das Leben geht weiter... Dieses Gericht siehr fantastisch aus! Lecker und farblich.

Grüsse,

Rosa

Heiner hat gesagt…

Der Salat hat mich sofort angemacht und jetzt ich ihn ;-)
Alle Zutaten sind im Haus, also ran an Topf und Pfanne.
Danke fürs Rezept.

Mimis Welt hat gesagt…

Mmmh, sieht sehr lecker und frisch aus! Kommt auf meine Nachkochliste...

Lg, Miriam

Britta hat gesagt…

Oh wie lecker, das ist auch was für mich :-)
Erdnuss, da bin ich immer gerne dabei.

Diese Merkel-Presse ist ja mal der absolute Kracher, ich kringel mich hier gerade...

lamiacucina hat gesagt…

ohje. Wie kriegt man die Frau nach dem Pressen wieder sauber ?

Chrisdream hat gesagt…

Hallo,

ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen.
Das Rezept hört sich sehr gut an. Muss jetzt erst mal durch deinen Blog stöbern.

liebe Grüße
christa

Su hat gesagt…

teilnahme am halbmarathon gehört auch zu meinen vorsätzen und ich habe zum ersten mal die 20 km geschafft. man sagt ja, wer 10 km läuft, sollte 20 km locker schaffen, falls dir das hilft ;) jedenfalls viel glück dabei und ein genussvolles neues jahr!

Alex [Chef Hansen] hat gesagt…

Hier dieses Jahr keine sportlichen Vorsätze - entsprechend der Vorsätze-Logik müsste ich im Sommer also Topfit sein :-) Haha! Um den Weltuntergang mach ich mir ein bisschen Sorgen, nachher passiert das wirklich, wenn schon so viele daran glauben. Ich hab sogar schon Weltuntergangs-Deo und- Duschgel...

Anne hat gesagt…

Klingt super lecker! Gerade der Spinat machts sehr interessan. Der Salat ist jedenfalls direkt auf die Nachkochliste gewandert :)

Liebe Grüße

Barbara hat gesagt…

Ich freu mich, dass es dich wieder zu lesen gibt!
Meine Motivation fürs Laufen hol ich mich bei der Anmeldung für einen Wettkampf ;-)
Ach- und immer ein Hörbuch bereithalten für die langen Einheiten.

magierin hat gesagt…

ich liebe erdnussbuttersauce.die zitronnenpresse ist doch der renner.immer ruff uff die alte.ansonsten koche ich das nach.lecker

moey hat gesagt…

Ich drücke dir die Daumen für deine Marathonpläne, tschakkaa!
Und das mit dem Reitsport kann ich sehr gut nachvollziehen... Früher war doch irgendwie alles anders, heute ist der arme Totilas eine Maschine, Hickstead fällt tot um und ich frage mich wofür das alles. Da bin ich definitv raus.
Dann lieber gemütliches Hobby anstatt Turnierambitionen.

Den Weltuntergang hat die NASA übrigens abgesagt. Stand zumindest in der BILD. Also wird das schon stimmen... ;-)

LG Maja

grain de sel hat gesagt…

Ohje, ich darf gar nicht lange gucken, nur kurz, nur ganz kurz, sonst kommt ein furchtbarer Gelüster-Schub!

Anne hat gesagt…

Das klingt super lecker, aber ich weiß auch beim ersten Blick in die Zutatenliste wieder, warum ich so was nie mache: Das ist mir einfach zu viel an Einzelzutaten, die habe ich nie alle da ;)

Anikó hat gesagt…

Dir auch ein frohes neues Jahr!
Und nee, beim Weltuntergang mach ich dieses Jahr auch nicht mit, keine Lust! Vielleicht beim nächsten Mal ;-)
Muss endlich mal 'nen bißchen mehr asiatisch kochen :-)

pimpimella hat gesagt…

Köstlich sieht das aus!

Gabriele Spangenberg hat gesagt…

Zehn Kilometer durch den Wald? Wann und wenn es gerad mal so passt? Nebenbei?
Das ist beeindruckend! Drücke Dir die Daumen für den Halbmarathon!

Kirsten hat gesagt…

Ein sehr leckeres Rezept, das gleich mal auf meine Nachkochliste wandert :-) Wodurch könnte man denn Agavendicksaft ersetzen? Den hab ich hier nämlich noch nie gesehen.

Ich wünsch Dir ein glückliches und gesundes neues Jahr und viel Erfolg beim Durchhalten Deiner Lauf-Vorsätze! (sehr beeindruckend... ich quäl mich nur mit Ach und Krach ab und zu ins Fitnessstudio...)

Liebe Grüße,
Kirsten

mein-i-tüpfelchen hat gesagt…

Liebe Christina, das Rezept hört sich super lecker an...das Ei würde mich, glaube ich, auch stören. Mir geht es ähnlich wie Dir, nach dem 07. Janaur (mein Geburtstag) könnte das schlechte Wetter wirklich verschwinden und die Sonne aus den Wolken lachen. Ich habe schon meine Kräuterliste geschrieben (alles, was ich dieses Jahr pflanzen möchte) und kann es kaum erwarten, mit der Balkonarbeit anzufangen ;-)
Alles Liebe für 2012 - möge das Glück Dich begeliten. Viele Grüße Alex P.S: Angela ist mal wieder 1a).

