Montag, 2. August 2010

Von der Rolle: Blätterteigschneckchen mit Spinat und Fetakäse

Bei unzähligen Gelegenheiten braucht man eine kulinarische Verpflegung, die leicht vorzubereiten ist, die einfach ohne Teller und Besteck gegessen werden kann und die vor allem einfach zu transportieren ist. Mit einer Schale Wackelpudding auf den Knien auf der Rückbank im Auto, eingekeilt zwischen anderen Schalen, Flaschen und Kindersitz, dazu in der rechten Hand `ne Schüssel voll mit triefenden Riesensalatblättern und in der linken kunstvoll aufgetürmte 7-lagige Canapés… Nee, also für einen Abend mit den Mädels und Sekt auf der Wiese ist das nix, da kann ich mich nicht schon vorher 5 Stunden in der Küche auspowern, sonst gibt´s Besuch vom Herzkasper! Aber für solche Fälle gibt´s ja meine Blätterteigschneckchen: Ein Snack für alle Lebenslagen, wirklich einfach und einfach lecker. Ich greife hier auch vollkommen ungeniert in die Tiefkühltruhe bzw. ins Kühlregal, denn das spart nochmal Zeit.



Hier kommt das Rezept für ca. 18 Schneckchen:
1 Rolle Fertigblätterteig aus dem Kühlregal, rechteckig
200 g Blattspinat 
200 g Fetakäse
2 Eier
Salz, Pfeffer

Backofen auf 200°C vorheizen. Spinat auftauen lassen, Fetakäse in kleine Stücke schneiden und zum Spinat geben. 1 Ei aufschlagen, verrühren und zu der Spinat-Feta-Masse geben. Alles gut vermischen und ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen. Blätterteig ausrollen (dabei auf dem Backpapier liegen lassen), und die unteren zwei Drittel der langen Seite mit der Masse belegen. Nun mit Hilfe des Backpapiers den Teig zu einer langen Rolle rollen. Die "Naht" gut festdrücken und mit einem (höllenscharfen!) Messer die Rolle in ca. 1,5 cm breite Stücke schneiden und diese mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Keine Angst, beim Schneiden verlieren die Schneckchen ihre Form ein wenig, später beim Backen gleicht sich das aber von alleine wieder aus. Das verbleibende Ei trennen, das Eigelb mit 1-2 EL Milch verrühren und damit die Schneckchen bestreichen. Ab in den Ofen und ca. 25 Minuten backen. 


Übrigens: Man kann auch Mini-Schneckchen machen und den Blätterteig vor dem Belegen der Länge nach noch einmal halbieren. Mit den beiden Teilen folgt dann das gleiche Procedere wie oben beschrieben. 

Kommentare:

Hesting hat gesagt…

Hm, jetzt hat Du meinem Kopfkino Vorschub geleistet (Christina im Auto, mit Schüsseln balancierend und den Fahrer ermahnend, ja nicht mehr als 30 km/h zu fahren). ;)

mein Ideentopf hat gesagt…

Super, das ist genau das richtige für heute abend, werde nämlich meinen Mangold einsetzen, der im Garten nur darauf wartet. LG Siglinde

Micha hat gesagt…

In Form der Mini-Schnecken haben die hübschen Kleinen schon optisch Suchtcharakter!
Schön, einfach, anmachend ;)!

lamiacucina hat gesagt…

auch eine schöne Variante, wenns dann wieder mal ans ausreisen geht. Feta wird langsam auch bei mir heimisch.

Arthurs Tochter hat gesagt…

Die werde ich völlig ohne Auto und Balanceprobleme von der Küche auf die Terrasse bekommen!

Schnick Schnack Schnuck hat gesagt…

Mit Blätterteig kann kaum was schiefgehen. Ansonsten hatte ich bisher nämlich kein glückliches Händchen und Hefeschnecken wollten nicht aufgehen.

Toni hat gesagt…

Die sind berechtigter Weise ein Fingerfoodklassiker :).
Aber falls Du doch mal, also mit dem Wackelpudding im Auto und so. Bitte Foto!

