Mittwoch, 2. Mai 2012

Die Verrückten sind wieder da: Penne mit Spargelköpfen und Schinken

Vielleicht seht ihr es schon an den Bildern: Wir essen jetzt wieder öfter draußen auf dem Balkon an unserem alten Holztischchen. Unser Balkon ragt in einen schönen Innenhof, der von lauter alten Backsteingemäuern umgeben ist. Allerdings sitzt man dort je nach Wetterlage ein bisschen auf dem Präsentierteller und auch die Fotosessions laufen nicht immer so getarnt ab, wie im Esszimmer. Wenn die Nachbarskinder wie die Orgelpfeifen aufgereiht am Balkongeländer stehen, sehe ich es ihnen an, dass ich ihnen mit meiner Kamera nicht ganz geheuer bin. Ich mache dann gerne zusätzlich komische Geräusche oder stelle mich für eine Minute in die Karate-Position „Der Kranich“. Wenn ich dann wieder hinschaue, verharren sie mit tellergroß aufgerissenen Augen in Schockstarre, bis wir alle anfangen zu lachen. 


  
Jedenfalls hat uns auch der Feiertag gestern schönes Wetter beschert und an so einem Tag muss es einfach ein Lieblingsessen geben. Dieses Rezept ist so einfach wie genial! Der Mann, der auch unsere Küche gebaut hat, macht es immer so und hat es uns weitergegeben. Juhu! Wichtig ist, den Spargel im Sud der Schalen und Enden abzukochen, weil er so noch aromatischer wird. Außerdem schwört er darauf, dass die Sahne angeschlagen wird, auf gar keinen Fall darf sie flüssig dazugegeben werden. Seitdem mache ich das nicht mehr anders und das Rezept hat sich bei uns zu einem absoluten Dauerbrenner in der Spargelzeit gemausert. 



Hier kommt das Rezept für 2 Portionen: 
500 g Spargelköpfe 
250 g Penne 
150 g Kochschinken 
100 ml Sahne 
50 g geriebener Parmesankäse 
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 
Ggf. mehr Parmesan zum Servieren 

Spargel schälen und ggf. holzige Enden entfernen. Schalen und Enden in einem großen Topf zum Kochen bringen und ca. 20 Minuten kochen lassen. Dann mit einer Lochkelle die Schalen und Enden herausheben (oder über einem Sieb abgießen, den Sud auffangen und wieder zurück in den Topf geben). Spargel in ca. 3 cm lange Stücke schneiden und im Sud gar kochen. 
Einen weiteren Topf aufsetzen und Penne im kochenden Salzwasser al dente kochen. 
Währenddessen Schinken in ca. 1 cm breite und 2 cm lange Streifen schneiden und Sahne anschlagen, sie muss jedoch nicht ganz steif werden. Spargel und Penne abgießen und miteinander zurück in einen Topf geben. Schinken und Sahne vorsichtig unterheben, zum Schluss geriebenen Parmesankäse unterrühren. Mit Salz und reichlich frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen und servieren.


Kommentare:

Suse hat gesagt…

Christina als Karate-Kid in Kranichposition, genial! :o)
Penne mit Kochschinken und Spargel gabs bei uns auch am Wochenende...komisch, dass man in der Kombi zu Penne und keiner anderen Pastasorte greift.
Allerdings wars bei mir nicht haargenau nach dem Rezept deines Küchenbauers, ich hatte nämlich SAURE Sahne und keinen Käse verwendet.

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Sehr lecker! Diese Pastasorte habe ich gerne.

Grüsse,

Rosa

Barbara hat gesagt…

Au ja, das ist ein Rezept nach meinem Geschmack! Mit geschlagener Sahne, klar. :-)

Seit einigen Jahren koche ich Spargel auch mit den Enden und Schalen und finde auch, dass sich das lohnt.

Unsere Nachbarn oder Passanten schauen auch immer komisch, wenn ich Essen in den Garten werfe und fotografiere... ;-)

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Was bin ich froh, dass die Spargelsaison erst startet - sooo viele Rezepte auszuprobieren! Deines gefällt mir ausgezeichnet, auch wenn ich mit der Nudelmenge bei uns deutlich mehr als 2 satt kriege :-)

zorra hat gesagt…

Was bin ich froh, dass mich niemand beim Fotografieren beobachten kann. Wobei ihr scheint ja Spass zu haben. :-)

Die Pasta klingt köstlich. Rezept ist notiert!

