Mittwoch, 31. März 2010

So läuft der Hase: Kleines Oster-Special

Ja ist denn heut´ schon Weihnachten? 


Nee, aber es kommt wieder. Das ist mal eins, was sicher ist. Und deswegen muss erst Ostern kommen, damit für die Produktion der Schokoladenweihnachtsmänner auch genügend Osterhasen zum Einschmelzen vorhanden sind, ist doch klar, wir müssen schließlich ab und zu auch ein Klischee bedienen, oder? Glücklicherweise bin ich an Ostern nicht ganz so panisch wie an Weihnachten. Das mag an der Jahreszeit liegen, denn im Frühling nimmt man doch alles etwas leichter und so können mir der Last-Minute-Geschenkekauf, die Schlacht um die letzten weißen Hühnereier, das Hardcore-Osternest-Basteln und auch die mitunter tückischen Eierfärbetechniken nichts anhaben. Im Gegensatz zur weihnachtlichen Musik-Bespaßung á la Rudolph the Red Nosed Reindeer (dem ich übrigens alle Jahre wieder gerne noch ein blaues Auge gratis dazu verpassen würde), wird man an Ostern auch nicht in sämtlichen öffentlichen Gebäuden beschallt und die Vorbereitungen gestalten sich als viel entspannter. Oder kann jemand aus dem Stehgreif fünf Osterlieder trällern? Wenn ja: Du bist ein Freak! Oder ein Osterhase. Aber wie dem auch sei, Ostern bedeutet für mich ein gemütliches Beisammensein mit Freunden und Familie und dazu gehören viele kleine Häppchen und süße Versuchungen. Hier kommt eine kleine Auswahl der diesjährigen Osterverpflegung und damit wünsche ich wunderschöne, sonnige und kulinarisch entzückende Feiertage!

-   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   - 

Karottenkuchen mit Mohn und Marzipan

Zutaten für eine Kastenform:
225 ml Milch
200 g Marzipan-Rohmasse
225 g und 1 EL Zucker
45 g frisch gemahlener Mohn
1 TL abgeriebene Zitronenschale
215 g weiche Butter
1 große Karotte (ca. 175g)
2 TL abgeriebene Orangenschale
1 Prise Salz
5 Eier
275 g Mehl
25g feiner Weizengrieß
3 gestr. TL Backpulver
etwas Butter und 2-3 EL gem. Mandeln für die Form

Für den Guss:
200g Puderzucker
2-3 EL Zitronensaft
evtl. Marzipanmöhrchen und Mandelsplitter zum Verzieren


150 ml Milch in einem kleinen Topf erwärmen, das Marzipan grob zerzupfen und hineingeben, unter Rühren in der Milch auflösen. Die übrige Milch mit 1 EL Zucker, Mohn und Zitronenschale in einem weiteren kleinen Topf mischen und kurz aufkochen lassen. Dann die Herdplatte ausschalten und 4 Min. quellen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, 50g Butter unter die Mohnmischung rühren und etwas abkühlen lassen. Die Karotte putzen, schälen und raspeln, die Raspel mit der Orangenschale mischen. Den Ofen auf 175°C vorheizen. Eine Kastenkuchenform mit etwas Butter fetten und mit gemahlenen Mandeln ausstreuen. 200g Butter, Salz und 225 g Zucker in eine Schüssel geben und mit einem Handrührer hellcrémig rühren. Die Eier einzeln dazugeben und gründlich unterrühren. Mehl, Grieß und Backpulver mischen und nach und nach unter die Butter-Ei-Masse rühren. Zuletzt die Marzipanmilch kurz unterschlagen. Ungefähr ein Drittel des Teiges abnehmen und mit dem Mohn verrühren, die Möhrenraspel unter den übrigen Teig ziehen. Den hellen Möhrenteig bis auf 4 EL in die Form füllen, den Mohnteig darauf geben und den übrigen hellen Teig auf dem Mohnteig verstreichen. Kuchen auf dem mittleren Rost in den Ofen schieben und ca. 70 Min. backen. Zwischendurch, nach ca. 20 Min. Backzeit, den Kuchen kurz herausziehen und mit einem Messer die Oberfläche etwas einschneiden, dann weiterbacken. Nach dem Backen herausnehmen und ca. 30 Min. in der Form ruhen lassen. Dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen. Puderzucker und Zitronensaft zu einem dicklichen Guss verrühren und den Kuchen damit überziehen. Mit Marzipanmöhrchen und Mandelsplitter garnieren und den Guss vollständig trocknen lassen.
Quelle: ARD Buffet 4/10
-   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -  

Rührei mit Senf und Parmesankäse

Für vier Portionen:
4 Eier
4 EL Sahne
2 TL körniger Senf
50 g Parmesan
Salz, Pfeffer, Schnittlauch