Sandra hat gesagt…

Genau mein Fall! Hab am WE genügend Gelegenheit, die Röllchen zum Einsatz kommen zu lassen.

Frau Schmunzel hat gesagt…

Feta und Spinat sind doch immer eine tolle Kombination - nicht nur, wenn es mal handlich zugehen muss.

Susa hat gesagt…

Jaaa, Spinat und Feta in Teig gerollt kenne ich aus Griechenland als Spanakopita. Die Schnecken sind aber optisch sehr viel netter, muss ich auch mal so probieren.

Alex hat gesagt…

Es gibt Dinge, die braucht man nicht selber machen. Blätterteig gehört dazu und ich würde dem Erfinder von Fertigblätterteig einen Nobelpreis verleihen! So eine Schüssel Schnecken schaffe ich auch ganz alleine. Ist eine tolle Idee für mein Reiseproviant nach Italien :-))

Friederike hat gesagt…

Gute Idee, besser viele kleine Schneckchen als 1 großer Strudel...

Suse hat gesagt…

Spannend wirds, wenn man eine große Schüssel Nudelsalat mitnimmt, aber leider das nötige Besteck vergisst ;o)
Da ist solch Fingerfood doch tausendmal besser...

Christina hat gesagt…

@Hesting: Ganz großes Kino! ;-)

@Mein Ideentopf: Jaaa! Mit Mangold schmeckt das auch supergut!

@Micha: und, rumgekriegt? ;-)

@Robert: Da freut sich der Feta. Und ich mich auch.

@At: Stimmt. Das einzige, was dazwischen kommen könnte, ist, dass bis dahin keine mehr übrig sind. ;-)

@SchnickSchnackSchnuck: In Blätterteig we trust! Der hat mir schon so oft aus der Patsche geholfen.

@Toni: Hihi, da gibt´s dann aber entgleiste Gesichtszüge ;-)

@Sandra: Wochenenden sind prädestiniert für solche Häppchen, da feiert man ja doch am meisten!

@Frau Schmunzel: Da hast du recht, Spinat und Feta sind eine meiner liebsten Kombinationen, das könnte ich glaube ich fast täglich essen.

@Susa: Spanakopita habe ich auch schonmal gehört. Ist das nicht auch ähnlich wie türkischer Börek? Und was für einen Teig macht man da?

@Alex: Da mach ich mit! Blätterteig habe ich wirklich noch nie selbst gemacht, irgendwann vielleicht... Hatte die Schneckchen mal im Auto dabei, da habe ich sie eine Nummer kleiner gemacht (1 Happs = 1 Schneckchen) und es klappte perfekt mit einer Hand am Lenkrad.

@Friederike: Stimmt! Ist das übrigens eine Friederike, die ich persönlich kenne? ;-)

@Suse: Oooh ja! Das wird in der Tat spannend! :-))

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Esse das ja wahnsinnig gerne auch mit Parmesankaese und Speck...

catering berlin hat gesagt…

Echt eine schöne Idee. Sieht sehr verlockend aus und ist schnell gemacht. Das kann man auch mal mit zur Arbeit nehmen. Und im Prinzip kann man da ja fast alles reinmachen. Werde ich auch tun...

Christina hat gesagt…

@Jutta: Oh! DAS hört sich auch gut an - werde ich das nächste Mal gleich einen Schwung mitmachen, dann haben die Fleischesser (zu denen ich ja auch gehöre) auf der Party auch ihren Spaß. ;-)

@catering berlin: ja, da kann man sich austoben.

friederike hat gesagt…

ich hab deinen tollen Blog vor kurzem entdeckt, wir kennen einander nicht persönlich,
lg aus Wien, Friederike

Anonym hat gesagt…

Bei dem Anblick des großartigen Fotos läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

Und dabei mag ich eigentlich keinen pikant zubereiteten Blätterteig...

Chaosqueen hat gesagt…

Nö, ich bin nicht anonym!