Sonntag, 22. April 2012

Entscheidungsschwierigkeiten: Wraps mit Avocado und Räucherlachs oder mit Hackfleisch und Chili

Haaach, immer diese Entscheidungsfragen! Auch, wenn mich mein Bauchgefühl in den meisten Angelegenheiten bisher nicht im Stich gelassen hat, beim Essen macht mich die Qual der Wahl manchmal ganz verrückt. Zum Beispiel, wenn ich gute Restaurants besuche, in denen ich vorher noch nicht gegessen habe. Dann möchte ich oft am liebsten die ganze Karte einmal quer durch bestellen, weil ich mich nicht für ein Gericht entscheiden kann. Und während meine Begleitung wahrscheinlich schon heimlich unterm Tisch Nadeln in den präfrontalen Cortex einer mir auffällig ähnlich sehenden Voodoo-Puppe piekst, habe ich gerade zum fünften Mal die Vorspeisen durchgelesen. 


Zuhause ist alles easy-peasy und ich mache einfach zwei Versionen. Diese Wraps zum Beispiel. Die gibt es bei uns oft, weil sie so bequem und schnell vorzubereiten sind. Die Avocado-Räucherlachs-Variante ist perfekt für´s Büro, die Hackfleisch-Chili-Wraps esse ich am liebsten auf der Couch, mit einem guten Film im TV. 

Hier kommt das Rezept für je vier Portionen: 

Für 8 Tortilla-Fladen: 
300 g Mehl 
100 ml Milch 
100 ml Wasser 
8 TL Olivenöl
Salz 

Mehl in eine Schüssel sieben und mit Milch, Wasser und Salz zu einem elastischen Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten ruhen lassen. In 8 Stücke teilen und jeweils auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu einem dünnen Fladen ausrollen. Je 1 TL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und nacheinander 4 Fladen backen. Sofort mit den gewünschten Zutaten befüllen und einrollen. Wenn die Fladen zu sehr auskühlen, lassen sie sich nicht mehr gut rollen und brechen eventuell ein. 


Für die Wraps mit Avocado und Räucherlachs: 
200 g Doppelrahmfrischkäse 
Salz 
200 g Räucherlachs 
1 Avocado, in Streifen geschnitten 
80 g Weißkohl, in Streifen geschnitten 
1 Handvoll Rucola, gewaschen und gut abgetropft 

4 Tortilla-Fladen jeweils mit 2 EL Frischkäse bestreichen und leicht salzen. Mit je 50 g Räucherlachs, ¼ der Avocado, vom Weißkohl und vom Rucola belegen und fest zusammenrollen. 



Für die Hackfleisch-Chili-Wraps 
200 g Hackfleisch 
je ½ rote und gelbe Paprika, in Stücke geschnitten 
1 rote Chilischote, in feine Ringe geschnitten (wenn sie nicht zu scharf ist, lasse ich die Kerne drin, ansonsten besser entfernen) 
1 Dose stückige Tomaten, über einem Sieb abgetropft 
Salz, Pfeffer 
1 Dose Kidneybohnen, über einem Sieb abgetropft 
½ TL Cayennepfeffer 
80 g geriebener Cheddar-Käse 
4 Tortilla-Fladen 
4 Salatblätter, in feine Streifen geschnitten 
1 Tomate, in Scheiben geschnitten 
100 g saure Sahne 
(evtl. Rest Avocado) 

Hackfleisch in einer beschichteten Pfanne ohne Fett krümelig anbraten, Paprika und Chili hinzufügen und mit anbraten. Tomaten dazugeben und 5 Minuten einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kidneybohnen und Cayenne-Pfeffer unterrühren. Herd ausschalten, Käse über die Hackfleischmasse streuen und schmelzen lassen, nicht mehr umrühren. 
4 Tortilla-Fladen mit Salat und je 2 Tomatenscheiben (und evtl. Rest Avocado) belegen. Je 25 g saure Sahne darüber geben, 2-3 EL der Hackfleischmasse darauf verteilen und fest zusammenrollen.


Was auch total gut schmeckt: Zerbröckelter Fetakäse im Hackfleisch-Chili-Wrap. Oder ein bisschen Wasabi im Lachs-Wrap. Wickelt einfach ein, was euch am besten gefällt! 

Kommentare:

Heike hat gesagt…

Ohh, das kommt mir sehr bekannt vor mit der Speisekarte und unruhig werdenden Begleitern.
Meistens bestelle ich dann mehrere Vorspeisen und kein Hauptgericht...