Die Eier vorsichtig im oberen Drittel köpfen und den Inhalt in eine Schale geben. Mit den übrigen Zutaten vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Eierschalen ausspülen und trocknen lassen. Die Eiermasse in 2 EL heißer Butter anbraten bis alles gestockt ist und in den Eierschalen anrichten. Mit Schnittlauch bestreut servieren.
Quelle: ARD Buffet 4/09
-   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -   -  

Österliche Hefetierchen

Für den Hefeteig:
500 g Mehl
1 Prise Salz
80g Zucker
1 Pk Vanillezucker
1 Würfel Hefe
1 TL Zucker
200 ml Milch
100g Butter
1 Ei
etw. abgeriebene Zitronenschale
2 Eigelb 
5 EL Sahne oder Milch
kleine Korinthen oder schwarze Pfefferkörner
Hagelzucker


Mehl, Salz, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel vermischen, in die Mitte eine Mulde drücken und Hefe hineinbröckeln, einen TL Zucker darüberstreuen. 200 ml Milch erwärmen, etwas davon in der Mulde mit der Hefe, dem Zucker und wenig Mehl verrühren und den Vorteig an einem warmen Ort ca. 10 Min. gehen lassen. Den Rest Milch, 100 g weiche Butter, 1 Ei und abgerieben Zitronenschale zum Teig geben und einige Minuten kräftig mit dem Knethaken durcharbeiten. Dann zugedeckt weitere 40 Min. gehen lassen. Dann den Teig nochmals kurz durchkneten und auf wenig Mehl ca. 2-3 cm dick ausrollen. Figuren ausstechen und auf den Blechen verteilen. Eigelbe und Sahne bzw. Milch verquirlen und die Figuren damit bestreichen. Korinthen oder Pfefferkörner als Augen einsetzen und die Figuren nach Belieben mit Hagelzucker bestreuen. Zugedeckt weitere 15 Min. gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 180°C vorheizen und die Tierchen 15-20 Min. backen.
Böse Zungen behaupten meine Schäfchen sehen aus wie dicke, fette Kröten.
Quelle: ARD Buffet 4/10



Kommentare:

Sus hat gesagt…

Oh, noch jemand, dem der Karotten-Mohn-Kuchen gefallen hat. Bei Dir war der Mohnanteil brav und ist in der Mitte geblieben. Und hübscher verziert ist Deiner auch ...

Liebe Grüße, Sus

Toni hat gesagt…

Jetzt hast Du mich sowas von erwischt! Auch nach längerem Nachdenken: ich kenne kein einziges Osterlied! Außerdem hab ich noch kein einziges Ei gefärbt, nix versteckt und nix gebacken. ABER: Wenigstens hab ich was mit Eiern gebloggt.*schweißvonderStirnwisch*.
Als absoluter Mohn und Marzipanfan werde ich das Backen bald möglichst noch in die Tat umsetzen.

Die Bedeutung der Osterkröte wird bisher übrigens zu Unrecht vollkommen unterschätzt!

Suse hat gesagt…

Wie, du kennst keine Osterlied, hast noch nicht alle Geschenke zusammen und die Osterdeko zu Hause immer noch nicht perfektioniert?
In meinem Garten hoppeln seit Mitte Februar 258 Plastikhasen mit dekorativ aufgeklebten Fellpuscheln, alles was auch nur annähernd Zweige aufweist, wurde gleichzeitig mit Eiern aus demselben Material wie die possierlichen Häschen geschmückt (mind. 51 Stück je m³)und an der Hausfront wurden die kletternden Weihnachtsmänner übrgangslos durch hunderte Osterküken ersetzt, die zur vollen Stunde putzig piepsen.

Zur Aufbesserung des Erinnerungsvermögens als nächstes die gewünschten Ostertitel:
1. Ich steh an deinem Nestlein hier
2. Morgen kommt der Osterhas
3. Oh Osterei, oh Osterei, wie bunt ist deine Schale
4. Es ist ein Huhn entsprungen
5. Last eastern (ein sehr bekannter Osterpopsong)

Außerdem habe ich für Herrn Suse als kleine Aufmerksamkeit eine Australienrundreise gebucht, für die Eltern ein 8-teiliges Topfset von Le Creuset bestellt und für die Kinder meiner Schwester Konzertkarten für Tokio Hotel in London bei ebay ersteigert. Da fehlt aber noch ne Kleinigkeit.

Von wegen, Ostern hätte nicht dieselbe Bedeutung wie Weihanchten, pah! ;o)

Isi hat gesagt…

Zu Hülf...ich habe noch kein einziges weißes Ei gesichtet. Sind eigentlich die weißen Hühner ausgestorben? Du machst mir jetzt Druck, irgendwie.... Da muss ich heute nochmal jagen gehen. Die hellblauen Eier sind schön....

