Sonntag, 12. Dezember 2010

Geschenkeproduktion II: Linzer Tartelettes

Es ist Halbzeit, meine Damen und Herren! In 12 Tagen ist Bescherung angesagt. Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke? Ich nicht. Es ist auch immer das gleiche Theater, ich schwöre mir jedes Mal am 23. Dezember in jeder verflixten 300 Meter langen Kassenschlange, dass das wirklich das allerletzte Mal war und dass ich im kommenden Jahr mit Beginn der Adventszeit zumindest Mutter, Freund, Oma, Tanten, Onkels und Cousinen geschenketechnisch abgehakt habe. PUSTEKUCHEN! ERZÄHL DAS DEINER GROßMUTTER! Klappt nämlich niemals. Obwohl ich dieses Jahr so nahe dran bin, wie schon lange nicht mehr, denn was die kulinarische Geschenkeproduktion betrifft, so habe ich tatsächlich ein bisschen vorgearbeitet. Da ich Linzertorte sehr gerne mag, kam ich auf die Idee aus der Menge für eine große Springform mehrere kleine Tartelettes zu backen und ihnen ein weihnachtliches Outfit zu verpassen. Der Plan ist aufgegangen und ich habe 6 Mini-Geschenkproblemchen weniger. 


Hier kommt das Rezept für 6 kleine Tartelettes:
Für den Teig:
250 g Mehl
200 g Zucker
200 g gemahlene Mandeln
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimt
1 Prise gemahlene Nelken
250 g Butter
1 Ei
2 EL Kirschwasser

Außerdem:
200 g Johannisbeermarmelade
200 g Himbeermarmelade
1 Eigelb + 1 EL Milch zum Bestreichen
Fett und Mehl für die Form

Für den Teig alle Zutaten gut miteinander verkneten. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt eine Stunde kalt stellen. 6 kleine Tartelette-Förmchen einfetten und mit Mehl bestäuben. Teig in 6 Portionen teilen und jeweils auf bemehlter Arbeitsfläche rund und etwas größer als die Förmchen ausrollen. Die Förmchen mit dem Teig auslegen und den Bode ein paar Mal mit einer Gabel einstechen. Backofen auf 180°C vorheizen. Den restlichen Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen und mit einem Plätzchenausstecher Sterne ausstechen. )Mit verschiedenen Größen sieht es noch hübscher aus, finde ich.) Die beiden Marmeladesorten miteinander glatt rühren und auf den Teigböden verteilen. Die Sterne dicht nebeneinander auf der Masse verteilen. Eigelb und Milch miteinander verquirlen und Sterne damit bepinseln. Auf der zweiten Schiene von unten ca. 40 Minuten backen. Herausnehmen und gut auskühlen lassen, bevor sie verpackt werden. Es empfiehlt sich, die Törtchen mindestens 2-3 Tage vor dem Verzehr durchziehen zu lassen, so schmecken sie noch besser. 


Aufbewahren lassen sich diese Tartelettes übrigens ebenso lange, wie die meisten Weihnachtsplätzchen, also 3-4 Wochen sind kein Problem. Ich habe die Tartelettes einzeln eng mit Folie umwickelt und zum Verschenken nur noch Geschenkband und ein paar Mini-Kugeln als Dekoration angebracht. So halten sie lange frisch und ziehen gut durch.

Kommentare:

Irina hat gesagt…

Sehen sehr gut aus! Kompliment :)

Manu hat gesagt…

Wow...die sehen ja superlecker aus.

LG

Richensa hat gesagt…

Wunderbare Idee!
Meine Schwester und ich bereiten seit ein paar Jahren "kulinarische Weihnachtsgeschenke" für Familienmitglieder, die "schon alles haben". Das passt dieses Jahr perfekt in den Korb!

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Sehr herzig! Diese müssen toll schmecken.

Grüsse,

Rosa

nata hat gesagt…

So ein Zufall! Vorhin stand ich in der Küche, dachte über Gebäck nach, und da war diese Idee, dass man doch mal winzig kleine Linzer Törtchen backen könnte... Nun mache ich den Rechner an und lande bei dieser sehr hübschen Version der Törtchen. Sie sehen wirklich zum Anbeißen aus.

lamiacucina hat gesagt…

Linzertörtchen: an die Miniaturisierung darf ich nicht denken, solange ich nicht einmal eine grosse Linzertorte fertig bringe.

Hesting hat gesagt…

Ich bin heute fertig geworden ... nun ist kein Platz mehr für Deine Tartelettes, also muß ich die wohl nächstes Jahr verschenken. :)

Anonym hat gesagt…

Mnjam.... die sehen wirklich sensationell lecker aus!

Karin

Margit hat gesagt…

Die Törtchen sehen sehr lecker aus. Auch die Idee, diese als Weihnachtsgeschenk zu verschenke, finde ich prima. Vielleicht finde ich ja noch Zeit, welche zu backen?

