Sonntag, 20. März 2011

Ab ins Freie: Frühlingshafte Röllchen

Wie bei den meisten anderen auch, steht und fällt das Leben auf unserem Balkon mit dem Schönwettergrad. Über den gesamten Winter betrete ich ihn höchstens, um das Mini-Vögelhäuschen mit Kürbiskernen zu bestücken (die hessischen Vögel sind wählerisch, denen braucht man gar nicht erst mit Meisenknödeln zu kommen) oder um den "Kältecheck" zu machen. Der entscheidet dann darüber, ob es tatsächlich wieder nötig ist, im Michelin-Männchen-Look auf die Straße zu gehen oder ob endlich eine etwas schlankere Jackenvariante genügt. Sobald dann aber die erste Schönwetterperiode kommt, wird der Balkon auf Vordermann gebracht: An so einem sonnigen Wochenende wie diesem wird der alte Holztisch gesäubert und eingeölt, widerstandsfähige Kräuter wie Rosmarin und Lavendel wandern von ihrem Winterquartier nach draußen und die ersten Frühlingsblüher werden in kleinen Töpfchen auf dem Regal drapiert. Außerdem kann ich endlich wieder draußen fotografieren, ohne dass meine Hand am Objektiv festfriert! Nur zum Essen ist es auf dem Balkon meist noch ein bisschen zu frisch, zumindest sobald die Sonne hinter dem Nachbarhaus verschwindet. Da diese etwas anderen Frühlingsröllchen aber so handlich sind, dass man sie quasi auch im Laufen essen kann, war der Umzug ins Haus kein großes Problem. Ich freue mich schon auf die warmen Monate, in denen der Balkon dann endlich wieder zu unserem fünften Zimmer wird und es am Wochenende ausgedehnte Frühstücksorgien in der Sonne gibt!


Hier kommt das Rezept für 2 Rollen:
10-12 große Blätter Kopfsalat
1 kl. Bund Radieschen (ca. 10 Stück)
1 Handvoll Rote Rettichsprossen
200 g Frischkäse
evtl. etwas Milch
Salz, Pfeffer

Die Salatblätter putzen und waschen und mit einem scharfen Messer vorsichtig den Strunk (d.h. die dicke Blattrippe in der Mitte) rausschneiden. Radieschen putzen, waschen und in feine Stückchen schneiden. Rote Rettichsprossen kurz abbrausen und gut ausschütteln. Frischkäse mit Radieschen und Rettichsprossen verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Sollte die Masse noch deutlich zu fest sein, einen kleinen Schuss Milch unterrühren. Aber hiervor sei gewarnt, die Masse darf auf keinen Fall zu flüssig werden, sonst lässt sie sich nachher nicht mehr gut rollen. 
Nun für eine Rolle jeweils 5-6 Salatblätter in zwei Schichten übereinanderlappend auslegen. Als Unterlage und zur späteren Rollhilfe empfiehlt sich eine Bambusmatte, wie man sie zum Rollen von Sushi verwendet (s. Fotos), es klappt aber auch mit einem Stück Frischhaltefolie. Nun auf der unteren Hälfte der Salatblätter jeweils die Hälfte der Frischkäsemasse verteilen. Mit Hilfe der Bambusmatte oder Frischhaltefolie das Ganze zu einer festen Rolle aufrollen. Mit einem scharfen Messer vorsichtig in ca. 2 cm breite Stückchen schneiden und mit Zahnstochern versehen servieren. 


Die Röllchen eignen sich gut für ein frühlingshaftes Buffet oder als kleiner, frischer Zwischensnack. 

Kommentare:

Hesting hat gesagt…

Ich war überzeugt, Du würdest die Resteverwertung des Kopfsalats nicht posten und bin nun positiv überrascht.

Manu hat gesagt…

Lecker! Da springt einem der Frühling förmlich ins Gesicht, bei den Bildern...

LG

Rosa's Yummy Yums hat gesagt…

Frisch, lecker and wundervoll!

Grüsse,

Rosa

Lisa ♥ hat gesagt…

Was für ein feiner kulinarischer Frühlingsgruß. Ich freue mich auch schon wieder auf meinem Balkon zu sitzen, um dort zu frühstücken oder auch sehr gern ein Abendessen genießen.

Anikó hat gesagt…

Sieht sehr gut aus! Wirklich schöne Salatresteverwertung :-)
Meine Kräuter haben auf dem Balkon überwintert dick eingepackt und bis jetzt auch offensichtlich gut überstanden. Ich glaube so langsam hole ich sie aus ihren Winterklamotten :-)

Alex [Chef Hansen] hat gesagt…

Ich sitz grad vor der offenen Balkontür und kann mir schon ganz genau vorstellen, wie sich das anfühlt, wenn der Frühling endlich richtig Fahrt aufnimmt. Mein Plan ist ja eine Outdoor-Küche für unsere Dachterasse, mal schauen, wie weit ich damit komme...

Heike hat gesagt…

Eine huebsche Collage hast du da gemacht, gefaellt mir sehr gut und macht Lust auf Sonne, Waerme, leichtes Essen.

Arthurs Tochter hat gesagt…

verblüffend einfach und gut! Und Du machst mich noch zum Kopfsalatfan- wart´s nur ab!

