Montag, 31. März 2014

Orangen-Couscous-Salat mit Safranhähnchen-Saté-Spießchen: Frühlingsauftakt

Wenn man gerne und viel kocht bekommt man mit der Zeit ja ein ganz gutes Gespür für das, was man sehr mögen könnte, was zusammenpasst, was man gerne mal ausprobieren möchte und was man lieber meidet wie der Teufel das Weihwasser, weil es auch nach dem x-ten Versuch eine malade anmutende Missempfindung in der Kehle erzeugt (hello, Tofu!). Zugegeben, das Gespür lässt mich manchmal im Stich. Und das führt zu leichten bis mittelschweren Koch-Katastrophen
Aber wie dem auch sei, meist esse ich das, was ich koche, ja zum Glück gerne – aber dennoch gibt es immer wieder Gerichte, die ich NOCH lieber esse, die mich noch viel mehr begeistern als andere! In erster Linie natürlich weil sie verdammt gut schmecken, aber auch weil sie toll aussehen, „mords was her machen“ oder schlichtweg mit einer 1a-Kombi aus verschiedenen Gewürzen und Zutaten ein ganz neues Geschmackserlebnis liefern und dieses "Himmel, zum Glück hab ich das entdeckt"-Gefühl erzeugen. So geschehen hier und heute, ruckzuck und einfach aus dem Ärmel geschüttelt und noch dazu schön bunt und leicht. Give it up for: Orangen-Couscous-Salat mit Safranhähnchen-Saté-Spießchen! Aber Attenschn, das Safranhähnchen heißt nicht umsonst Safranhähnchen – wer also den Geschmack von Safran in rauen Mengen nicht mag, nimmt besser nur ein halbes Döschen. 

Orangen-Couscous-Salat mit Safranhähnchen-Saté-Spießchen


Hier kommt das Rezept für Orangen-Couscous-Salat mit Safranhähnchen-Saté-Spießchen für 2 Portionen: 

Für die Safranhähnchen-Spieße: 
400 g Brustfilet vom Maishähnchen 
3 EL Sherry 
1 Döschen Safranfäden 
3 EL Olivenöl 
½ TL Chiliflocken 
¼ TL Koriander 
frisch gemahlener Pfeffer 
Salz 

Für den Couscous-Salat: 
150 g Couscous 
Salz 
2 TL Ras el-Hanout 
¼ l Hühnerbrühe 
1 rote Paprikaschote 
1 EL Olivenöl 
2 kleine Orangen 
2 EL Zitronensaft 
2 EL Zitronen-Olivenöl 
eine Handvoll Petersilie, fein gehackt 

Außerdem: 8 Holzspieße 

Orangen-Couscous-Salat


Holzspieße für 10 Minuten in eine Schale mit kaltem Wasser legen (dann klebt das Fleisch später nicht so daran fest). Hähnchenfilets waschen, trocken tupfen und längs in dünne Scheiben schneiden. Ziehharmonikaartig (die Beschreibung stammt vom Feinschmecker und ich finde sie bildlich pörfäkt!) auf die Holzspieße stecken und in eine Schale legen. In einem kleinen Töpfchen den Sherry erwärmen und den Safran darin auflösen, Öl und Gewürze unterrühren (bis aufs Salz) und die Safran-Marinade über die Hähnchenspieße gießen. Zudecken und mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen, dabei einmal wenden. 

Den Couscous in einer Schüssel trocken mit etwas Salz und dem Ras el-Hanout mischen. Hühnerbrühe aufkochen und über den Couscous gießen. Zugedeckt etwa 10 Minuten quellen lassen. 
Paprika waschen, Kerne und weiße Stelle entfernen und fein würfeln. Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Paprikawürfel darin 2-3 Minuten anbraten. 

Safranhähnchen-Saté-Spieße mit Orangen-Couscous-Salat


Jetzt geht´s ans Orangen filetieren: Von den Orangen mit einem scharfen Messer die Schale abschneiden, dabei darauf achten, dass auch die weiße Innenhaut mit entfernt wird. Das klappt am besten, wenn ihr die Orangen oben und unten zuerst flach schneidet. Und das Messer sollte wirklich sehr scharf sein. Die Orangenfilets zwischen den Trennhäuten herausschneiden. 

Die Schalen mit dem restlichen Fruchtfleisch ausdrücken und den Orangensaft auffangen (ergibt etwa 2 EL). Dann den Orangesaft mit Zitronensaft und dem Zitronen-Olivenöl vermischen und über den Couscous gießen. Paprika und Petersilie untermischen und den Couscous mit Salz und Pfeffer würzen. 

Die Hähnchenspieße leicht salzen, Öl in einer (Grill-)Pfanne erhitzen und die Saté-Spießchen darin auf jeder Seite etwa 3 Minuten anbraten. Den Couscous-Salat auf Tellern verteilen, die Spieße darauf anrichten und mit Orangefilets garniert servieren. 

Safranhähnchen-Saté-Spieße


Das Rezept stammt weitgehend aus dem Feinschmecker Bookazine Nr. 29 – ich habe die Mengen allerdings etwas verändert und die Marinade noch mit Kreuzkümmel und Chili nach meinem Gusto aufgepeppt. Und den Couscous zum Salat deklariert, wer mag kann ihn nämlich auch warm zum Safranhähnchen servieren.
Habt eine tolle, sonnige Woche und bis bald!


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Hier gibt´s übrigens noch ein paar Gerichte, die ich ähnlich grandios fand: 

Coca Mallorquina (und wie man dank Cola zum Brathähnchen wird)
Schweinerouladen mit Steinchampignons und Rieslingsauce (und ob das denn wirklich Riesling da in der Sauce ist) 
Süßkartoffel-Gnocchi mit Gorgonzolasauce und Rucola (und warum ihr ruhig ein bisschen mehr Mehl nehmen sollt) 
Marsala-Balsamico-Hühnchen (und was Feinstrümpfe mit Staubsaugern zu tun haben) 
Italienischer Nudelsalat (und warum Lisa unsere Heldin ist) 
Grüner Spargel mit Rumpsteak-Streifen aus dem Wok (und wo man schlürfen darf bis zum Abwinken)

Kommentare:

Bella hat gesagt…

Super lecker, hab es sofort heute abend nachgekocht! Hmmmmmmm! Hab noch Feta zum Couscous geschummelt - darf ich es "nachbloggen"?
LG

Christina hat gesagt…

Huhu liebe Bella, aber hallo, da brauchst Du doch nicht zu fragen - ich freu mich sehr, wenn es Dir geschmeckt hat! :-) Bin gespannt auf die Version mit Fetakäse, denn den könnte ich auch immer und überall essen.

Anne hat gesagt…

Oh wie lecker das aussieht. Gemerkt und auf die To-Cook-Liste geschrieben ;)

Janine aus Gregorsgarten hat gesagt…

Hallo,
das klingt echt köstlich, muss ich dringend ausprobieren!
LG
Janine

Bestsmellers hat gesagt…

Hui, das klingt lecker - aber fast noch besser haben mir die Outtakes gefallen! Schön, dass das auch anderen passiert...;-)

Lg, Vanessa

Bella hat gesagt…

Soooo, da ist meine Variante:
http://kochlloquium.blogspot.de/2014/04/fruhlingsgefuhle-couscous-salat-mit.html
Vielen Dank nochmal für das Rezept, super lecker!
Schönes Wochenende!

Rosettenbaiser hat gesagt…

Die Safranhähnchen-Spieße sehen sowas von lecker aus! Das würd ich so nie im Leben hinbekommen!
Respekt!