Montag, 18. April 2011

Lückenbüßer II: Brokkoli-Kartoffelsalat mit Ei

Die Sonne scheint, es wird Zeit ans Grillen und die dazugehörigen Beilagensalate zu denken! Und wie sollte es auch anders sein, da ist es wieder, mein Kartoffelsalat-Dilemma. Nach gefühlten 21635 Versuchen habe ich es nun wirklich fast aufgegeben, einen schlichten Kartoffelsalat mit tatsächlich nur Kartoffeln so perfekt hinzubekommen wie die werte Frau Mama. Ich mache nun einfach immer "Kartoffelsalat+", also noch mit irgendetwas anderem als Kartoffeln dazu. Zum Beispiel wie hier Kartoffelsalat+Brokkoli. Ach ja, und +Ei, +Radieschen und +Linsen auch noch. Also quasi Kartoffelsalat++++. Schmeckt auch gut! Ich wünsche euch allen einen guten Wochenstart mit viel Sonne und Vorfreude auf ein schönes, langes Osterwochenende.


Hier kommt das Rezept für 2 Portionen: 
400 g festkochende Kartoffeln
400 g Brokkoli
250 ml Gemüsebrühe
30 g rote Linsen
2 Eier
50 g Radieschen
Für das Dressing:
2 EL Weißweinessig
3 EL Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer, Zucker
1/2 Kästchen Kresse

Kartoffeln schälen und in ca. 0,5 mm dicke Scheiben schneiden. Brokkoli putzen, in kleine Röschen teilen und waschen. Gemüsebrühe aufkochen, Kartoffeln dazugeben und ca. 3 Minuten garen. Brokkoli und Linsen zugeben und weitere 8-10 Minuten garen. Abgießen, in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Eier ca. 8 Minuten hart kochen, abschrecken, schälen und vierteln. Radieschen waschen, in dünne Scheiben schneiden und unter den Brokkoli mischen. 
Für das Dressing Essig und Öl mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker verrühren. Kresse abschneiden. Brokkoli, Linsen, Kartoffeln und Radieschen mit dem Dressing vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Teller verteilen, Eier dazusetzen und mit Kresse bestreut servieren.


Quelle: Köstlich Vegetarisch 2/11, ich habe die Mengenangaben leicht an unsere Vorlieben angepasst.

Übrigens: Wenn ihr ein 1a-bombensicheres Kartoffelsalatrezept für mich habt, würde ich mich freuen, wenn ihr es in den Kommentaren verlinkt oder aufschreibt, denn das würde ich gerne ausprobieren. 

Kommentare:

zorra hat gesagt…

Dein +++++-Salat gefällt mir. Wünsche auch dir und deinen lieben ein schönes Osterfest.

Hesting hat gesagt…

Einfach, aber auf Nähtreffen immer wieder gefragt (und von mir auch schon mal für die Arbeitsgruppe als Grillbeilage gemacht):
http://www.quiltfriends.de/showthread.php?t=21614

Alex [Chef Hansen] hat gesagt…

Ich hatte mich für Weihnachten mal mit gehaltvolleren Varianten beschäftigt, wie gut, dass deiner scheinbar ideal für den Sommer geeignet ist :-)

Suse hat gesagt…

Das Kartoffelsalatdilemma ist einfach ein Problem unserer Generation. JEDE Mutter macht einfach den besten aller besten einfachen Kartoffelsalate ohne Schnickschnack.
Unsere Nachfolgegeneration schlägt sich dann mit dem Leid herum, einen schönen, bunten, leckeren Salat mit Brockkoli, Linsen, Radieschen und Ei hinzubekommen. Und so dreht sich alles im irgendwie immer im Kreis... :o)

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Ein wunderschönes Kartoffelsalat! Colorful and scrumptious.

