Montag, 12. August 2013

Neuer Mitbewohner: Monströse Riesen-Zucchini

Himmel, der Sommer rennt und ich renne hinterher – aber hier ein kurzes Zwischen-Hallo mit einer kleinen Präsentation eines großen ... äh, Dings. Ehrlich, ich bin immer noch ein bisschen sprachlos. Am Wochenende haben wir ein riesenhaftes Zucchini-Exemplar geschenkt bekommen, das meine kühnsten Zucchini-Träume schier übertrifft. Damit ihr euch ein Bild machen könnt, folgt hier ein „Selbstportrait mit Gemüse“. 

Riesen-Zucchini

Da es zur Cucurbita pepo subsp. pepo convar. giromontiina monstruosa noch keinen Wikipedia-Eintrag gibt, trage ich euch hier kurz und bündig meine eigenen Forschungsergebnisse zusammen: 

- wächst und gedeiht am besten im Darmstädter Stadtrandklima 
- beim Transport mit der Straßenbahn ist unter Umständen ein eigener Fahrschein erforderlich. 
- weckt ggf. seltsame Assoziationen bei Passanten 
- passt nicht in die Gemüsebox und auch nicht in den Kühlschrank (saß deswegen bisweilen neben uns auf dem Sofa)
- neigt dazu, von seinen Besitzern ob seiner Außergewöhnlichkeit personifiziert zu werden (habe heute Morgen innerlich „Guten Morgen, Zucchinator“ gemurmelt und ihn getätschelt) 
- trainiert die Oberarmmuskulatur besser als Jillian Michaels 
- weitere Bezeichnungen: Zucchinator, Ihre grüne Keuligkeit, das Ding 
- Anwendungsgebiete: Verzehr, Hantelersatz, Notwehr 

Einzig, was mir noch fehlt: Passende Zucchini-Rezepte. Da diese grüne Monstrosität wahrscheinlich unseren Bedarf für die nächsten Wochen deckt, werde ich also mal nach ein paar Köstlichkeiten Ausschau halten. Und wenn ihr ein Rezept habt, dass ihr mir wärmstens empfehlen könnt, please let me know. 

Bis ganz bald & habt eine tolle Woche! 

Kommentare:

grain de sel hat gesagt…

WoW! Ich will Kilozahlen hören :)!

Mein liebstes Keulenrezept ist von Robert: http://salzkorn.blogspot.fr/2012/08/eins-auf-die-keule.html - dafür MÜSSEN die riesig werden ;)

viele liebe Grüße

Julia hat gesagt…

Oh, das kenne ich. Letztes Jahr hatte der Lieblings-Admin eine Zucchini-Schwemme, von der ich profitiert habe :) Rezepte findest Du hier: http://germanabendbrot.wordpress.com/?s=zucchini Da ist sicher was Leckeres dabei. Viel Spaß mit dem Riesendings.

Anonym hat gesagt…

Hallo,

für diese Fälle nutze ich gerne ein Rezept von Robert, das schmeckt gut und hilft gegen die Zucchini Schwemme. http://lamiacucina.wordpress.com/2010/07/26/wunderrezept-gebackene-zucchinikeulen/ Überhaupt gibts dort sehr viele Rezepte. Ich komme ab un zu in eine ähnliche Lage, dort finde ich viele Ideen.

Grüßle und guten Appetitt

Anonym hat gesagt…

Habe mir sagen lassen, dass so große Oschis geschmacklich nicht überzeugen. Wie sind da deine Erfahrungen?

Zypresse hat gesagt…

Hi, man kann auch bei einem beliebigen Rezept für Rüblitorte einfach die Möhren (=Rübli) durch Zucchiniraspel ersetzen - gibt ebenfalls einen leckeren, sehr saftigen Kuchen. (... und ist bei Zucchinischwemme mal eine Abwechslung ;-) )
Gutes Gelingen!

Tara hat gesagt…

Was für ein Prachtexemplar!