Unser Küchenbalkon (Du weißt, der auf den man vor lauter Essen und Wein neulich kaum treten konnte) und unser Dachterrasse sind auch eine komplette Erweiterung unserer Wohnung im Sommer. Während ich das hier schreibe, sitze ich im Schatten des Oleanders und schaue der Magnolie beim Blühen zu. Wunderbar!

Miri hat gesagt…

Du sprichst mir aus der Seele! Ich kann es auch kaum noch abwarten, bis man nicht verfriert, wenn man mit weniger als drei Lagen Kleidung aus dem Haus geht. Die Sonne hat mich heute auch schon nach draußen gelockt und ich habe Frühjahrsputz an meinem Fahrrad gemacht :)
Das Rezept macht auch schon Lust auf leichte Sommer-Küche.
LG
Miri

Suse hat gesagt…

Einen Grund zur winterlichen Balkonnutzung hast du uns unterschlagen. Das Hereinholen des gut gekühlten Weißweins. Im Winter ist der Balkon doch bestimmt der 2. Kühlschrank. Habbich Recht oder habbich Recht?

Toni hat gesagt…

Sehr fein, die Röllchen.

@Suse: das glaub ich nicht. Mineralwasser, ja. Apfelsaft, ok. Aber niemalsnicht Weißwein. Gleich kommst Du noch mit Sekt daher... :o)

Suse hat gesagt…

Uuuups! Hab ich tatsächlich Wein geschriben? ich meinte natürlich Mineralwasser, Fruchtsäfte, Milch...

Mini-Küche hat gesagt…

Hallo,

ich weiß nicht ob Du schon von der Blogaktion für Japan gehört hast: ich habe Dich in meinem Beitrag vorgeschlagen, schaus Dir einfach mal an ob Du mitmachen möchtest. Ist ne tolle Aktion finde ich.

http://minikueche.twoday.net/stories/spendenaktion-fuer-japan/

Viele Grüße und noch einen schönen Tag.
Lilly

bolliskitchen hat gesagt…

sehr frühlingshaft!!!! Schön grün!

Du kannst den Lavendel übrigens draussen lassen, in der Provence ist es im Winter auch recht kalt und der überlebt das ganz gut.

Sofies Haus hat gesagt…

oh das sieht ja lecker aus! Danke für deinen lieben kommentar! GGLG anja

Alex hat gesagt…

Ha, ich mag ja neuerdings Radieschen! Und was freue ich mich darauf, ab Sonntag auch das Abendessen draußen fotografieren zu können.
LG

Christina hat gesagt…

@Hesting: Überraschungen sind doch (fast) immer schön! ;-)

@Manu: Ich bin aber auch sooo froh, dass endlich eine kleine Schönwetterperiode angebrochen ist!

@Rosa: An dich musste ich übrigens in letzter Zeit immer denken, wenn ich unsere Nachbarskatzen gesehen habe... So sad! Hoffe dir geht´s gut.

@Lisa: Gell, es geht doch im Sommer nichts über Balkonien! Zumindest für die, die keinen gescheiten Garten haben.

@Anikó: Ich bin ja eigentlich bekannt für meinen "schwarzen Daumen", deswegen bin ich froh, dass bei mir überhaupt was überlebt hat. ;-) Die Rosen haben´s leider wieder nicht gepackt...

@Alex: DAS wäre ja die Wucht! Drücke die Daumen, dass es klappt. Da habe ich neulich in einer Zeitschrift so ein Wahnsinnsteil gesehen, mit Grill, Gasherd und allen Schikanen, äußerst stylish in Edelstahl, trotzdem ohne Großküchen-Look. Das stand so gemütlich auf ner Wiese unter dem Apfelbaum.

@Heike: Das freut mich. :-)

@AT: Gell, es ist doch ein Träumschä! Ein Balkon ist Gold wert, ob als Wohnungserweiterung oder als Alkoholbunker.

@Miri: Das ist noch ein Vorteil des schönen Wetters, das Putzen fällt einem leichter! Du dein Fahrrad, ich meine Küchenfenster. ;-)

@Suse & Toni: Was, wie, wo? Wein, Sekt...?? Nie gehört, wer trinkt denn sowas?? Ich kühle auf dem Balkon allerhöchstens meinen Brottrunk. Tihihi!

@Lilly: Vielen Dank, aber ich möchte keine Schokolade. Freut mich aber, dass du an mich gedacht hast und hoffe das ist ok für dich. :-)

@Bolli: Meinste? Dann probiere ich das im nächsten Winter, vielleicht in einem geschützten Eckchen. Wenn er eingeht, bitte eine Lieferung original Provence-Lavendel! ;-)

@Sofies Haus: Bei dir hole ich mir immer schöne Inspirationen für Wohnung & Geschenke. ;-)

@Alex: Hihi, ich hab´s schon gelesen. Das Pesto sieht aber auch oberlecker aus! Und wirklich wieder ein Beweis, dass sich der Geschmack im Laufe der Zeit ändern kann. Aber Leber: NEVER!!! ;-)

Gabriele Spangenberg hat gesagt…

Super Bilder!