Christina hat gesagt…

@Christel: Danke, Du Liebe. Ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass für 4 Personen berechnete Rezepte in der halben Menge einen Tick zu wenig für uns sind. Und im Zweifelsfall ist verdoppeln doch immer einfacher als halbieren, ich denke nur an Angaben wie "1 Ei". :-)

@Rosa: Genau, das Leben geht weiter, Word!

@Heiner: Wie schön, ich wünsche guten Appetit!

@Mimis Welt: Freut mich, dass er Dir gefällt.

@Britta: Sie sorgt auch bei uns jedes Mal auf´s Neue wieder für Gekicher!

@Robert: Politisch möchte ich mich dazu jetzt nicht äußern, aber im Hausgebrauch reinige ich sie sofort nach Gebrauch mit einem weichen Schwamm unter fließend warmem Wasser mit wenig Spüli, das klappt perfekt.

@Christa: Schön, dass es Dir hier gefällt, herzlich Willkommen!

@Su: Danke, dann bist Du jetzt meine Marathon-Schwester im Geiste! :-) Ich möchte bis zum Frühjahr den Zehner in 55 Min. laufen, wenn das klappt, sehe ich dem Rest optimistisch entgegen.

@Alex: Hahahahaaa, Alex, das ist mal wieder nicht zu toppen! Ich bekomme das Bild nie wieder aus dem Kopf, wie Du mit Weltuntergangs-Duschgel und -Deo im Bad stehst.

@Anne: Von Spinat bin ich sowieso ein großer Fan, auch und gerade im/als Salat.

@Barbara: Jetzt im Frühjahr melde ich mich wieder für einen Stadtlauf an. Im letzten Jahr hatte ich sogar eine "schnelle" Startnummer: 112. Hat aber nicht zum gewünschten Ergebnis geführt. ;-) Und Du sagst es, ich werde mich die Tage mal nach ein paar schönen Hörbüchern umschauen.

@magierin: Ich musste mich an Erdnussbutter erst gewöhnen, aber wenn man sie dann mal gerne mag, gibt es kein Zurück.

@Maja: Danke! Und ja, die Sache mit Hickstead war auch echt krass und traurig. Der Pferdesport wird immer extremer und diese ganzen armen, leistungsgetrimmten Superpferde erfahren gar nicht mehr, wie ein Pferdeleben mit Weide etc. normalerweise aussieht. :-(

@Micha: JETZT darfst Du wieder! :-D

@Anne: Versteh ich gut, ewig lange Zutatenlisten halten mich auch oft davon ab, Rezepte nachzukochen. In diesem Fall hatte ich aber bis auf die Erdnussbutter und die ganz frischen Zutaten dank meiner Sushi-Sucht alle da (Sojasauce, Reisessig, Ingwer etc.).

@Anikó: Wir müssen uns zudem auch unbedingt noch einmal treffen, bevor die Welt irgendwann untergeht! :-)

@Melanie: Jetzt, wo du´s sagst, habe ich mir die Fotos nochmal angeschaut und mir gedacht, das Bild mit dem Schneebesen hätte ich mir sparen können, das senkt den Köstlichkeits-Ausseh-Faktor ein bisschen. ;-)

@Gabriele: Danke! Neenee, die 10 Kilometer und mehr laufe ich bisher nur am Wochenende und eher geplant. Die Nebenbei-Einheiten mache ich unter der Woche, da geht´s dann je nach Zeit und Lust mal ne halbe Stunde zügig durch den Park oder ne Stunde locker mit nur 7-8 kmh durch den Wald.

@Kirsten: Den Agavendicksaft kannst Du ganz einfach mit einem milden Honig oder Zucker ersetzen, er sorgt hier nur für eine süßliche Abrundung. Ich kaufe ihn immer im Bioladen oder bei dm, meiner ist von A*natura. Danke für die lieben Wünsche!

@Alex: Ja Mensch, liebe Alex, dann erstmal allerherzlichste Glückwünsche nachträglich zu Deinem Geburtstag, ich hoffe Du hast schön gefeiert! Eine Kräuterliste hört sich gut an, ich bin ja leider mit einem "schwarzen Daumen" (un-)gesegnet und bin jedes Jahr für ein massives Pflanzensterben verantwortlich. Ein klitzekleines bisschen ist vielleicht auch unser doch eher schattig gelegener Balkon und Hintergarten Schuld.

mein-i-tüpfelchen hat gesagt…

...dann schicke ich Dir einfach mal das ein oder andere Kräuterlein nach Darmstadt :-) Schlaf gut! Alex

Bella hat gesagt…

Hmmmm... So kann das neue Jahr doch anfangen :)
Wünsche dir ein frohes Neues und freue mich auf viele tolle Beiträge in deinem Blog dieses Jahr!
LG

Lemon hat gesagt…

Erdnuss mit Hähnchen ist eine prima Kombination. Der Salat sieht sehr lecker aus.

Alex [Chef Hansen] hat gesagt…

Du denkst ich mach Scherze? Schau dir das mal an ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=e_cYRf04slM

Valentina hat gesagt…

Die Zitruspresse ist ja der Hammer!!
Und das Rezept sieht auch ganz toll aus, wird nachgekocht.

Liebe Grüße!