Leider wird es wohl recht viele Kerne haben... daher empfehle ich dir gefüllte Zucchini :)
Ich mag die Variante ohne Fleisch am liebsten. Die ausgehöhle Zucchini fülle ich deshalb mit gerapselten Karotten, gewürfelten Tomaten, Mais, Paprika und was ich sonst so daheim habe. Das geschnippelte Gemüse wird dann mit etwas geraspeltem Käse, ein wenig Send und einem Schuss Sahne zu einer Masse gerührt, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt, und in die Zucchini gestrichen.
Backen tue ich die Zucchini der Einfachheit halber übrigens in meiner Kastenform :) Jaaaa, da kann man nicht nur kuchen drin backen!
Wenn man mag, kann man ja auch Schinkenwürfel reinmachen.
Bei 200° ne knappe halbe Stunde in den Ofen.

Viele Grüße,
Tara

Caroline hat gesagt…

Was ein Ding, da hast du vollkommen recht.

Ich lege ganz gern mal ein paar ein, in deinem Fall reicht ja dann Eine, haha.
Also einfach anbraten, oder im Ofen grillen und in eine Marinade aus Olivenöl, Tomatenpüree, massig Basilikum und die üblichen Gewürze einlegen, wer mag, auch mit etwas Chili.
Als Antipasti zu Ciabatta, zu Reis, zu Nudeln oder was auch immer.

Viele Grüße,
Caroline

PS: Das Ding vorher in Scheibchen zu schneiden, könnte die Sache erleichtern, vergass ich im Rezept.,

sanzu hat gesagt…

Hallo ihr beiden,
das ist ja echt n Ding! Ich hab auch mal eine bekommen, die war aber nicht halb so groß und ich war schon fast überfordert ;-)
Das Problem war, dass das Ding leider total bitter war. Hoffentlich erlebst Du nicht so eine böse Überraschung.
Mein liebstes Zucchini-Rezept ist momentan rohe Zucchini gehobelt mit Weißweinessig und Öl und viel gehobeltem Parmesan. Lecker!
Ich versuche nun allerdings, das Gemüse möglichst klein und fein zu ernten. Dann wächst zwar noch viel mehr nach, aber lieber mehrere kleine als eine bittere.
Ich drück Dir die Daumen!
lG Susanne

Dörthe hat gesagt…

Ich hatte neulich auch so einen Riesen-Zucchino. Der Klassiker ist: Dünne Scheiben schneiden, mit einer Zwiebel in Olivenöl anbraten, salzen, pfeffern, evtl. etwas Chili hinzu. So hat man ein Gemüse, das zu vielem passt.
Ansonsten habe ich auch viel ausprobiert, z.B. Zucchini-Flammkuchen. http://zackenschere.blogspot.de/2013/07/keine-angst-vor-hefeteig.html
Oder auch gefüllte Zucchini. http://zackenschere.blogspot.de/2013/07/gefullte-zucchini.html
Passt auch super im Nudelsalat:
http://zackenschere.blogspot.de/2013/06/anti-pasti-nudelsalat.html
Der Phantasie sind echt keine Grenzen gesetzt!
Viele liebe Grüße, Dörthe

woszumessn hat gesagt…

Erinnert mich an die Zucchini und Kürbis Wettbewerbe, bei denen die Kinder Muttis Riesengemüse hinschleppen dürfen. Da hab ich auch mal mit einer 6-Kilo-Zucchini gewonnen:D
Ich würde dir empfehlen Chutney damit zu kochen, viiiel Chutney;)
Grüßle, woszumessn

SalonSieundEr hat gesagt…

Da biste mal zwei Tage nicht im Garten und spitzelst dann vorsichtig um die Zucchini-Pflanze herum - schon liegt da ein neues Monster in der Größe einer Neandertalerkeule. Kenn ich nur zu gut. Bei uns gibts dann immer Zucchini-Kuchen mit salzigem Mürbteig, 1,5 kg geraspelter Zucchini, 1 Paket Frischkäse, 3 Eier, alles an geriebenem Käse, was der Kühlschrank hergibt und Kräuter, Kräuter und Kräuter und dekoriert mit Tomatenscheiben. Braucht ca. 50 Minuten bei 180 Grad. Schmeckt heiß, lauwarm und kalt. Mit Salat. Zum Frühstück. Zwischendurch. Zum Grillen. Und überhaupt.

