Sonntag, 10. Februar 2013

Feuert die Bazillen weg: Pastinakencremesuppe mit Chili-Crostini

Warum liegen Urlaub und krank sein eigentlich immer so nah beieinander? Irgendwie ist es doch meist so: Entweder wird man davor, währenddessen oder danach krank. Ich hatte die komplette letzte Woche die Ehre und pünktlich, nachdem die Snowboards im Keller verstaut und auf dem heimischen Sofa Pläne für einen entspannten Brunch für den nächsten Tag geschmiedet waren, ging es los: Erst ein zartes Hüsteln, dann ein lautes Öhö-Öhö und später selbstmitleidsträchtiges Röcheln in Begleitung von Fieber und Schüttelfrost. Es ist bekannt, dass es etwas mit Anspannung und Entspannung zu tun hat, dass der Körper oft erst im Urlaub mal ein bisschen runterfährt und durch niedrigeren Blutdruck und eine verminderte Energiezufuhr fiesen Viren und anderen Garstigkeiten freie Bahn auf die sich gerade entspannt zurücklehnen wollenden Schleimhäute lässt. Vor Jahren schon haben Wissenschaftler sogar einen Begriff dafür erfunden, die sogenannte „Freizeit-Krankheit“ (Leisure Sickness). Kann ja sein, ich wage aber noch frech eine Behauptung aufzustellen: Mein Körper will Chili! Denn das ist meist das einzige, was ich mit meinen in Mitleidenschaft gezogenen Geschmacksnerven noch schmecke und so bin ich quasi gezwungen, etwas davon mitzuverarbeiten. Die Chili-Crostini hier im Rezept spielen definitiv die Hauptrolle (auch wenn das Pastinakensüppchen ebenfalls eine feine Sache ist - ein bisschen was habe ich dann doch noch geschmeckt) und ich kann sie mir auch wunderbar im Alleingang als Knusperhäppchen zu Wein und Pläuschchen vorstellen. 



Hier kommt das Rezept für 2 Portionen: 
Für die Pastinaken-Suppe: 
1 kleine weiße Zwiebel 
350 g Pastinaken 
1 TL Butter 
2 EL Noilly Prat 
50 ml Weißwein 
400 ml Gemüsebrühe 
2 getrocknete kleine rote Chilies (Birds Eye) 
100 ml Sahne 
etwas fein gehackte Petersilie und ein paar Chiliringe zum Garnieren 

Für die Chili-Crostini: 
2 EL Olivenöl 
4 Scheiben Ciabatta 
2 EL Frischkäse 
50 g geriebener Parmesankäse 
1 Chilischote (bitte voher testen, wenn es ein besonders scharfer Kanditat ist, die Menge entsprechend reduzieren), entkernt und in feine Ringe geschnitten 
Salz, Pfeffer, fein gehackte Petersilie



Zwiebel fein würfeln, Pastinaken schälen und in Stücke schneiden. Butter erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten, Pastinaken dazu geben und kurz mitdünsten. Mit Noilly Prat und Weißwein ablöschen und mit der Gemüsebrühe auffüllen. Chilischoten dazugeben und abgedeckt etwa 20 Minuten köcheln, bis die Pastinaken weich sind. Sahne unterrühren, die Chilis unbedingt wieder herausfischen (bewährt hat sich übrigens dieser Trick, um Gewürze beisammen zu halten oder man nimmt einfach ein Teesieb bzw. einen Filter) und die Suppe fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer anschmecken und warm halten. 
Backofen auf 200 Grad vorheizen. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Ciabatta-Scheiben darin knusprig anrösten. Frischkäse mit Parmesan und Chilischote vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf den Brotscheiben verteilen und im Backofen etwa 8-10 Minuten gratinieren, bis die Oberfläche leicht bräunt. 
Suppe kurz vor dem Servieren noch einmal mit dem Pürierstab leicht aufschäumen. Auf Teller verteilen, mit gehackter Petersilie und Chiliringen garnieren und zusammen mit den Chili-Crostini servieren. 

Hier gab es übrigens auch schon mal ein krankheitserprobtes Wurzelgemüserezept mit Chili. Habt eine schöne, gesunde Woche!

