Sonntag, 3. Februar 2013

Ruckizucki Prä- und theoretisch auch Post-Urlaubsküche: Fettuccine mit Zucchini, Kürbiskernen und Kirschtomaten

Nach einer wunderbaren Snowboard-Woche in den Kitzbüheler Alpen habe ich folgendes zu verzeichnen: 
- Monsterhämatome: Weil ich mich auch beim x-ten Mal durch einen galanten Schuss in die Waden vom Sessellift niedermähen ließ. 
- Verbesserung des Snowboard-Trick-Repertoires: Zwar immer noch kein Haakon-Flip oder Frontside-Bluntslide-to-fakie, dafür exzellent ausgeführte 1080°C-(auf dem Boden)-to-face-to-snow (aber zum Glück nicht to-Krankenhaus). 
- Einen leeren Kühlschrank: Deswegen gibt es exorbitant fett-triefende Familienpizza vom Lieferservice und für euch ein Rezept, das ich schon vor dem Urlaub ausprobiert habe, nur keine Zeit mehr zum Aufschreiben hatte. Dabei ist es ideal, wenn man wenig Zeit zum Kochen und Lust auf einen riesengroßen Teller Wohlfühlpasta hat.



Hier kommt das Rezept für 2 Personen: 

2 EL Kürbiskerne
1 Zucchini
250 g Fettucine
1 EL Olivenöl
1 Schalotte, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 rote Chilischote, in feine Ringe geschnitten
1 Handvoll Kirschtomaten
150 g Fetakäse
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett erhitzen und ein paar Minuten anrösten. Herausnehmen und beiseite stellen. Zucchini mit einem Gemüseschäler in feine Streifen schneiden. Fettucine in einem großen Topf mit Salzwasser al dente kochen. Öl in der Pfanne erhitzen und Schalotten darin glasig dünsten. Knoblauch dazugeben, kurz mit dünsten, dann Chili und Zucchinistreifen dazugeben und bei mittlerer Hitze anbraten. Zum Schluss die Kirschtomaten mit in die Pfanne geben und ca. 2 Minuten mit anbraten. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Fettucine abgießen, dabei 3 EL Kochwasser auffangen und zusammen mit den Fettucine und den Kürbiskernen zum Gemüse mit in die Pfanne geben. Gut miteinander vermischen, Fetakäse darüber bröckeln, vorsichtig unterheben und ggf. noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Habt einen tollen Wochenstart, bis bald!

Kommentare:

Christina hat gesagt…

Na das ist doch ein Rezept nach meinem Geschmack! Pasta und dann noch Gemüse und Feta - besser gehts nicht. Ich hab auch noch ein kleines Stück im Kühlschrank, das könnte doch was für morgen sein!
Liebe Grüße!

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Lecker und gesund!

Grüsse,

Rosa

Barbara hat gesagt…

Das wäre mir ja deutlich lieber als die exorbitant fett-triefende Familienpizza. ;-)

Welcome back. Und schön, dass die persönlichen Treffen mit dem Schnee so glimpflich abgelaufen sind. Hämatome heilen auch wieder (ich weiß, wovon ich spreche).

Zypresse hat gesagt…

na, das würde doch - bei meiner geübt großzügigen Auslegung - glatt noch zur (Blog-)Parade Essen auf Reisen (http://zypresse.jimdo.com/2013/01/05/seid-ihr-dabei/) passen.

Sieht sehr lecker aus und schmeckt bestimmt auch prima - nehme ich in mein Repertoire von soul food auf (weiss auch nicht, aber solcherart Nudeln machen mich immer extrem glücklich ;-) )

Olivia hat gesagt…

I cannot wait to try this recipe myself and go to the Cafe Cluny!!! So happy to be catching up with all of your exploits!

Kochfelder hat gesagt…

Kirschtoimaten sind definitiv die einzigen Tomaten, die ich im Winter kaufe. Alles andere ist ohne Geschmack. Mein Mann und ich haben vor Jahren einen Snowboard-Kurs besucht und nach einem ausgekugelten Ellebogen und drei Wochen Gips, haben wir es nie mehr versucht. Wir haben inzwischen Schneeschuhe und wandern im Schnee, ist auch sehr schön:)

Florence Riemer hat gesagt…

Es macht richtig Spaß Deinen Blog zu lesen. Dein Schreibstil ist authentisch und so habe ich auch Lust zu lesen und merke mir einige Rezepte, wovon mein Freund merklich profitiert:)

Merle hat gesagt…

Super lecker, ich liiiieeeebe Pasta!!! Wir alle zuhause, daher kommen neue Rezepte immer gut gelegen :)
Und dazu ist Dein Rezept noch so gesund, da kann man auch ruhig noch mal nen Nachschlag nehmen :)
Glg

Jenny hat gesagt…

Das sieht wirklich super lecker aus. Muss ich unbedingt einmal ausprobieren!

Christina hat gesagt…

@Christina: Ich finde ja, es gibt nichts, das mit Feta-Käse nicht NOCH besser schmeckt. ;-)

@Rosa: So isses. ;-)

@Barbara: Oh, das hört sich auch nach blaue-Flecken-gebeutelt an! ;-) Jetzt sind sie nach äußerst spektakulären Farbwechseln zum Glück wieder weg. :-)

@Zypresse: Mich auch! Es geht nichts über eine schöne, tröstende, große Portion Nudeln.

@Olivia: Cafe Cluny is unfortunately a bit far from here ...

@Magdi: Ach herrje, das hört sich aber wirklich böse an! Ein Hoch auf Schneeschuhwandern!! :-)

@Florence: Freut mich, merci.

@Merle: Nachschlag kann man doch IMMER nehmen, liebe Merle! ;-)

@Jenny: Lass es Dir schmecken.

Katja hat gesagt…

Nach einem anstrengenden, latent nervenaufreibenden Arbeitstag genau das Richtige... mit einem kleinen Hauch von Frühlingsgefühlen, so gaaaanz winzig klein, aber spürbar :-)
Variante: statt Feta hab ich Ziegenfrischkäse untergerührt - kann ich nur empfehlen! Liebe Grüße nach Hessen!

Anonym hat gesagt…

Habe gestern die Pasta versucht. Sehr lecker, nun weiß ich, dass geröstete Kürbiskerne prima sind und ich an meiner Technik, etwas breitere Zucchini mit dem Sparschäler zu schnippseln, aber noch arbeiten muss. Mein jüngster Sohn hat festgestellt, dass dünne Zucchinischeiben nicht schlimm schmecken (Gemüse!), wenn sie in genügend Nudeln eingewickelt sind!
Petra