Montag, 17. Oktober 2011

Back home: Lasagne mit Wirsing und Hackfleisch

Für ein paar Tage waren wir tiiief im Bayerischen Wald zu Gast und eines Morgens bot sich uns dieses Bild:


Schockschwerenot! Schnee! Der erste, den ich dieses Jahr zu Gesicht bekam. Sssssrrrrrrrt - Rollo wieder runter. So schön die weiß bedeckten Baumwipfel und Bergspitzen auch anzusehen sind, ich bin froh, dass wir weiter unten im Tal noch von der weißen Pracht verschont wurden. Ein bisschen möchte man den goldenen Herbst ja noch genießen. Das haben wir auch in vollen Zügen, wir waren viel an der frischen Luft und haben bei einer Wanderung rund um den Osser, auf steilen, steinigen Waldwegen bergauf, vorbei an einem Gespensterschloss und einem Wallfahrtskapellchen, einmal mehr der Erfindung des GPS gehuldigt, ohne dessen Hilfe wir uns wahrscheinlich irgendwann in Tschechien wiedergefunden hätten. 


Eine liebe Miturlauberin hat nebenbei einen Fliegenpilz entdeckt. Ich habe zuvor noch nie einen "in echt" gesehen und war ganz angetan von diesem schönen aber monströsen Exemplar mit einem Durchmesser von ungefähr 20 Zentimetern. Schon irgendwie märchenhaft, oder?  Übrigens war das Essen von Fliegenpilzen in und um Hamburg angeblich früher weit verbreitet, die Giftstoffe sind nämlich wasserlöslich und nach deren Entfernung soll keine Gefahr mehr bestehen. Aber wann weiß man, dass tatsächlich alle Giftstoffe weg sind? Ähm, kommen gar meinen Hamburger Lesern die Erinnerungen an gemeinsame Essen mit ihren Großeltern jetzt im Nachhinein vielleicht ein bisschen "verspult" vor? Oh oh ... Lassen wir besser die Finger davon. :-)
Wieder zuhause (nach einer nicht enden wollenden Fahrt mit Umleitungen und Staus en masse) war es mir nach deftiger, wärmender Küche – und was eignet sich da besser, als ein Ofengericht. Weil ich Wirsing in der kalten Jahreszeit liebe, habe ich, sobald er verfügbar ist, fast immer einen kleinen Kopf zuhause liegen. Glück für mich!


Hier kommt das Rezept für 2-3 Portionen:
1 kleiner Kopf Wirsing
1 Zwiebel 
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
400 g Rinderhackfleisch
Salz, Pfeffer
600 ml Rinderbrühe
200 g Sahne
1 TL getr. Oregano
9 Lasagneblätter
100 g frisch geriebener Gouda oder Emmentaler
Ein paar Stängel Petersilie, fein gehackt, zum Garnieren

Vom Wirsing den Strunk und die dicken Blattrippen entfernen. Blätter waschen, gut abtropfen lassen und in grobe Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. 
In einer großen Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Hackfleisch dazugeben und anbraten, dabei mit dem Kochlöffel zerkleinern, dass es krümelig wird. Hackfleisch aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. 1 EL Olivenöl in die Pfanne geben und Wirsing darin ca. 5 Minuten anbraten, bis er zusammenfällt. Brühe, Sahne und Oregano unterrühren, kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken und zugedeckt ca. 5 Minuten weiter dünsten. Hackfleisch dazugeben und ggf. nochmals abschmecken. 
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ca. zwei Esslöffel von der Sahne-Brühe von der Wirsing-Hackmischung auf dem Boden einer Auflaufform verteilen und darauf die ersten drei Lasagneplatten nebeneinander legen. 1/3 der Wirsing-Hackmasse mit Sahne-Brühe darauf verteilen und wieder mit 3 Lasagneblättern belegen. So weiter verfahren, bis alles Zutaten aufgebraucht sind, dabei mit Wirsing-Hackmasse abschließen. Die Lasagne mit geriebenem Käse bestreuen und im vorgeheizten Ofen ca. 30-40 Minuten backen, bis der Käse goldgelb zerlaufen ist. Herausnehmen und ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann portionieren und mit Petersilie bestreut servieren. 



