Dienstag, 20. Dezember 2011

Auch schon ein kleines Fest: Lachs-Bagel mit Wasabi-Frischkäsecrème

Heute Morgen im Bett ist etwas Schönes passiert, auf das ich in diesem Monat schon sooo lange gewartet habe. Es war ein Geräusch, das hörte sich in etwa so an: Krrtt. Dann noch einmal. Krrtt. Krrt-krrt-krrrt. Ich blieb noch einen kurzen Moment liegen, konnte dabei aber mein Grinsen nicht mehr unterdrücken und ich war auch ein bisschen gerührt und hatte Herzklopfen, denn ich wusste schon längst, was mir gleich blühen würde, wenn ich die Rollläden hochziehe. Wisst ihr es auch? Richtig. Schnee! Endlich mein geliebter Schnee! Und ein Nachbar, der mit der Schneeschippe den Gehweg freischaufelt. Krrrrt.
Gestern noch hat die Sonne wie verrückt durch die Fenster geschienen und es hätte genauso gut ein Tag im Spätherbst sein können, wenn nicht wenigstens meine spärliche Weihnachtsdekoration ein wenig an die Jahreszeit erinnert hätte. Um die feierliche Stimmung etwas voranzutreiben, habe ich mich dann für einen kleinen Lachs-Snack entschieden. Es erscheint sicher ein bisschen abgedroschen, aber Lachs und ein Glas Sekt sind für mich schon sowas wie ein Inbegriff von Festlichkeit. Vielleicht weil ich Besuch gerne mit Lachsröllchen und Sekt empfange. Oder weil es in meiner Familie zu Heiligabend oft eine Platte mit gebeiztem Lachs (und mittlerweile auch Lachsröllchen) gibt. Und dazu Unmengen von Schaumwein, selbstredend. Ich habe also gestern quasi ein bisschen für mich vorgefeiert, könnte man sagen. In der Hoffnung auf weiße Weihnachten. Das Rezept für die Bagels habe ich mir bei Ketex - Der Hobbybrotbäcker abgeschaut. Ich habe mich genau an die Angaben gehalten, nur etwas weniger Honig verwendet, weil ich zur Zeit einen kräftigen Waldhonig habe, dessen Geschmack sehr dominant ist. Und weil ich gänzlich Bagel-unerfahren war, wusste ich ja nicht, wie stark man den Honig letztendlich herausschmeckt. So, wie es war, war es perfekt! Und ich bin sehr begeistert von diesem gelingsicheren, guten Rezept, vielen Dank dafür. 

Hier kommt das Rezept für 8 Bagels: 
Für den Vorteig: 
75 g Weizenmehl 550 
75 g Weizenvollkornmehl 
150 g Wasser 
1,5 g Frischhefe 

Alle Zutaten klümpchenfrei verrühren und 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Danach für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Das Ganze sollte mit einer Klarsichtfolie abgedeckt werden. 

Für den Hauptteig: 
Vorteig 
300 g Weizenmehl 550 
50 g Roggenmehl 1150 
150 g Wasser 
30 g Zucker (ich habe braunen Zucker verwendet)
10 g Salz 
8,5 g Frischhefe 
1 EL Sonnenblumenöl 
Sesamsamen und Mohn zum Bestreuen bzw. Wälzen 

Alle Zutaten 12 – 15 Minuten kneten. Den Teig in eine geölte Schüssel geben und mindestens 1 Stunde gehen lassen.
 Stücke von ca. 100 g abwiegen. Die Teistücke platt drücken und zu einer etwa 35 cm langen Wurst formen. Die Wurst um die Hand wickeln, so dass die Enden in der Handfläche liegen (so wie auf dem Foto). Ein bisschen hin und her rollen, damit sich die Enden gut miteinander verbinden. Die Bagels noch einmal 30 Minuten gehen lassen. Einen Topf mit Honigwasser(1 EL Honig auf einen (bei mir waren es zwei) Liter Wasser) zum kochen bringen, danach aber nur noch simmern lassen (70°/80°C). Die Bagels darin (mit der Seite, die nach oben zeigte zuerst) 30 Sekunden von beiden Seiten baden und auf ein Backblech legen. Anschließend mit einer Mischung aus Ei, Milch und Wasser bestreichen und in Sesam oder Mohn wälzen.
Das geht am besten, wenn man den Sesam oder Mohn in eine flache kleine Schüssel gibt, die Bagels mit der oberen Seite hineinlegt und ein bisschen rüttelt, dann ist alles da, wo es sein soll. Den Ofen in der Zwischenzeit auf 230° aufheizen und die Bagels in 25 – 30 Minuten fertigbacken.