Julia hat gesagt…

Uns kann mittlerweile keiner mehr auf die Terrasse gucken. Aber wenn der bEdW hungrig am Tisch sitzt und mit der Gabel scharrt, während ich noch fotografiere, ist der Druck ähnlich groß :) In München lief mal ein älteres Paar aus dem Nachbarhaus an mir vorbei. Sie raunte ihm dann im Vorbeigehen zu: "Das ist die, die immer Fotos macht aufm Balkon." Was sich aus ihrem Munde irgendwie total krank anhörte :) Wir sind schon ein irres Völkchen

Lisa ♥ hat gesagt…

Liebe Christina! Zuerst muss ich dir zu deiner tollen Foto- und Rezeptstrecke in der Brigitte -Ausgabe gratulieren. Ich habe sie erst jetzt entdeckt und habe mich sehr gefreut von dir zu lesen. Die Tarte mit Spargel und der Linsencreme klingt wunderbar, wie auch deine Spragelpasta. Ich werde mich nun auch dem Spargel widmen, obwohl ich den grünen bevorzuge. Liebe Grüße
Lisa

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

So eine Pasta mußt du unbedingt mit selbstgemachter Eierteigpasta probieren. Ich verate dir nicht warum, du wirst es schmecken:)

Mimis Welt hat gesagt…

Tolle Geschichte! *g*

Die Pasta hört sich echt lecker an!
Muss ich wohl mal die halbe Menge nur für mich machen, mein Freund ist nämlich absolut kein Spargelfan... %-(

lg, Miriam

grain de sel hat gesagt…

Essen Fotografieren ist irgendwie etwas Intimes - besser nette Kids als... na, ist leicht auszumalen, wies rotbackiger wird ;O)! Aber ich sehe dich genau vor mir beim Faxenmachen und Bespaßen der Lütten.

Sach bloß, nur die Köppe für die Sauce. Aber ich merke, mit der Kombi kann man nichts falsch machen. Liest sich herrlich!

tatjana hat gesagt…

...klingt oberlecker und werde ich ganz sicher probieren.
Danke schön fürs Rezept!
Herzlichst Tatjana

Saskia rund um die Uhr hat gesagt…

Wird gleich am Wochenende ausprobiert :))) Ohhhhh wie lecker!!!

Viele Grüße
Saskia <3

Claus hat gesagt…

Schönes Rezept. Die Schalen und Enden nutze ich auch. Allerdings lasse ich sie nur in leicht siedendem Wasser ziehen. Wenns zu stark kocht wird der Sud schnell bitter, ist mir jedenfalls schon passiert.

Bella hat gesagt…

Hihi, die Verrückten sind wieder da...
Wenn Besuch da ist wird man ja oft auch (zumindest anfangs) schief angeguckt, wenn man sein Essen ablichtet. Das nächste Mal mach' ich auch den Kranich ;)
Schönes Rezept, Parmesan und Spargel find ich klasse zusammen!

Anonym hat gesagt…

Hallöchen!
Die Fotos machen schon Appetit und das Rezept hört sich auch sehr lecker an ( mal wieder!). Habe gerade die grünen Spargel-Stangen mit Blätterteig gemacht! Das war sehr lecker, danke für die Inspiration, die es hier immer gibt. Liebe Grüße aus Hamburg sendet Liane W.

Michaela hat gesagt…

Hallo Christina,
wie immer ein total leckeres Gericht ;-) nur mit grünem Spargel mag ich es lieber...
Da würd ich auch mal folgendes empfehlen:
http://www.gustoblog.de/vegetarisches/spargel-carbonara/
Sonnige Grüße Michaela

Anonym hat gesagt…

So lecker, vielen Dank für das tolle Rezept

Lemon hat gesagt…

Ich lieb's auch, auf dem Balkon zu essen, ist einfach wunderschön, egal ob einen andere sehen oder nicht. Und mit so einem leckeren Spargelgericht kann man's auch kulinarisch genießen.

Ingrid hat gesagt…

Mensch Christina, super lecker, danke für dieses tolle und vor allem einfache Rezept. Gestern hatte ich Besuch und das Rezept wurde hochgelobt.
LG Ingrid

Jay alias Burgundy Girl hat gesagt…

Oh das klingt lecker! Stimmt, man greift automatisch zu Penne - nie zu einer anderen Sorte...bei uns gab' s ein Parmesanschaumsößchen dazu, dürfte also ganz ähnlich geschmeckt haben. Den Tipp mit der geschlagenen Sahne werde ich mal abspeichern! :) Wie gut, dass die Saison gerade erst begonnen hat....

Anonym hat gesagt…

Ju hu,
ich habs nachgekocht, allerdings mit gebratenem grünem Spargel und Räucherlachs. SCHWEINELECKER!!! Die Sahne zu schlagen ist ein toller Tip!
Viele Grüße,
Jule

Nysa hat gesagt…

oh oh oh .. das ist sowas was für mich. ich brauch spargelspitzen... sofort!!!!

Christina hat gesagt…

@Suse: Gell! Wir flippen jedes Mal aus, wenn wir für dieses Rezept keine Penne im Haus haben. Da werde ich vom Kranich zum Drachen! ;-)

@Rosa's Yummy Yums: Habe das Rezept mangels Verfügbarkeit auch schon mit anderen Pastasorten gemacht, aber mit Penne ist es einfach am besten.