Kommentare:

Lena hat gesagt…

Lecker, ein neues Rezept mit Wirsing. Das werde ich gleich ausprobieren. Ist ja nicht so einfach da was neues zu finden, das auch noch gut schmeckt.

Viele Grüße

zorra hat gesagt…

Schnee wäre auch nichts für mich. Hier haben wir sogar noch Spätsommer. Ich würde aber trotzdem gerne eine Portion von deiner Lasagna nehmen. :-)

Foody hat gesagt…

Danke für die Idee mit dem Wirsing. Ich werde mir die Tage auch mal wieder welchen machen. Mit Zwiebel in der Pfanne gebraten, mit ein bisschen Brühe aufgegossen und dann geschmort unter Kartoffelstampf gehoben. Dazu ein Spiegelei. Das ist Seelenfood, genau wie Deine (allerdings etwas schickere) Lasagne :)

Manu hat gesagt…

Tolle Urlaubsbilder und das Rezept ist auch der Hit. Ich mag Wirsing sehr gerne...

LG

SAPRI hat gesagt…

Mmmmh das sieht unglaublich lecker aus! Das muss unbedingt mal ausprobiert werden!

Lieben Gruß
Sarah

grain de sel hat gesagt…

Das ist eine schöne Kombi: Lasagne und Wirsing. Lecker!

Und an den hübschen Fiegenpilzen komme ich auch nie vorbei - die sind ein Bild von Pilz. Selbst beim letzten erhöhten Puls habe ich für den Schönling den Foto gezückt!

Rike hat gesagt…

Oh ja! Dein Rezept hat das Zeug zum Lieblingsgericht. Klingt wunderbar deftig und nach Wohlfühlen. Dir einen schönen Wochenstart und liebe grüße, Rike

porcelinablue hat gesagt…

Das klingt supertoll!

Claus hat gesagt…

Sollte man sich mal mit beschäftigen. Mit dem Fliegenpilz. Hat mir mal ein Russe erzählt. Muss ein richtig harter Stoff sein;-)

Anne hat gesagt…

Klingt lecker. In der Kombination hab ich Wirsing noch nie gegessen. Mag Wirsing im Herbst auch super gerne als klassischen Eintopf. Herrlich :)

Liebe Grüße
annelovesfood.com

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Schöne fotos and leckere Lasagne! Auf dem Jura gab es auch Schnee. Aber jetzt ist er weg...

Grüsse,

Rosa

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Hey, Ihr wart bei uns! Wir waren gestern noch auf kleinem und großem Osser, allerdings bei herrlichem Herbstwetter mit grandioser Aussicht.

Hättet euch gerne mal melden dürfen :-)

Julia hat gesagt…

Auf Wirsing freu' ich mich auch schon! Und übrigens: in der nordischen Mythologie heißt es: Wo ein Fliegenpilz steht, ist Wotans Schatten hingefallen. Das nur mal so... :)

Alex [Chef Hansen] hat gesagt…

Wir haben auch Schnee gesehen - im Schwarzwald. Schwarz-Weiß-Fernsicht sozusagen... Ich könnte mir vorstellen, wirsingtechnisch die Jungfräulichkeit an dein Rezept hier zu verlieren. Aber ich bin letztes Jahr erst über mein Rosenkohltrauma hinweggekommen und weiß nicht, ob ich schon bereit bin für Wirsing!

~Lilly hat gesagt…

Wirsing-Lasagne ja, Schnee nein. Ich bin froh über jeden Sonnenstrahl der den Wald in goldenes Licht taucht. (Fliegenpilze habe ich in "natura" übrigens bisher auch nicht gesehen, bisher nur aus Ei-Tomate-Mayo auf Mamas Nudelsalat - und das ist ca. 20 Jahre her :) )

Liebe Grüße,

~Lilly

Christina hat gesagt…

@Lena: Ich mag Wirsing ja in (fast) jeder Form, aber Du hast Recht, Wirsingrezepte sind leider Mangelware.

@Zorra: *Portionrüberschieb* Spätsommer! Da ist es mir, die in dicken Wollsocken und Strickjacke neben der Heizung sitzt, gerade sogar ein bisschen wärmer geworden. :-)

@Foody: Oh, in den Kartoffelpüree gerührt schmeckt das sicher superlecker, die Idee behalte ich mal im Hinterkopf! Merci.

