Donnerstag, 14. April 2011

Goodmoodfood: Spirelli mit grünem Spargel und getrockneten Tomaten

Wenn manche Tage einfach ein bisschen doof sind, tröstet man sich doch oft mit dem Gedanken an den netten Kühlschrankinhalt. So ist das bei mir zumindest. Neulich habe ich mir morgens beim Aufhübschen vor lauter Hektik nur ein Auge getuscht und musste den ganzen Tag mit lasziv ins Gesicht hängenden Haaren herumsitzen, damit es niemand bemerkt. "Die Tussi hat Probleme!" denkt jetzt sicher der ein oder andere, aber so manche Damen, die nicht mit Bambi-artigen Büschelwimpern gesegnet sind, werden mitfühlend mit dem Kopf nicken. Jedenfalls verpasst man nach so einem Start in den Tag dann ja auch gerne noch die Bahn, verschüttet Kaffee über´s weiße Hemd oder rennt mit offenem Hosenladen in die Personalabteilung. Hach ja... Umso schöner, wenn zuhause dann ein ganzer Teller voll mit lauter Lieblingszutaten wartet! Dieses Rezept ist eine Abwandlung von einem unserer liebsten Spargelrezepte mit Penne, Schinken und weißem Spargel, das ich euch unbedingt auch noch irgendwann vorstellen möchte. Mit grünem Spargel, Speck und getrockneten Tomaten ist es aber noch ein bisschen deftiger und genau das richtige, um nach einem anstrengenden (oder blamablen) Tag noch ein paar Lebensgeister für den Abend zu motivieren. 


Hier kommt das Rezept für 2 Portionen:
500 g grüner Spargel
250 g Spirelli (ich habe Vollkorn-Spirelli genommen, es passen aber auch andere Nudeln)
100 ml Sahne
30 g geriebener Parmesan und Parmesan zum servieren
30 g Speckwürfel
6 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten, abgetropft und in grobe Streifen geschnitten
Salz, Pfeffer

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Vom grünen Spargel nur das untere Drittel schälen und die holzigen Enden entfernen (grüner Spargel hat eine viel weichere Schale als der weiße!). Spargelstangen in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Schale und Enden ins kochende Wasser geben und ca. 10 Minuten kochen. Mit einer Lochkelle herausnehmen und entsorgen. Spargelstücke im Spargelsud ca. 5 Minuten blanchieren. Abgießen, kalt abschrecken und beiseite stellen. Erneut Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und Spirelli mit etwas Salz nach Packungsanweisung zubereiten. Währenddessen in einer Schüssel Sahne steif schlagen und mit Parmesankäse verrühren. 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und Speckwürfel darin anbraten, getrocknete Tomatenstreifen und Spargelstücke dazugeben und 3 Minuten mitbraten. Spirelli abgießen, kurz abtropfen lassen und sofort in die Pfanne mit den Spargelstücken geben und mit der Sahne übergießen. Alles gut verrühren und mit reichlich Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Parmesankäse bestreut servieren. 


Übrigens: Die Sahne sieht man kaum, weil sie von den anderen Zutaten fast vollständig aufgesaugt wird. Das wird so richtig schön sämig und schlonzig und gibt ein 1a-Mundgefühl. Gut schmeckt dieses Gericht aber auch, wenn man die Sahne weglässt und einfach noch einen ordentlichen Schuss Olivenöl dazugibt. 

Kommentare:

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Lecker und gesund! Dieses Gericht könnte ich jeden Tag essen...

Grüsse,

Rosa

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Spirelli heißen die bei euch! Bei uns sind das Fusilli. Ich ziehe das Olivenöl vor, aber gut schaut das allemal aus!

linda hat gesagt…

Für mich ist Pasta auch so ein "Aufbauessen". Im letzten Jahr habe ich auch ein Pastarezept mit Spargel vorgestellt. Ich mag den grünen fast gerner als den weißen.

Ina hat gesagt…

Lecker, lecker, lecker! :)

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Pasta und gruener Spargel-super.

