Sonntag, 20. Dezember 2009

Weihnachtliche Energiekugeln

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht das Christkind ... - wenn es Pech hat vor verschlossener Tür. Denn wie fast jedes Jahr bin ich am vierten Adventssonntag davon überzeugt, dass Weihnachten bei mir dieses Mal leider ausfallen muss, weil es noch viel zu viele Dinge in viel zu kurzer Zeit zu erledigen gilt und ich das bestimmt niemals schaffen werde, sollten mir nicht augenblicklich noch acht Arme, vier Köpfe und Augen am Rücken wachsen, damit ich alles rechtzeitig bewältige: Geschenke besorgen und verpacken, Weihnachtspost schreiben, das Buffet planen und die Einkäufe für die Feiertage erledigen. Um den Countdown bis Donnerstag unbeschadet zu überstehen (und damit ich nicht tatsächlich aussehe wie eine mutierte Riesenkrake) habe ich dieses Rezept für Energiekugeln hervorgekramt. Früher habe ich sie mir oft im Bioladen gekauft (wo sie, finde ich, ziemlich teuer sind) bis ich gemerkt habe, dass man sie ganz einfach selbst herstellen kann. Mit ihren vollwertigen Zutaten geben sie dem Körper wenn es mal stressig wird einen Extra-Schub an Power und sind gut für einen kleinen, gesunden Snack zwischendurch. In eine hübsche Schachtel verpackt eignen sie sich übrigens auch perfekt als Last-Minute-Geschenk. Ich wünsche entspannte Tage bis zum Fest!


Hier ist das Rezept für 8 Stück: 
3 EL Haferflocken 
2 EL Leinsamen 
2 EL Haferkleie (oder Weizenkleie)
2 EL gemahlene Mandeln
2 EL Haselnüsse, fein gehackt
3 EL Rosinen, fein gehackt
4 getrocknete Datteln, fein gehackt
6 EL Apfelsaft
1 TL Lebkuchengewürz
1/2 TL Zimt
Kokosraspel oder gemahlene Mandeln zum Wälzem

Alle Zutaten vermischen und aus der Masse acht Kugeln formen. Wenn die Masse nicht haftet, etwas mehr Apfelsaft hinzugeben, ist sie zu weich, lässt sie sich mit etwas mehr Haferkleie binden. Die Kugeln zum Schluss in Kokosraspeln oder gemahlenen Mandeln wälzen. Die Zutaten lassen sich je nach Geschmack variieren, man kann allerlei Trockenobst, Nüsse und Getreideflocken verwenden. Gekühlt halten sich die Energiekugeln bis zu einer Woche.



Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Hübsch sehen sie aus! :-)

Danke für die Erinnerung. Energiekugeln habe ich früher auch öfter selber gemacht. Irgendwie ist das in Vergessenheit geraten - dabei sind gekaufte Alternativen erstens teurer und zweitens nicht so gut. :-)

Frank hat gesagt…

Hallo Chrissi,

die Geschichten und Bilder zu den Rezepten sind super.
Freuen uns auf ein gemeinsames Weihnachtsfest

Gruss Frank

Aurélie hat gesagt…

ich kenne solche Kugel aus den Bioladen (wircklich sehr lecker), aber selber vorzubereiten werde ich nicht darauf gekommen!
Danke für das Rezept (steht schon in meiner Rezeptbuch... )
Liebe grüße und schöne Adventszeit.

Christina hat gesagt…

@Barbara: Danke! :-) Finde sie auch selbst gemacht besser, zumal man ja den Geschmack beliebig verändern kann.

@Frank: Ich freue mich auch schon auf Euch alle! Bis Donnerstag.

@Aurélie: Ich bin auch erst nach einiger Zeit drauf gekommen, dabei ist es wirklich sehr einfach. Liebe Grüße zurück!

...und fröhliche Feiertage Euch allen!

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Ich habe diese Kugeln gerne! Wundervoll!

Merry Christmad & Happy New Year!

Cheers,

Rosa

Vanilla hat gesagt…

Hey super die werd ich gleich diese Woche mal ausprobieren falls ich weihnachtsstresstechnisch noch dazukomme. Ich hab die bis jetzt auch immer im bioladen gekauft..
Schöner Blog!

Grüße Nadine

Natalie im Holunderweg hat gesagt…

Toll, ich bin grad auf der Suche nach einem Bürosnack, weil ich endlich weg von den Schokokeksen will - und da finde ich dein tolles Rezept! warum jetzt erst, ist mir auch ein Rätsel ;) Daslebkuchengewürz lasse ich jetzt einfach weg, Zimt geht ja das ganze jahr über.
Liebe Grüße aus dem Holunderweg
Natalie