Grüsse,

Rosa

Irene hat gesagt…

Mir gefällt deine Variante sehr gut, jedoch ist für mich Kartoffelsalat ohne irgendwas, weder Zweibel noch Gurken noch Ei. Jedoch sieht der nicht so hübsch aus :-))
Grüessli
Irene

Anikó hat gesagt…

Christina warte ab bis Du mal Mutter bist und dann machst Du den besten Kartoffelsalat der Welt, den das Kind dann nicht hinkriegt ;-)

Hier noch ein paar Salate zur Auswahl:
http://paprikameetskardamom.wordpress.com/2010/03/12/spanischer-kartoffelsalat/
http://paprikameetskardamom.wordpress.com/2009/12/28/kartoffelsalat-zum-heiligen-abend/
http://paprikameetskardamom.wordpress.com/2009/08/24/ligurischer-kartoffelsalat/
http://paprikameetskardamom.wordpress.com/2009/08/08/orientalischer-kartoffelsalat/
http://paprikameetskardamom.wordpress.com/2009/03/15/kartoffelsalat-a-la-frau-mama/

Vielleicht ist ja einer dabei, der Dir gefällt :-)

Toni hat gesagt…

Kartoffelsalatdilemma hab ich keins, aber ab und an misch ich auch gern mal was drunter. Mein Favorit sind Radieserl und Salatgurken.

linda hat gesagt…

Nachdem meine Mutter altersbedingt keine riesigen Schüsseln Kartoffelsalat mehr zu den Festen mitbringen kann, habe ich mich doch selbst am schwäbischen Kartoffelsalat versucht. Zwischenzeitlich gelingt er mir zwar immer noch nicht perfekt, aber schon annähernd so gut wie damals meiner Mutter.
Deiner gefällt mir aber auch sehr gut!

Susu hat gesagt…

Hallo!

Der sieht lecker aus!!!
Ich mache meinen gerne mit Kirschtomaten, Frühlingszwiebeln, Basilikum uund Avocado. Dressing: etwas Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer.
Versuche mich aber immer auch an Kartoffelsalat ohne.
Wobei ich mit Ei gar nicht kenne.

Lg Susu

Barbara hat gesagt…

Ich stimme Suse zu - wir haben einfach keine Chance!

Wenn ich mir Deinen Salat so ansehe, gefällt mir der allerdings besser als der Standard-Kartoffelsalat. Also nicht ärgern, sondern drüberstehen.

Am besten gelang mir Ullis Rezept: Kartoffelsalat nach Art seiner Tante Hilde, der völlig anders geht als die ganzen Tipps uns sagen.

Christina hat gesagt…

@alle: Sorry für die späte Rückmeldung, diesmal hat´s etwas länger gedauert...!

@Zorra: Dabei sind die Pluszeichen sogar variabel. ;-)

@Hesting: Danke für den Tipp, Gurkenmarinade macht meine Mutter immer an ihren Wurstsalat, das sollte auch bei Kartoffelsalat funktionieren.

@Alex: Stimmt, der ist nicht so wuchtig. Gehaltvoll mag ich generell ja auch ganz gerne, nur mit diesen mit Mayonnaise überladenenen "Partykrachern" kann man mich jagen.

@Suse: Ok, dann beuge ich mich der Tatsache: Wir sind die Generation Mama-Kartoffelsalat! ;-)

@Rosa: Dass er noch so schön bunt ist, hat mir auch gefallen.

@Irene: Ohne alles ist dann klassisch, so wie ihn auch meine Mutter macht! :-)

@Anikó: Oooh, da werde ich fündig! Der orientalische Kartoffelsalat ist definitiv bald fällig! Danke.

@Toni: Das mach ich jetzt auch immer so, die Mama ist dann für den "puren" zuständig.

@Linda: Wahrscheinlich sollte ich es auch einfach NOCH öfter probieren, Übung macht ja bekanntlich den Meister.

@Susu: Das hört sich aber auch sehr lecker an! Siehst du, und ich kannte dafür noch keinen Kartoffelsalat mit Balsamico und Avocado. :-)

@Barbara: Danke für das Rezept, klingt gut und einen Salat, der "schwätzen" kann, muss ich unbedingt ausprobieren! ;-)

Regina hat gesagt…

Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich hab's neulich mal nachgekocht (allerdings mit braunen Linsen statt roten und mit etwas Senf im Dressing) und fand den Salat sehr sehr lecker! :-)

Christina hat gesagt…

Hallo Regina, danke für Deine Rückmeldung, ich freue mich, dass es Dir geschmeckt hat! :-)