Mini-Küche hat gesagt…

Oh man, ich laufe bald Amok vor lauter Vorfreude auf den ersten heimischen Spargel. Aber hier dauert es scheinbar noch :(

Solche Tage kenne ich auch, trotz Bambi-Büschelwimpern :)

Kirsten hat gesagt…

Ja Du sprichst mir aus dem Herzen, solche Tage, an denen einem ständig kleine Missgeschicke passieren, kenne ich auch :-) Pasta ist eigentlich immer das beste Aufbauessen, weil totales Comfort Food. Und die Kombination mit grünem Spargel find ich super! (Morgen gibt's bei mir den ersten, freu mich schon wie bolle!)

missboulette hat gesagt…

So ähnlich mache ich es auch, nehme aber eine Olivenöl-Balsamico Vinaigrette.
Und das mit der Personalabteilung ist Dir hoffentlich nicht wirklich passiert...naja, letztens stand Jane Fonda vor der versammelten Red Carpet Presse so da. Ist schlimmer!

Suse hat gesagt…

Siehste, und deswegen schmink ich mich gar nicht erst, auch wenn ich nicht mit Bambi-artigen Büchelwimpern gesegnet bin, dafür mit ausreichendem Selbstbewusstsein :o)))
Pasta und Spargel find ich im Übrigen sehr gelungen zusammen.

Christina hat gesagt…

@Rosa: Pasta mit Gemüse geht immer! ;-)

@TFaK: Ich plappere bei den Spiralnudeln immer das nach, was auf der Packung steht. ;-)

@Linda: Der grüne ist finde ich noch ein bisschen deftiger und schmeckt mir zumindest zur Pasta meist noch ein bisschen besser.

@Ina: :-)

@Kitchen Roach: Die Gleichung geht auf!

@Mini-Küche: Vorfreude ist doch aber auch eine schöne Freude!

@Kirsten: Gell, ein Teller voller Pasta ist wie ein guter Freund!

@Missboulette: Hihi, stimmt, bei Jane Fonda gab´s nochmal ein paar Zuschauer mehr. Aber wenn man´s mit Humor nimmt, sind solche kleinen Missgeschicke schon gar nicht mehr so schlimm.

@Suse: Och, Selbstbewusstsein habe ich auch genug, es gefällt mir einfach an mir besser mit ein bisschen was um die Augen rum und ein kleiner Teil von mir ist halt doch ein kleines Fashion- und Mädelszeug-Opfer. Schlimm? Nö! :-)

Chaosqueen hat gesagt…

Glücklicherweise bin ich mit ausreichend dunklen Wimpern gesegnet, aber diese Pasta würde ich trotzdem nicht vom Teller schubsen.

Andere Missgeschicke passieren mir aber auch in ausreichender Anzahl, so dass dieses Rezept jetzt sofort auf der Nachkochliste landet.

Toni hat gesagt…

Ich auch, Fashion- und Mädelszeug-Opfer :). Für solche Fälle - auch ich bin lernfähig ;) - hab ich ein bisschen Ersatzschminkzeug in der Schublade.

Der Knaller war aber mal ein Kollege, der sich damit die Freundin noch weiterschlafen konnte im Halbdunkel zwei verschiedene Schuhe angezogen hat :)))

Hesting hat gesagt…

Ich habe mich auf dem Weg zu Vorstellungsgesprächen einige Male im Zug geschminkt.
Wenn ich nur eine Seite getuscht hätte, wäre der "Belag" bei mir innerhalb einer halben Stunde abgefummelt, weil ich so empfindlich bin. (Und ja, es ist ein guter Mascara, davon bin ich überzeugt, da ich ihn bei Douglas gekauft habe.)
Ich glaube übrigens nicht, daß Dein schönes Gesicht durch sowas entstellt werden kann. :)

Heike hat gesagt…

Nudeln machen Glücklich..sag ich doch..vorallem wenn ein Hauch von Tomate drin ist..lGHeike