Bushcook hat's neulich im Hahnenhof fertiggebracht, alle Tagesgerichte auf einem Teller serviert zu bekommen *g*

Mika´s Kitchen hat gesagt…

Sehr, sehr lecker!!

Sylvia hat gesagt…

Da würde mir die Entscheidung auch sehr schwer fallen - auf alle Fälle werden die Wraps mit Avocado und Räucherlachs als erstes getestet. Vielen Dank für die tolle Anregung!

Anikó hat gesagt…

Hör mir auf im Restaurant, ich bin froh um jede Winzkarte in Restaurant, wo es nicht so viel zum Entscheiden gibt.
Die Wraps sehen super aus, letztens kam mir auch der Gedanke, warum nimmst die Dinger eigentlich nicht öfter mit ins Büro? Schöne Ideen :-)

Dolce Vita hat gesagt…

Lach!... ich gehör auch zu denen, die eine Speisekarte von vorne nach hinten und 7 mal wieder zurück und noch 2 mal quer liest und dann immer noch am liebsten heulen würde, weil ich niemals alles essen könnte, was ich gern bestellen würde... was für eine Qual!
Die Wraps sehen super lecker aus!

barbara grüdl hat gesagt…

liebe christina - hoffentlich ist der tag heut bald vorbei, so dass ich zutaten einkaufen gehen kann... haha...!! das sieht beides sooooo lecker aus (auch die spargeldinger aus dem letzten post - mein comment ist wohl stecken geblieben...) TOOOLL, was du machst :-)
herzliche grüße, barbara

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Lovely wraps!That is something I love eating and making.

Grüsse,

Rosa

barcalex hat gesagt…

Beide Varianten finde ich ganz toll. Ich bin normalerweise immer zu faul zum Fladenbrot selber zu machen. Aber bei dir scheint das recht einfach zu sein. Danke fürs Rezept.

Bella hat gesagt…

Ooooh, lecker!
Ich hab mich auch nie an selbstgemachte Fladen getraut, aber scheint nicht so schwer zu sein!
Schönen Sonntag!

anies delight hat gesagt…

Manchmal würde ich gern wie die "Kochprofis" (ich glaube auf RTL oder VOX laufen diese Sendungen) alles die Karte rauf und runter bestellen und nur das essen was mir besonders gut schmeckt.

Mir sind ansonsten Restaurants suspekt, die eine mega große Karte haben, nicht nur weil ich mich nicht entscheiden kann.

Julia hat gesagt…

Hmmm.... Ich kenne das Problem. Meistens kreise ich auf 3-4 Gerichte ein und entscheide dann super spontan. Aber bei Deinen leckeren Wraps fiele es mir extrem schwer. Vielleicht Chili? Oder Avocado? Oder doch lieber Chili? Ein schönes Rezept jedenfalls, das echt Hunger und Appetit macht!

Scrapbella hat gesagt…

Ja,ja die Qual der Wahl. Ich kenne das auch und kann Dich gut verstehen. Vielen Dank für die Rezepte, werde beides in der kommenden Woche testen und freue mich schon.
Mal sehen ob ich mich so einfach entscheiden kann was ich zuerst mache ;)
Viele Grüße, Scrapbella ...die passende Geschenkidee!
www.scrapbella.com

Merle hat gesagt…

Die sehen aber lecker aus!!! Bei uns gab es gestern auch Wraps, mit einer Hackfleisch-Füllung! Muss aber ehrlich gestehen, dass ich die Wraps gekauft hab :) Wo ich aber Dein Rezept so lese.... ich glaub, ich werd sie das nächste Mal auch selber machen :)
Liebe Grüsse

Anjutkas hat gesagt…

Lecker schmecker:)

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Hast du dich einmal mit der Zutatenliste der vorgefertigten Tortilla-Fladen auseinander gesetzt? Interessant wäre ein Rezept diese selbst herzustellen.

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Jetzt sehe ich es erst!! Du bist ein Schatz und stellst das Rezept ins Netz:)

pimpimella hat gesagt…

Entscheidungsschwierigkeiten kenne ich nicht, ich weiss immer sofort, was ich will. Diesmal den Wrap mit Hack, bitte!

jare hat gesagt…

Bin auf Deinen Blog gestoßen und finde Deine Rezepte wirklich klasse. Morgen gibt es bei mir erstmal einen leckeren Baby-Spinat-Salat.
:-)

Die Muh hat gesagt…

WOW - das muss ich bald mal nachmachen - ich krieg grad mega Hunger!!!