Für 1 Lachs-Bagel: 
30 g Sahne 
40 g Frischkäse 
1 cm Wasabi (Paste aus der Tube, wer ihn selbst anrührt nimmt ca. 1/2 gestr. TL) 
1 EL Schnittlauch, fein gehackt 
Salz 
1 Bagel mit Sesamsamen 
2 Salatblätter 
50 g Räucherlachs 
ein paar hauchfein geschnittete rote Zwiebelringe 
1 Glas Sekt (mindestens)

Die Sahne steif schlagen und unter den Frischkäse rühren. Wasabi gut untermischen und Schnittlauch dazugeben. Die Masse mit Salz abschmecken, nicht zu viel, denn der Lachs ist ja auch salzig. 
Bagel längs halbieren und die untere Hälfte dünn mit ca. 1/4 der Creme bestreichen. Salatblätter darauf verteilen und mit Lachs und Zwiebeln belegen. Die restliche Creme etwas dicker auf der oberen Hälfte verteilen und den Bagel zusammensetzen. Das Glas Sekt schnappen, zurücklehnen und sich auf die Feiertage einstimmen. 


Die restlichen Bagels habe ich eingefroren, sie lassen sich wunderbar wieder aufbacken, wenn man sie zuvor ein bisschen antauen lässt - das habe ich heute Morgen schon getestet. Nur ohne Sekt, der war leider schon leer. ;-)

Kommentare:

Ekolabine hat gesagt…

Oh wie lecker! Ich liebe Bagels. Während meines Studiums war es immer mein Mittwochsritual zum Bäcker zu gehen und mir einen belegten Bagel für den Tag zu holen.
Nach den Weihnachtstagen muss ich dein Rezept unbedingt nachbacken ^^

Heike hat gesagt…

Oja! Ich schlaf ohne Rolladen und gleich beim Öffnen der Augen war das Licht so schneeig!
Krrrrt!

Ich hab da ja die Kringelmethode. Den Teig einfach um einen Kochlöffel schleudern. Am besten DEN Kochlöffel :)

grain de sel hat gesagt…

Alles in weiß gehüllt ist tausendmal schöner als alles in graubraun!

Und deine Bagels sehen absolut köstlich aus!

Saffron and Coriander hat gesagt…

Das ist ja süß. Genauso ging es mir heute morgen auch. Ich habe so lange auf den ersten Schnee des Jahred gewartet und dann hat es heute morgen so schöne dicke Flocken geschneit.
Deine Bagels sehen sehr schön aus.Ich habe bei meinen Bagelbackversuchen nie so schön regelmäßige Bagels hingekriegt wie Du.
Die Aufbackbagels schmecken mir gar nicht und hier bei den Bäckern gibt es die leider nicht.

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Super schön! Bagles habe ich sehr gerne. I am drooling...

Frohe Weihnachten!

Grüsse,

Rosa

Turbohausfrau hat gesagt…

Wer von euch beiden lackiert sich die Fingernägel so schick? :D

Turbohausfrau hat gesagt…

Sorry, ich hab im falschen Blog kommentiert - vorweihnachtliche Demenzerscheinungen.

Bella hat gesagt…

Jaaaa, Schnee und ein gelingsicheres Bagel-Rezept, super! Sieht klasse aus! Ich hab nämlich auch schon mal versucht, welche zu machen... Ging richtig in die Hose, keinen Schimmer warum!
Hier ist leider schon wieder die Schneeschmelze im Gange, ein kurzes Vergnügen :(
Ich wünsche schöne, besinnliche Weihnachten und natürlich leckeres Festessen :)
LG

zorra hat gesagt…

Hier gibt es nie Krrrrt! Und manchmal fehlt es mir doch ein bisschen. ;-)

Bagels könnte ich auch wieder mal machen. Danke für die Anregung.

barcalex hat gesagt…

Na bei 12 Stunden Ruhezeit musst du ja schon eine Ahnung gehabt haben dass es schneit ;-)
Tolle Bagel ...