@Barbara: Die geschlagene Sahne ist lt. dem "Erfinder" das wichtigste Element des Rezeptes, mit ungeschlagener Sahne funktioniert das ganze Rezept nicht.

@Petra: Wenn die Portion zu groß ist lässt sich das Gericht auch hervorragend am nächsten Tag essen! Und ich gebe zu: Hier werden wir zu absoluten Vielfraßen! :-D

@Zorra: Ja, wir haben uns mittlerweile arrangiert, wobei ich nicht weiß, wie viele noch heimlich hinter den Vorhängen lauern...

@Julia: Tihihihi! Deinen Blick hätte ich da zu gerne gesehen! ;-)

@Lisa: Oh, vielen Dank! Freut mich, dass es Dir gefällt! Die Tarte mit der Linsencreme kann ich nur empfehlen, die ist mein Favorit in der Rezeptstrecke.

@Magdi: Hach ja, das glaube ich Dir auf´s Wort! Leider greife ich aus Zeitmangel doch meist auf fertige oder "frisch gekaufte" Pasta zurück, die ich immer im Haus habe. Ich müsste mal einen Pasta-Fabrik-Tag machen.

@Miriam: Diesbezüglich habe ich Glück! :-) Aaaber: Dafür mag meiner keinen Fisch, sehr zu meinem Leidwesen.

@Micha: Quasi nur die Köppe, bei mir sind es meist halbe Stangen, die es bei meinem Spargelmenschen extra zu kaufen gibt. Also Köppe und noch ein paar "Mittelstücke". ;-)

@Tatjana: Aber gerne doch, ich freue mich, wenn es Dir gefällt!

@Saskia: Guuuten Appetit!

@Claus: Recht haste! Zu stark kochen soll das Wasser nicht. Komischerweise habe ich aber Glück, bitter geworden ist´s bei mir noch nie. Und das ganz ohne Zucker und Butter.

@Bella: Hehehe, genau, wenn Besuch da ist empfiehlt sich der Kranich auf jeden Fall!

@Liane: Toll, dass Dir die Spargel-Blätterteigstangen geschmeckt haben! Und liebe Grüße zurück nach HH, da möchte ich bald mal wieder hin, war sehr begeistert von der Stadt.

@Michaela: Danke, das klingt auch sehr lecker!

@anonym: Gerne doch, wenn´s schmeckt ist´s gut! ;-)

@Lemon: Draußen zu essen ist einfach das Größte! Das allerschönste an der warmen Jahreszeit!

@Ingrid: Hey, wie schön, da freue ich mich aber! :-D

@Jule: Also DAS mache ich auch! Allerbaldigst, mit Spargel und Räucherlachs. Danke Dir für die tolle Variante!

@Nysa: Wir bräuchten ein Food-Beam-Service, gell? ;-)

Saskia rund um die Uhr hat gesagt…

Hab am Samstag dein Rezept ausprobiert.....UNGLAUBLICH LECKER!!!!!! Könnte ich jetzt jeden Tag essen ;)
Viele Grüße
Saskia <3

Annette hat gesagt…

das sieht extrem lecker aus! Wird unbedingt ausprobiert.. :) ich werde berichten.
viele Grüße
Annette

Christina hat gesagt…

@Saskia: Hey, cool! Freut mich total, dass es bei Dir so gut ankam.

@Annette: Gerne, bin gespannt! :-)

Christina hat gesagt…

@Jay: Sorry, Dein Kommentar ist erst im Spam gelandet! Parmesanschaumsößchen hört sich natürlich oberlecker an!

alexa hat gesagt…

Ich glaube, das werde ich heute Abend nachkochen! Vielen lieben Dank für die tollen Rezepte! Ich bin wirklich begeistert! Ich liebe Pasta und die italienische Küche, ich hab das zu dem Thema auch gefunden, vielleicht interessiert es dich ja. Ganz liebe Grüße aus dem Büro, Alexa

Isa hat gesagt…

Hey :) hab heute morgen deinen blog gefunden :) die nudeln bin ich gerade am essen schmeckt super!!! hatte keinen pfeffer, aber mit einem gewürz namens cafe de paris schmeckt es auch wirklich gut :)
lg isa

Sarah hat gesagt…

Hallo Christina,

das mit dem Fotografieren kommt mir bekannt vor. Die Lorbeerbäume vor meinem Balkon wurden letzten Winter gekürzt und sind noch nicht wirklich nachgewachsen - jetzt ist mein Balkon ziemlich exponiert.
Hab mich hier eben etwas umgesehen und auch die Brgitte-Fotostrecke begutachtet. Wow! Das Schupfnudelrezept von dir habe ich mir gleich als erstes vorgemerkt.

Liebe Grüsse,
Sarah

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Jetzt muss ich mich unbedingt für dieses feine Rezept bedanken - heute gekocht und mit absolutem Genuss verspeist! Klasse, kommt in den Favoritenordner :-)