Christina hat gesagt…

@Heike: Warum wundert mich das bei Bushi nicht? Klasse! :-)

@Mika´s Kitchen: Nur, welcher ist leckerer? ;-)

@Sylvia: Gerne doch, die sind wirklich sooo einfach und schnell herzustellen.

@Anikó: Man sollte viel mehr vorkochen für´s Büro, ich lande allerdings selbst ständig im Restaurant mittags.

@Dolce Vita: Hihi, willkommen im Club! :-)

@Rosa: Könnte ich auch immer und jederzeit essen.

@barcalex: Ist supereinfach! Man muss sie wirklich nur sofort einwickeln, sonst brechen sie nach diesem Rezept leicht.

@Bella: Trau Dich! Ich hab´s doch auch geschafft. ;-)

@Anies Delight: Da hast Du natürlich vollkommen Recht! Eine kleine Karte zeichnet ein gutes Restaurant aus, finde ich auch. Aber selbst bei nur zwei Vorspeisen auf der Karte ... zwei Seelen, ach ... !! ;-)

@Julia: Wenn der Service für die Aufnahme der Bestellung an den Tisch kommt, ist dann auch meine Spontaneität gefragt - und ich bekomme Schweißperlen auf die Stirn und richtig Puls! ;-)

@Scrapbella: Viel Spaß beim Testen!

@Merle: In den gekauften Wraps sind meist leider sehr viele Zusatzstoffe drin, allerdings gibt es auch welche aus dem Bio-Laden, die man ruhig mal als Notnagel in der Schublade haben kann. Aber es ist wirklich supereinfach und geht im Handumdrehen, wenn man sie selbst herstellt.

@Anjutkas: Da muss ich einfach mal sagen: Stimmt! ;-)

@Magdi: Na aber klar doch! :-)

@pimpimella: So soll es sein, in Bezug auf Essen schneide ich mir da eine Scheibe ab! ;-)

@Jare: Willkommen hier und guten Appetit!

@Die Muh: Viel Spaß dabei, bin gespannt, welche Dir besser schmecken.

pfannenwender hat gesagt…

Vor allem der Avocado-Lachs-Wrap hat es mir angetan. Hat alles was ich lecker finde. Muss nur noch den Weg in meine Küche finden.

Ich hab mich besonders gefreut, dass du ein Rezept für die Wrap-Fladen geschrieben hast. Denen im Laden steh ich skeptisch gegenüber. Der Teig von dir geht echt einfach. Wenn nur die Sache mit dem Auswellen nicht wäre... ^^

MtotheL hat gesagt…

Am Wochenende Wraps nach deinem Rezept gemacht. Die waren lecker und von allen Seiten gab es lob für den selbstgemachten Fladen, aber bei uns kamen bei angegebener Teigmenge nur 4 statt 8 Fladen heraus?

faden-reich hat gesagt…

uuuuiiii das klingt ja toll!!! Die Avocado Lachs Wraps sehen soooo lecker aus, die werde ich nachmachen!!

Liebe Grüße
Daniela

Christina hat gesagt…

@Pfannenwender: Ach, mit ein wenig Übung klappt das Auswellen irgendwann im Schlaf! Nur Mut! ;-)

@Mtothel: Wir haben recht kleine Fladen gemacht - bei großen wären es bei uns auch weniger geworden. ;-)

@Daniela: Freut mich, merci!

@Barbara Grüdl: Erstmal ein dickes fettes Sorry, Deine Kommentare sind wirklich stecken geblieben und zwischen dem ganzen Spam verschütt gegangen! Jetzt freue ich mich umso mehr, dass sie wieder da sind, und danke Dir sehr für Dein liebes Kompliment!

Alexa hat gesagt…

Ich sitz grad in der Arbeit und sterbe vor Hunger, es sieht sooooo gut aus! Ich wollt eigentlich nach einem Rezept schauen für heute Abend zum Kochen und bin zufällig auf dein Blog gestoßen, ich bin begeistert!

Annika Ananas... hat gesagt…

Hallo Christina, ich bin über die Zeitschrift "Couch" auf deinem Blog gelandet u habe direkt mal die leckeren Lachs-Wraps ausprobiert (besonders weil der Teig ohne Ei ist u ich allergisch bin und sowieso immer nach Ei-freien Rezepten suche). Suuuuper lecker!
Ich bin auch vor kurzem unter die Blogger gegangen - noch ganz unprofessionell, vielleicht schaust du ja mal vorbei?!

Kreativeseite.blogspot.de

Liebe Grüße,
Annika