@Manu: Der Pilz kann ja zum Glück nicht weglaufen!

@Sarah: Gerne!

@Micha: Was heißt denn beim letzten erhöhten Puls? Doch nicht etwa SPORT?? ;-))

@Rike: Lieben Dank, und Dir eine schöne Restwoche! ;-)

@porcelinablue: Schön, wenn´s Dir gefällt.

@Claus: Hm, wer könnte denn ... lass mich kurz überlegen ... ich würde sagen: DU MACHST DAS!

@Anne: Gell, Wirsing ist doch das Kaltwettergemüse schlechthin! Ein Traum!

@Rosa: Bei uns zuhause ist zum Glück noch weit und breit nichts in Sicht. Aber im Jura kommt er bestimmt bald wieder! Irgendwann ist es ja auch schön. :-)

@Petra: Mensch! Das wär´s ja gewesen, ich hätte Dich total gerne getroffen. Hatte es aber leider gar nicht auf dem Schirm, dass Du quasi dort wohnst, ich kenne mich in der Gegend kaum aus und konnte nicht zuordnen, was wo liegt. Schade! Aber uns hat es da sehr gut gefallen und wir überlegen schon, ob wir vielleicht nächstes Jahr im Herbst auch wieder ein Wöchelchen einschieben, da melde ich mich gerne, wenn ich darf. :-)

@Julia: Ich bin mit Wotan so: *fingerkreuz* ;-) Aber mal ehrlich, dieser Wald war teilweise so verwachsen und durch das schwankende Wetter teilweise neblig und düster, das kam einem schon fast sagenhaft vor.

@Alex: Oh! Irgendwie hört sich das an, als müsstest Du mal auf die Couch zu Doc Wintergemüse, dem Arzt, dem die Chefs vertrauen! Hihihi! ;-)

@Lilly: Aber die Fliegenpilze auf Mamas Nudelsalat sind doch noch viiiel schöner, die wird man mit Sicherheit auch nie vergessen!

Alex hat gesagt…

Wirsing und Hackfleisch gehören einfach zusammen - und dann noch mit Pasta. Lecker!
Der Fliegenpilz ist unglaublich, habe noch nie einen in Natura gesehen.
Schönes Herbstwochenende!

Anne hat gesagt…

Oh ja, das sieht ganz nach meinem Geschmack aus :)

dreierlei liebelei hat gesagt…

Das sieht wirklich sehr lecker aus – ich habe morgen Wirsing-Premiere, bisher weder gegessen, noch gekocht... wenn ich ihn mag, gibt´s diese Lasagne demnächst auch bei uns.

Grüße, Nadine

Christina hat gesagt…

@Alex: Danke, Dir auch noch einen schönen Sonntag! Ich finde auch, Hackfleisch und Wirsing ist ne Traumkombi - mein Opa hat früher oft Hackbraten gemacht und dazu gab´s Wirsinggemüse, das habe ich geliebt. Den Wirsing macht die Oma heute zum Glück noch.

@Anne: Das freut mich! Und ein paar Kekse könnt' ich auch mal wieder ... ;-)

@Nadine: Oooh, da bin ich aber gespannt, ob er Dir schmeckt!

Sabrina hat gesagt…

Hab die Lasagne vorgestern nachgekocht. Das war vielleicht lecker!!! Der Mitesser war auch begeistert. Der Käse obenauf war bei uns teils Emmentaler, teils Blauschimmelkäse und somit besonders würzig. Das koch ich sicher wieder!

Christina hat gesagt…

Liebe Sabrina, schön, dass es euch geschmeckt hat! Und alles Gute noch nachträglich zu eurem Jahrestag. ;-)

Küchennothelfer hat gesagt…

Liest sich toll, ist sicher 'ne tolle Variante zu bayrischen Krautfleckerl

Christina hat gesagt…

@Küchennothelfer: Ich glaube auch, wenn einem das eine schmeckt, dann das andere auch. ;-) Mensch, und jetzt habe ich mal wieder Lust auf so richtig schöne Krautfleckerl mit Weißkohl und Speck!