Deine Seite gefällt mir sehr gut, bin erst vor kurzem darauf aufmerksam geworden.
Liebe Grüße von Margit.

anie's delight hat gesagt…

Bis auf ein Weihnachtsgeschenk habe ich zum Glück schon alles. Das heißt wir brauchen noch solche Mitbringsel, wie z.B. Deine Linzertörtchen. Hättest Du sie nicht schon vorher posten können? ;) Jetzt habe ich schon alles für eine Art Trinkschokolade am Stiel besorgt. Die Törtchen würden mir viel besser gefallen...

barcalex hat gesagt…

Hab auch schon fast alles. Deine Torten find ich super, ich hab dieses Jahr auch vor noch als Beigabe Foodgeschenke zu machen. 100% weiß ich aber noch nicht.

Suse hat gesagt…

Oh je, ich gesteh,d ass ich die Geschenke mittlerweile so weit es geht via Internet ergattere, das spart Zeit, Nerven und Geld, denn die Versandkosten sind meistens geriner als die Parkgebühren ;o)

Die Törtchen sind sehr hübsch, aber leider sooooo vergänglich ;o)throl

Fritz hat gesagt…

Sternallerliebst :-D

Katja hat gesagt…

Wow, eine richtig süße Idee. Ich bin sicher, daß sich die Beschenkten über Deine Törtchen freuen werden :-)

Viele liebe Grüße von Katja

Heike hat gesagt…

hmm..sehr fein schaut´s aus...Linzertorte habe ich ja noch nie gemacht...wäre mal ein Anreiz--lgHeike

Claus hat gesagt…

Ich hab´ noch nicht ein Geschenk, ich mach mich da aber auch nicht mehr verrückt. Die Törtchen sehen wirklich schnuckelig aus!

Alex hat gesagt…

Ich bin schon 2x losgezogen und habe immer noch kein Geschenk. Und in einer Woche geht es nach Italien. Ich seh mich schon am 23. und 24. in Rom unherirren.
Solche Linzertartellets habe ich auch mal gemacht und verschenkt und sie kamen super gut an. Die Deko mit den Sternchen habe ich allerdings nicht so gut hinbekommen
LG

Christina hat gesagt…

@Irina: Freut mich, dass sie dir gefallen!

@Manu: Sie haben uns auch gut geschmeckt und wir haben zwei Stück vor dem Verschenken abgezwackt. ;-)

@Richensa: Solche selbstgemachten Geschenke finde ich auch am schönsten!

@Rosa: Ich finde solche Mini-Versionen immer ein bisschen herziger. :-)

@Nata: Foodblogger-Gedankenübertragung!

@Robert: Mit einem guten Rezept und einem ordentlichen Schuss Kirschwasser hat man da doch schon fast Gelinggarantie! ;-)

@Hesting: Oder statt Sterne andere Ausstecher verwenden, dann geht das quasi auch außerweihnachtlich!

@Karin: Aber man kommt schneller in Versuchung, weil man denkt: "Ist ja nur so klein..."

@Margit: Willkommen, freut mich, dass es dir hier gefällt!

@Anie: Trinkschokolade am Stiel ist aber auch ne gute Idee! Ich habe hier so einen Kakao-Junkie sitzen, für den wäre das was!

@barcalex: Und, schon entschieden? Viel Zeit ist ja nicht mehr... ;-)

@Suse: Das nehme ich mir oft vor, aber irgendwie (ich weiß, das ist schwer zu glauben) vergesse ich den Gedanken dann wieder. Liegt vielleicht daran, dass ich oft in der Stadt bin, weil ich sehr zentral wohne, da entfallen sozusagen sämtliche Gebühren. ;-)

@Fritz: :-)

@Katja: Hihi, ich weiß schon, bei meiner Oma bleibt das dann wahrscheinlich "zum Anschauen" so monatelang stehen, bis es irgendeiner von uns dann irgendwann heimlich entsorgen muss.

@Heike: Mach das mal, das ist wirklich nicht so schwer. Und schmeckt sooo gut!

@Claus: Jemand, der für seine Frau Strumpfhosen kaufen kann, schüttelt am 24. trotzdem locker die Päckchen aus dem Ärmel, da bin ich mir relativ sicher. Das hat mich nachhaltig beschäftigt, echt.

Christina hat gesagt…

@Alex: Ui, in Rom ist ja gerade nicht nur wegen Weihnachten die Hölle los, das hat sich dann hoffentlich bis nächste Woche alles wieder beruhigt...! Aber wie gesagt, ich wette ich muss kurz vor knapp auch noch mal los, denn es gibt ja nicht nur kulinarische Geschenke für die Lieben.

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Die sehen ja bezaubernd aus. Was fuer eine schoene Idee.

Susanne M. hat gesagt…

hallo! ich hab heut deine linzer tartelettes ausprobiert. sie sehen nicht nur super aus, sie schmecken auch hervorragend. freu mich schon darauf sie zu verschenken. danke für das tolle rezept!!