Claus hat gesagt…

Boah, die volle Osterdröhnung hier bei dir. Stimmt, irgendwie viel relaxter als Weihnachten! Und Lieder gibts überhaupt keine! Und mein Bauernladen denkt mit, und reserviert Eier für mich...

linda hat gesagt…

Man, du warst aber schon fleißig. Wenigstens habe ich heute auf dem Markt weiße Eier erstanden. Mich lachen besonders die Rühreier an.

Anonym hat gesagt…

Nun ja, also das (Hefe-)Tierchen da ganz unten rechts in der letzten Bilderfolge........ ;o)
VG,
Claudi

Christina hat gesagt…

@Sus: Oh, das hab ich grad erst gesehen. Finde der Mohn hat sich bei Dir aber auch ganz gut angestellt, sieht doch schön aus! Aber stimmt, das war wirklich so ein Rezept, das einem entgegen gebrüllt hat: Back!mich!nach!!!

@Toni: Marzipan im Kuchen ist der Hit, habe ich aber erst vor ein paar Wochen festgestellt. Irgendwie wird dadurch alles nochmal saftiger. Und danke, dass Du meine Osterkröten so lieb unterstützt :-))

@Suse: Aaaahahahaha, musste mich grad wegschmeißen vor Lachen! Mein Lieblingslied: Es ist ein Huhn entsprungen - ganz große Gefühle! ...und ich glaube Du bist der personifizierte Osterhase ;-))

@Isi: Keine Panik, sind ja noch 3 Tage ;-) Habe aber auch immer das Gefühl, dass auch die "Weiß-Ei-Hühner" um Ostern herum mit Absicht nur braune Eier produzieren.

@Claus: Na klar, hier kommt die volle Hasenpower!!

@Linda: Die Rühreier find´ ich auch ganz schnuckelig, hab sie schon für ein Brunch gemacht und das sah wirklich hübsch aus. Und: Gut, dass Du weiße Eier hast - in weißen Schalen sehen auch die Rühreier noch ein klitzekleines bisschen schöner aus, ich habe nur alle schon für´s Färben aufgebraucht.

@Claudi: ÄHEM..!!! Bitte Vorsicht mit derartigen Bemerkungen, sonst lasse ich meine Osterkröten auf Dich los! ;-)

einfachguad hat gesagt…

Hallo Christina, sag mal, wie viele Osterkröten äh Schäfchen hast Du aus der Teigmenge rausbekommen? Wir haben nämlich grad gestern einen schönen Osterhasenausstecher geschenkt bekommen, der dürfte von der Größe her ziemlich gleich sein. Die Blauen Eier finde ich auch sehr schön!

Suse hat gesagt…

Mööööööp! Falsch! Aber dichte bei. Ich bin nicht der personifizierte Osterhase, sondern seine PR-Beauftragte :o))))

Christina hat gesagt…

@einfachguad: Also ich habe ca. 20 Tierchen rausbekommen - die Kröten waren tatsächlich ein bisschen fetter als die Hasen ;-)

Christina hat gesagt…

@Suse: Menno! Knapp daneben. Aber immerhin haste als PR-Beraterin ne gute Hasenconnection ;-)

Aurélie hat gesagt…

WAOWWWW, du warst aber echt sehr fleißig ! Besonders die Hefetierchen gefallen mir! (es ist nämlich was, was ich nie gut hinkriege, mit Hefeteig zu backen SNIFFF) aber bei dir sieht es so ansprechend aus.... Lecker, lecker

Der "gateau à la carotte" ! ist und bleibt für mich ein Rätsel, habe noch nie gegessen... ein Stück hätte ich gern zum Probieren... :-)
er sieht saftig aus.

Also nochmal einen großen BRAVO ! alles ist wunderschön.... (noch eine Frage : Hast du alles allein gegessen?)
Bis bald, und genieße dieses Wochenende.....
Liebe Grüße.

Isi hat gesagt…

Ich habe deine Hefehäschen gemacht. Die sind richtig süß und lecker, danke für das Rezept. Frohe Ostern und liebe Grüße von Isi.

Christina hat gesagt…

@Aurélie: Hihi, ich glaube wenn ich das alles selbst gegessen hätte wäre ich zum Riesen-Osterei mutiert. Karottenkuchen musst Du unbedingt mal probieren, es gibt so viele schöne Rezepte dafür, die nicht nur zu Ostern gut schmecken. Euch auch schöne Feiertage :-)
@Isi: Freut mich, dass sie Dir gefallen! Schöne Ostern ebenfalls.

Cherry Blossom hat gesagt…

SUPER... so schöne Osterleckereien hast Du gezaubert... hmmm toll... dafür hatte ich dieses Jahr keien Zeit um so mehr geniesse ich das bei Euch allen...

FROHE OSTERN

Christina hat gesagt…

Danke, Alissa! Wünsche Dir auch schöne Rest-Ostern.