Kommentare:

Sinnes freuden hat gesagt…

Ich liebe Pastinaken! Der Noilly Prat gibt bestimmt eine ganz besondere Note.

Viele Grüße von
Sinnesfreuden

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Das sieht sehr lecker aus! Lovely flavors.

Grüsse,

Rosa

Samira aus der Kochwelt hat gesagt…

Mhmm das klingt beides sehr lecker! Besonders das Brot sieht wirklich toll aus, ich mag knuspriges und überbackenes Brot sehr

Liebe Grüße aus meiner Küche

grain de sel hat gesagt…

Gute Besserung liebe Christina!
Und eine kuschelige Genesungszeit!

viele liebe Gruesse

Christin hat gesagt…

Die Crostini sehen super lecker aus!
Ich wünsche auch eine gute Besserung!
Lieben Gruß Christin

Suse hat gesagt…

Da sagst du was!
Um mich herum hustet und niest es auch schon seit längerem. Bislang wurde ich verschont, aber der Urlaub steht ja auch erst in zwei Wochen an...

Gute Besserung!

Christina hat gesagt…

Mir gehts mit Urlaub oft ähnlich, es ist zum verfluchen...
Deine Suppe hat mir ein großes Ooooh und ein großes Aaaah entlockt, die muss ich ganz schnell nachmachen.
Liebe Grüße und gute Besserung!

Anna hat gesagt…

Die Chili Crostini kommen gleich auf meine Kochliste diese Woche!
Bei uns zuhause gilt auch: Ohne Chili ist eine Mahlzeit nicht vollwertig :)
Aber echt Vorsicht: Samstag habe ich Harissa gemacht und das erste Mal mit Handschuhen Chilischoten entkernt und selbst danach hatte ich eine brennende Stelle an der Hand. Das war eine echt scharfe Ladung...


Liebe Grüße, Anna

tonia hat gesagt…

Das sieht ja köstlich aus!
Hier gefällts mir, ich schau mich mal weiter um, was ich bis jetzt gesehn hab sieht sehr vielversprechend aus.

Schöne Fotos.

lg
tonia

Christina hat gesagt…

@Sinnesfreuden: Noilly Prat ist finde ich immer so eine Sache - ich liebe einen Hauch davon sehr, aber mit zuviel kann man mich jagen.

@Rosa: Ja, hat gut zusammen gepasst.

@Samira: Ich auch, das Brot habe ich mittlerweile auch schon zu anderen Suppen gemacht.

@Dankeschön, liebe Micha! Ist wieder alles guti. :-)

@Christin: Merci, hat geholfen. ;-)

@Suse: Oh! Gefährlich! Dann viele Prä-urlauberische-anti-Erkältungswünsche! :-)

@Christina: Gell, kaum entspannt man sich mal und hat so richtig schön Zeit, kommt die Erkältungs-Keule.

@Anna: Autschi, das kann ich mir vorstellen. Besonders gut: Sich dann mit der Hand aus Versehen am Auge kratzen. A-U-A!

@Tonia: Herzlich Willkommen, freut mich, dass es Dir hier gefällt. :-)

Frau Bunt hat gesagt…

Hallo,

ich liebe Crostini, ne ecjt tolle Idee.

LG von Frau Bunt kocht

Anonym hat gesagt…

Ich war mir unschlüssig darüber ob es an mir liegt aber endlich kenne ich einen Begriff für das, was mir immer schon bewusst war: "Leisure Sickness" !
Die Pastinaken sollen ja viel Vitamin C enthalten - das hilft sicher gegen die Bazillen!

Oona hat gesagt…

Das sieht so köstlich aus.
LG
Oona

Julia hat gesagt…

Ein tolles Rezept. Die Crostini stelle ich mir auch gut als Häppchen zum Aperitif vor oder - wenn es endlich wärmer wird - zum Grillabend. Muss ich mir dringend merken!

Grace A. hat gesagt…

Das hört sich lecker an und sieht super aus.

Freue mich aufs nachkochen.

LG Grace www.zeit-fuer-dich.blogspot.de