Nysa hat gesagt…

oh da krieg ich richtig lust auf einen bagel mit lachs.. *sabber*

Claus hat gesagt…

Schönes Rezept! Aber bleib´ mir mit dem weißen Zeugs vom Leib...

Ellja hat gesagt…

du schreibst die schönsten kleinen geschichten und machst dazu auch noch die herrlichsten lachsbagels :-)

Björn hat gesagt…

Oh ja endlich Schnee :)

Alein das Bagelrezept ist ja sehr cool und muss nachgebacken werden!
Wirklich sehr schön :)

Liebe Grüße
Björn
http://herzfutter.blogspot.com/

Gabriele Spangenberg hat gesagt…

Du machst Bagels selber????? Das darf ich nicht meinem Mann zeigen! Der will sofort auch welche!

Christina hat gesagt…

@Ekolabine: Ein Bagel-Ritual, wie schön! :-) Falls Du ein Tiefkühlfach hast, lohnt es sich wirklich auf Vorrat zu backen, dann kannst Du quasi jeden Tag ein Revival starten.

@Heike: Um einen Kochlöffel schleudern hört sich so herrlich nonchalant an, ich scheitere aber leider schon an der Vorstellung. Halten die Enden dann auch gut zusammen? Beim nächsten Mal versuche ich das.

@Micha: Leider war der Schnee dann genau so plötzlich wieder weg. Jetzt darf er das auch bleiben. ;-)

@Saffron and Coriander: Gell, ich finde auch, Bagels sind in Bäckereien noch extrem selten vertreten. Da es aber leider sowieso immer weniger Bäckereien gibt, die ohne Zusatzstoffe arbeiten, ist selber machen eine gute Option. Und es war wirklich nicht schwer. Ach, und für´s Foto habe ich die nicht so schönen Seiten natürlich immer nach hinten gedreht. ;-)

@Rosa: Deine Bagel-Leidenschaft teile ich, allerdings mag ich sie nur deftig belegt.

@Turbohausfrau: Und ich habe schon skeptisch auf den Mann neben mir geschielt ... ;-) Macht doch nichts, ist doch schön, dass Du hier bist!

@Bella: Hier war der Schnee auch schneller wieder weg, als ich schauen konnte. Echt der Hammer, es lag nämlich so richtig viel!

@Zorra: Dafür hast Du´s immer schön warm, während wir anderen bibbern und uns gedanklich alle in den Flieger setzen und zu Dir düsen! ;-) Aber ich habe dieses Jahr deutlich gemerkt: Ich brauche, wenn nicht zwangsweise Schnee, dann zumindest eisige Kälte, um in Weihnachtsstimmung zu kommen.

@barcalex: Nö, das war ja schon am Tag davor. ;-) Freut mich, dass sie Dir gefallen.

@Nysa: Lachs liebe ich ja sowieso, aber auf einem Bagel schmeckt er besonders lecker! ;-)

@Claus: Ist ja schon wieder weg. Und bei den Temperaturen zu Jahresbeginn glaube ich auch nicht, dass so bald nochmal welcher kommt. Hoffe ich, jetzt brauche ich ihn nämlich auch nicht mehr.

@Ellja: Vielen Dank, jetzt muss ich grinsen und werde rot! :-)

@Björn: Schön, dass es Dir gefällt!

@Gabriele: Aha, aha. Frag mich mal bitte, was mein Mann für Autos haben möchte, wenn er auf Deine Seite schaut!! ;-)) Gute Fahrt Dir für 2012, in jeder Hinsicht!

Kathi hat gesagt…

Oh.. das gefällt mir außerordentlich gut, Rezept ist notiert und ich finde hoffentlich bald die Zeit, es auszuprobieren. Mmmh..

Judith hat gesagt…

Vielen lieben Dank für das Rezept! Bin kürzlich drauf gestoßen und habe es glecih ausprobiert...leider habe ich die falsche Mehlsorte gekauft, aber irgendwie hat es trotzdem geklappt :)
Liebe Grüße
Judith