Liebe Grüße,
Julia aus dem virtuellen Salon
www.salonsieunder.com

Anonym hat gesagt…

Ich freu mich immer, wenn ich so ein Exemplar bekommen, dann gibt's endlich wieder ZUCCHINI-GORDON-BLEU ... mmmmmh. Schmeckt sensationell. Einfach Käse, Schinken und Gewürze zwischen 2 schöne, gleichmäßige Zucchinischeiben geben, panieren und rausbraten. Dazu ein grüner Salat - perfekt :-)

Pixi hat gesagt…

haha. Sehr cool. Ich glaub so eine große Zucchini konnten wir noch nie ernten. Hoffentlich schmeckt die noch!

Zucchinisalat geht immer und ansonsten auch Zucchini-Feta-Röllchen (http://www.mitmilch.at/pixi/archives/8195) oder einfach Gemüsepuffer mit Zucchini (http://www.mitmilch.at/pixi/archives/142) (:

Guten Appetit!

Regina hat gesagt…

Solche Riesenteilen verwende ich gerne für die beliebten süss-sauren Curry-Zucchettis:
http://www.kommewaswolle.blogspot.ch/2009/08/curry-zucchetti-suss-sauer.html

Manu hat gesagt…

Und ich dachte schon, die Zucchini, die die Kollegin mitgebracht hat ist riesig, aber die ist gerade mal ein Drittel von Deiner. ;)

LG

Tanja Sorger hat gesagt…

Hi, sind eure Freunde Saisongärtner am Hofgut Oberfeld ? Habe selbst so eine Monster-Zucchini in der Küche liegen und grübele noch was ich damit machen kann ;)

Lieben gruß
Tanja

Eva hat gesagt…

Das absolut beste Rezept für eingelegte Zucchinis, muss ich mittlerweile jedes Jahr für die ganze FAmilie machen:
http://www.waskochen.ch/letizias-gaumenfreuden/2009/07/14/suss-saure-curry-zucchettis/

Anonym hat gesagt…

Nur als Tip, Rezept hab ich nicht zur Hand: Zucchini-Moussaka. Mit Hackfleisch und Kartoffelscheiben. Lecker!

Patricia hat gesagt…

Wow, das ist echt ein Prachtexemplar. Wir haben jedes Jahr Mega-Kürbisse im Garten, da kenne ich das Problem :)
Ich würde einfach einen Teil einfrieren. In Scheiben geschnitten klappt das super und man hat lange was davon. Freu mich schon auf Deine Rezeptvorschläge.

aurelie hat gesagt…

Ich bin eigentlich gar kein Zucchini-Esser, aber mit Zucchini Fries kriegt man mich zum: Zucchini in Pommesform schneiden, in Ei wälzen und mit einer Paniermehl-Parmesan-Mischung panieren. Im Ofen werden die "Pommes" dann goldbraun gebacken - yummy!

Bella hat gesagt…

Riesig... hier passt zwar ordentlich was rein, aber so viel Zucchini wohl eher nicht ;) :
http://kochlloquium.blogspot.de/2013/07/fast-verungluckt-zucchini-strudel-mit.html
Suppe geht auch eigentlich immer und kann gut eingefroren werden.

LG!

Inga hat gesagt…

Unser Nachbar züchtet seit Jahren solche Trümmer. Womit er sie düngt, daß sie soooooo groß werden, frage ich mich jedes Jahr von neuem und er behauptet, er dünge gar nicht. Und da seine Ausbeute im wahrsten Sinne des Wortes gigantisch ist und meine Kinder immer so niedlich am Zaun rüber schauen un die Trümmerzucchini bewundern, bekommen wir fast jede Woche eine geschenkt.

Was ich damit mache: entweder in dicke Scheiben schneiden, panieren und anbraten (manchmal fülle ich die dicken Scheiben noch mit Käse und Schinken) oder aufschneiden, mit Gemüse-Hack-Mix füllen, im großen Bräter überbacken und noch vier weitere Leute zum Essen einladen.


LG, Inga

Christina hat gesagt…

@all: Vielen vielen Dank für eure Kommentare und Rezeptvorschläge - bin gerade schon wieder auf dem Sprung, nehme mir aber spätestens morgen Zeit und beantworte alle eure Kommentare. Bis dahin liebe Grüße!

Christina hat gesagt…

@nochmal alle: Oje! Da hab ich meine Klappe aber mächtig zu weit aufgerissen, sorry! Gelobe Besserung bei den nächsten Posts. ;-) Liebste Grüße an euch alle!